102 - Neuss |

In Music We Trust

Das Event liegt in der Vergangenheit.
Foto: Veranstalter

Es ist mal wieder soweit: In Music We Trust! Nach gut 15 Monate Pause gibt es mal wieder eine Ausgabe des populären Party-Formats im 102.

Die Idee: Spannende elektronische Acts im „intimeren“ Rahmen, only „upstairs“ im Herzen des 102 Clubs zu präsentieren. Wenn sich also die Pforten am Samstag den 11. Februar in der ersten Etage öffnen, geht es nur um die Musik, ein intimes, familiäres Miteinander und den daraus resultierenden Vibe!

Wie immer laden die Veranstalter dabei einen Headliner & zwei „support“ Acts ein.

Diesmal dürft ihr euch auf Adana Twins freuen!

Das Hamburger Duo bestehend aus „Take It Easy“ und „Friso“, genießt seit geraumer Zeit einen anhaltenden Frühling in der Welt der elektronischen Musik. Die beiden standen zum wiederholten Male auf Platz eins der Resident Advisor- und Beatport Charts und gehören damit zu den aufsehenerregendsten Acts, die Deutschland zu bieten hat.

Sie haben es geschafft, sich in den Kosmos der besten DJs weltweit zu begeben und entfachen durch die Kreation ihres eigenen glänzenden Sounds ein großflächiges Feuer. Ob HipHop oder Pop – bis zur Unkenntlichkeit verfremdete Samples dieser Genre überziehen wie Farbtupfer auch das dunkle Groove-Gerüst ihrer DJ-Sets.

Ihre ersten Hits „Everyday“ und „Strange“ lassen 2012 schließlich die Welt nach Hamburg blicken. Es folgen Veröffentlichungen auf Get Physical, Noir oder Kitsuné und DJ-Touren rund um den Globus in Locations wie Ushuaïa Ibiza, Cielo New York oder Warung Beach Club in Brasilien.

In music we trust | Samstag, 28. Februar 2015 In music we trust // Sa 28.02.15 102 78 Fotos

Der zweite Mann im Bunde: Phil Fuldner!

Den Mann „nur“ mit einem seiner Überhits „The Final“ oder „Miami Pop“ in Verbindung zu bringen oder seine langjährige Tribehouse Verbundenheit in der Vordergrund zu stellen ist uns bei weitem zu wenig.

Phil Fuldner grooved! Und das richtig! Phill steht mit beiden Beinen fest auf dem Boden und mit dem Kopf unverbesserlich in den Wolken. Immer auf der Suche nach der ultimativen Show oder dem absoluten Track, lotet er die Grenzen der Elektronischen Sounds mit traumwandlerischer Sicherheit aus.

Ein von reichem musikalischen Background geprägter Style, der seine Inspiration und Lässigkeit aus Songwriting für internationale Pop- und Dance Acts schöpft, und sich mittlerweile in diversen Gold- und Platin Schallplatten niedergeschlagen hat.

One step beyond! Straight forward, mit spontanen Spurwechseln und den unerwarteten Katapulten gesegnet, pendelt jedes et von Herrn Fuldner zwischen Ausnahmezustand und Tiefenschärfe hin und her und garantiert wohl das, was man gerne mit Attributen von krachig-eckig bis glanzvoll und einzigartig beschreibt.

Pioneer DJ Night | Dienstag, 10. Mai 2016 Pioneer DJ Night // Di 10.05.16 102 133 Fotos

Nummer 3 ist eine Lady: Juliet Sikora!

Die in Polen geborene und in Dortmund lebende Juliet zählt zu den wichtigsten Vertreterinnen der DJane-Riege unseres Landes, wenn es um qualitativen und funktionalen House in all seinen Facetten geht. Kein Club, den sie noch nicht bespielt hat. Keine Großevent bei dem sie die Massen nicht voll im Griff hatte.

Längst ist Juliet auch der Sprung über die Grenzen Deutschlands hinaus gelungen. Bereits 2006 sorgten erste Produktionen für Aufsehen und konnten aufs internationale Plateau hieven. Es folgten zahlreiche weitere Tracks, die national wie international großen Anklang fanden.

2011 legte sie mit „Fuk Ur Money“ & “Alpina Lodge“ großartige, tanzflächen füllende Nummern vor, die sich in den Cases vieler Kollegen und bald auch in den relevanten Charts wiederfanden und betreibt mit Tube und Berger ihr renomiertes Label Kittball Records.

Alle Infos findet ihr auch bei Facebook.