Club

Villa Rheinperle

Foto: Villa Rheinperle

Du träumst davon, in einer riesigen alten Villa zu leben und all deine Freunde zu einer schicken Hausparty einladen zu können? Dieser Traum wird ab Februar 2013 in der "Villa Rheinperle" in Duisburg wahr. Die Macher haben die mehr als 100 Jahre alte und unter Denkmalschutz stehende Villa wieder zum Leben erweckt – und wie!

Villa Rheinperle: "Feiern wie Zuhause" in einer ehemaligen Direktorenvilla

Dreißig Jahre lang stand die ehemalige kruppsche Direktorenvilla leer. Vor drei Jahren dann hat ein Team begonnen, die Villa aus ihrem Dornröschenschlaf zu erwecken. Heute bestimmen große Samtsofas, lodernde Kamine, mondäne Hirschgeweihe, schwere Kronleuchter und edle Tapeten das Bild des ehemaligen Wohnsitzes. Der "Villa Rheinperle" wurde mit großer Liebe zum Detail stilecht neues Leben eingehaucht. Ab Februar 2013 könnt ihr hier in vielen unterschiedlich designten Räumen in richtig besonderem Ambiente feiern. Denn das Ziel der "Villa Rheinperle" ist es, dass ihr den Spirit einer privaten Hausparty fühlt.

Neben dem regelmäßigen Partybetrieb stehen in der Villa in Zukunft auch Hochzeiten, Firmenveranstaltungen und private Partyevents auf dem Programm. Außerdem sollen im 6000 Quadratmeter großen Parkgelände um die Villa herum schon bald riesige Gartenpartys steigen, die ihres Gleichen suchen werden. Das im Garten errichtete 4-Mast Palastzelt bietet Platz für Gesellschaften von bis zu 600 Personen.

RP5 Kopie (image/jpeg) Nach dem aufwendigen Umbau erstrahlen alle Räume der "Villa Rheinperle" in neuem - aber stilechtem - Glanz.

Zur Geschichte der "Villa Rheinperle"

Grand Opening | Samstag, 16. Februar 2013 Grand Opening // Sa 16.02.13 Villa Rheinperle Mehr Infos » Diese "neue" Location ist richtig geschichtsträchtig! Anfang des 19. Jahrhunderts entstanden im heutigen Logport siebzehn edle Villen, die mit jeweils rund 400 Quadratmetern Wohnfläche zahlreiche Zimmer boten. Hier sollten die Angestellten des kruppschen Hüttenwerkes Rheinhausen großzügig und werksnah mit ihren Familien leben - die Villen der Betriebsdirektoren waren Einzelhäuser, die der Betriebsassistenten Doppelhäuser. Keine Villa glich der anderen.

Im zur "Villa Rheinperle" umgebauten Wohnhaus lebte der damalige Krupp Werkdirektor - nebenan liegt das sogenannte Kutscherhaus, in dem heute eine professionelle Gastronomieküche zuhause ist. Gemeinsam bilden sie das Herzstück des Villengeländes – umgeben von einem etwa 6000 Quadratmeter großen Parkgelände. Wie schön!

villa rheinperle, außenansicht (image/jpeg) Die "Villa Rheinperle" von außen.