Sein Herz schlägt für Hip Hop

Mit Begeisterung an den Decks: Crack-T

Crack-T. begann seiner Karriere auf selbst organisierten Hip Hop-Jams. Heute tritt in er in angesagten Clubs wie z. B. im 3001 oder im Cocoon auf. Dabei hat der gebürtige Hildener auch schon mit Größen wie Jazzy Jeff und DJ AM aufgelegt. Mit wem Crack-T. gerne noch mal den Dancefloor rocken möchte und was er sich für die Crowd wünscht, erfahrt Ihr hier.

Geboren am 20.06.1978 in Hilden

Zum DJing kam ich... weil ich schon immer ein Music-Nerd war.

Mein Sound: Electric-Urban-Mash-Up-House-Funk-Baltimore... CLUBMUSIK! Ich versuche, die unterschiedlichsten Musikstile in einem flüssigen Mix miteinander zu vereinen – doch bin dabei in erste Linie Hip Hop-DJ.

In diesen Clubs lege ich besonders gerne auf: Im 3001 in Düsseldorf, Cocoon in Frankfurt und im Mondial in Holland.

Mein schönstes Erlebnis beim Auflegen war... da gab es zu viele schöne Augenblicke, um das Ganze jetzt einzugrenzen. Auflegen an sich ist das schönste Erlebnis...

Meine fünf All Time Favorites: Da gibt es auch zu viele, daher nenne ich mal fünf meiner Favorites (ohne bestimme Reihenfolge). 01. Notorious B.I.G. – Juicy 02. Lucy Pearl – Dance Tonight 03. Armand van Helden - Ultrafunkula 04. Scott Grooves - Mothership Reconnection (Daft Punk Remix) 05. Eric B. & Rakim – I Know U Got Soul

Mit diesem DJ möchte ich gerne mal zusammen auflegen: Mit der Liste bin ich eigentlich durch – meine persönlichen Highlights waren Jazzy Jeff & DJ AM. Funkmaster Flex wäre noch eine feine Sache...

Wenn ich nicht gerade an den Turntables stehe, dann... sitze ich im Büro der Düsseldorfer Management- und Bookingagentur Artist Alife.

Und was ich schon immer mal loswerden wollte: Seid etwas mehr „open-minded“ für neue Musik!