"Walking down the line"

Spätsommer-Ohrwurm von "Jon Sine" aus Düsseldorf

"Walking down the line": Spätsommer-Ohrwurm von "Jon Sine" aus Düsseldorf "Walking down the line": Spätsommer-Ohrwurm von "Jon Sine" aus Düsseldorf Foto: Andreas Kuschner
Von |

Viel Sonnenlicht ist nicht mehr da, aber für einen Spätsommer-Ohrwurm ist es ganz sicher nicht zu spät. Besonders, wenn er so viel Fußwipp-Potenzial hat wie "Walking down the line". Der Track stammt aus der Feder des Düsseldorfer DJs und Produzenten "Jon Sine" und begeistert uns mit groovigen Piano-Chords und den soften Vocals von Benjamin Franklin. Im DJ-Steckbrief erfahrt ihr, wer Jon Sine eigentlich ist.

Jon sine, walking down the line, cover (image/jpeg) "Walking down the line" bekommt ihr ausschließlich online. Die Geschichte zu "Walking down the line" klingt so easy-going wie der Sound selbst: Sängerin Benjamin Franklin und Jon Sine haben sich kurz per Mail ausgetauscht und dann bei Sonnenschein im Studio kurzerhand die Lyrics entwickelt und eingesungen. Das „sunlight“ spürt man jedenfalls beim Hören und so ist es kein Wunder, dass der Track beim herbstlichen Wetter da draußen direkt auf Platz 20 der Beatport-Charts geklettert ist. Wir singen immer noch mit: Now I'm dancing in the sun, sunlight hurts my eyes...

Das ist Jonathan Piesche aka "Jon Sine"

Geboren am 13. Oktober 1987 in Düsseldorf

Zum DJing kam ich... durch meine Mix-CDs, die nach und nach mehr Leuten gefielen und mir so letztendlich die ersten Club-Erfahrungen bescherten.

Mein Sound ist… facettenreich, kombiniert Altbewährtes mit Neuem und hat trotz dieser Vielseitigkeit einen unverwechselbaren Stil, der sich durch meine DJ-Sets und Produktionen zieht.

In diesen Clubs lege ich besonders gerne auf: Die Berliner Clubs sind immer wieder für jeden DJ eine Ehre. Aber dieses Jahr war die Nacht von den Club Autonomica Betreibern, im Münchener Kong, auf alle Fälle das Highlight.

Mein schönstes Erlebnis beim Auflegen war... es vor einigen Jahren, eine meiner Produktionen mit Vocals zum ersten Mal im Club zu spielen und festzustellen, wie einige vergeblich versuchten den Text mitzusingen.

Meine fünf All Time Favorites:

Eurasia feat. Luciana Villanova - Marc Romboy, Gui Barotto (Gui‘s Version)
Marv - Chris Gruber
Les Djinns - Djuma Soundsystem
Be Mine - Robyn (Dusty Kid in The Tunnels Mix)
What Else Is There - Royksopp (Trentemoller Remix)

Mit diesen DJs möchte ich gerne mal zusammen auflegen: Maceo Plex, Maya Jane Coles, Tale of Us, Guy Gerber, Robag Wruhme

Wenn ich nicht gerade an den Turntables stehe, dann… sitze ich sehr wahrscheinlich im Studio und arbeite an neuen Veröffentlichungen.

jon sine (image/jpeg)

Was dich am DJ-Pult am meisten nervt: Dünne, lange, bis zum Rand gefüllte Wodka-Red Bull-Gläser, die am besten halb auf einem Kabel und möglichst nah am Equipment abgestellt werden.

Und was ich schon immer mal loswerden wollte: Macht wonach euch ist und ihr habt einen Vorsprung!