Club

Artheater

Foto: Artheater
  • Öffnungszeiten: 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn
  • Telefon: 0221 5503344
  • Website E-Mail

Infos zur Location

  • Artheater
  • Club
  • Ehrenfeldgürtel 127
  • 50823 Köln

robin (image/jpeg) Lange Nächte inklusive großer Gefühle. Das "Artheater" am Ehrenfeldgürtel 127 bietet genau davon reichlich und lässt die partyhungrigen Gäste ihr Tanzbein bis in die frühen Morgenstunden schwingen. TONIGHT.de-Reporter Robin d'Alquen (Foto links) war für euch eine Nacht im Artheater clubben.

Cooles Ambiente, atemberaubende Konzerte und vor allem eins: Fantastische Partys! Es ist einer dieser Feiertage mitten in der Woche. Der Donnerstag ist frei und das lange Wochenende dank eines klug gelegten Urlaubstages auch. Ich lande eher zufällig und gnadenlos spontan im Artheater - es sollte ein Abend werden, der die Lust am Spontanen nur größer werden lässt.

_DSC8358 (image/jpeg) Nicht nur Partys, sondern auch die beliebten Veranstaltungen "Kunst gegen Bares" (montags), oder "jazz-o-rama" (dienstags) haben ein Zuhause im Artheater gefunden.

Tanzbare Beats wohin das Auge reicht.

Es ist irgendwas um Mitternacht. Egal. Ein leichter Nervenkitzel durchfließt mich. Die Leute um mich herum sind eher Frischluft-genießendes Publikum als nervige Schlange-Steher. So dauert es nicht lange, bis ich meine angemessenen 10 Euro an der kleinen Holz-Hütte lasse, die als Kasse dient und mich auf den Weg ins Innere begebe. Direkt hinter der Tür erblicke ich direkt die große und spitz zulaufende Bar, an der ich mir, ohne lange warten zu müssen, mein Bier für mich und meine Begleitung hole. Lange hält es uns allerdings nicht im Eingangsbereich. Zu sehr scheppert es schon aus dem Keller mit saftigen 130 elektronischen Beats per Minute. Also ab, wohin das Ohr einen zieht! Schon auf dem Weg nach unten erhaschen wir einen Blick auf die zweite Ebene. Eigentlich als Konzertfläche ausgelegt, bietet der zweite Floor heute coole Hiphop-Lyrics zu tanzbaren Beats – zumindest für heute Abend bleibe ich nicht lange im Untergeschoss.

_DSC8329 (image/jpeg)

Schwere Luft und kalte Getränke

Erst mal Jacke abgeben – was für 1 Euro schnell und unkompliziert funktioniert – und ab, runter auf die Tanzfläche und den Körper in den Schwung der elektronischen Klänge versetzen. Mein Kaltgetränk hält mich frisch in der schwer über uns liegenden Clubluft. So muss es sein! Da es uns unten zu voll an der Theke ist, ergreifen wir die Möglichkeit zum Wechsel und begeben uns auf den schon früh anvisierten Hiphop-Floor.

Wir reden uns ein, den Zeitpunkt gut gewählt zu haben. Wir werden empfangen mit amerikanischen Hiphop-Sounds aus seiner Blütezeit. Die Tanzfläche ist frei genug, und wir können uns wild austoben. Schnell sind wir vorne am DJ-Pult, wo der Klang am saubersten und die Bässe am tiefsten sind. Es fällt schwer, nicht zu tanzen. Die Getränkeausgabe geht zügig und man steht schnell wieder in voller Bewegung auf der Tanzfläche. Zwar nerven die obligatorischen Pfand-Marken, aber daran hat man sich als Clubbesucher bereits gewöhnt.

Irgendwann – der kleine Zeiger auf der Uhr hat eine große Wanderung hinter sich – ist auch die beste Party vorbei. Der Morgengrauen verrät mir: "Ich hatte Spaß und würde es wieder tun." Erschöpft von der langen Nacht treten wir unseren Heimweg an. Immer in dem Wissen: Spontanität lohnt sich eben doch.

DSCF0030mittel (image/jpeg) Der Eingansbereich im Artheater