Restaurant-Test

Das Lido Bistro im Düsseldorfer Hafen

Restaurant-Test: Das Lido Bistro im Düsseldorfer Hafen Restaurant-Test: Das Lido Bistro im Düsseldorfer Hafen Foto: Düsseldorf geht aus/Joshua Sammer/Karoline Hatt

Speisen, Getränke, Einrichtung und Atmo: Das Team von "Düsseldorf geht aus!" hat das Lido Bistro im Hafen getestet.    

Lasst uns kurz vorausschicken, was mit „Bistronomy“ gemeint ist. Laut François Simon, dem langjährigen Gastrokritker des Le Figaro, bezeichnet die Wortschöpfung aus Bistro und Gastronomie eine „neue Generation von Bistros, die von kreativen jungen Köchen mit einer hervorragenden Ausbildung in der Haute Cuisine geführt werden, die ehrliches Essen zu moderaten Preisen anbieten, anstatt nach Michelin-Sternen zu greifen“. Ob Letzteres auf Lido-Küchenchef Florian Ohlmann zutrifft, vermögen wir nicht zu sagen, aber der Rest stimmt.

Wenn also auf der Homepage des Lido Bistro von „zeitgemäßer Bistronomy Cuisine“ die Rede ist, hat dieses Wording durchaus seinen Sinn. Und weiter: „Alles für einen entspannten Lunch und ein casual Dinner.“ Stichwort Dinner, das ist nämlich seit diesem Jahr neu.

Kreative & neudeutsche Küche: Top-Listen Düsseldorf-Style & Bib-Anwärter Kreative & neudeutsche Küche Top-Listen Düsseldorf-Style & Bib-Anwärter Zum Artikel »

Bis April 2019 war das Lido Bistro eine reine Tagesgastronomie, jetzt ist auch abends geöffnet. Unser Besuch fällt in die Mittagszeit an einem schwül-warmen Tag und die Plätze auf der Terrasse sind komplett belegt: Klar, dies ist einer der schönsten Freisitze des Hafens mit Blick auf den Rheinturm, die Gehry-Bauten und das Hafenbecken. Doch auch das Innere gefällt mit seinen großzügig angeordneten, schweren Holztischen, die teils auf glattem Betonboden, teils auf Perserteppichen ruhen, mit bequemen Lederstühlen und dem imposanten Weinregal respektive -klimaschrank mit Tropfen aus aller Welt – hervorgegangen ist das Bistro aus einem Weinhandel, der nach wie vor aktiv ist.

Von Montag bis Freitag offeriert die Karte täglich ein Mittags-Stammgericht zum Preis von 9,80 Euro: Caesar Salad, Hackbällchen Toskana mit Spaghetti, Cheeseburger mit Coleslaw, Gemüse-Wrap, Fish & Chips. Acht Wochengerichte ergänzen das Angebot, namentlich Sommersalat (11,90 Euro), Caprese mit Pesto und Röstbrot (13,50 Euro), Vitello tonnato (15 Euro), Gurken- Avocado-Suppe mit Jakobsmuschel und Mango (13,90 Euro), Saltimbocca vom Seeteufel an Zitronenrisotto (19,90 Euro), Schweinekotelett mit Tomaten-Mango-Salsa, Kopfsalat und Süßkartoffelpommes (16,90 Euro), Falafel mit Hummus, Minzjoghurt und Krautsalat (15,50 Euro), Philly Cheese Steak Sandwich (18,50 Euro).

lido (image/jpeg) Zur Lido-Gastronomiegruppe gehört neben dem Lido Bistro und dem Lido Malkasten auch der Lido Hafen im imposanten Glaskubus.

Samstags gibt es Eintopf des Tages (9,80 Euro) und Crevettes rosés (200 Gramm 16 Euro). Wir ordern den Burger und das Kotelett. Das Fleisch, dem man seinen Fettrand gelassen hat, ist auf den Punkt gebraten und schön saftig, das Grünzeug könnte frischer nicht sein und die Fritten, serviert in einem Papiertütchen, sind richtig knusprig, was bei Süßkartoffeln oft nicht der Fall ist. Nur unter der Salsa hatten wir uns etwas anderes vorgestellt – eher einen Dip aus Frischgemüse und -obst, vielleicht mit ein bisschen Koriander verfeinert?

Die servierte dezent-fruchtige Mayo vermag nicht zu überzeugen. Der Cheeseburger hingegen schafft das spielend: Im fluffigen Sesam-Bun stapeln sich ein herrlich saftiges Rindfleisch-Patty, frische Gurke, Tomate und Salat, leicht angeschmolzener Käse und eine pikante Sauce. Hochinteressant ist darüber hinaus der cremige Coleslaw, bei dem Granatapfelkerne herb-süße Akzente setzen.

Lido im Malkasten (image/jpeg) Im Lido Malkasten hat seit Oktober 2018 Restaurantleiter Joshka Holzapfel das Sagen.

Und was darf man abends von der Bistronomy Cuisine erwarten? Evening Specials wie zum Beispiel sautierten Pulpo mit Tomaten-Oliven-Salat und Salsa Verde (16,50 Euro), Kalbsfilet mit Pfifferlingen, Semmel- knödel und Frankfurter Grüne Sauce (27,50 Euro), Lammragout mit Frühlingsgemüse, Ziegenkäseravioli und Bärlauchpesto (26 Euro) oder Heringssalat mit grünen Bohnen, roten Zwiebeln und Sauerrahm (15 Euro).

Info, Kontakt und Adresse

Lido Bistro in der Speditionstr. 15a, Hafen
Telefon 0211/38 54 46 14
Öffnungszeiten: Mo-Sa 10-22 Uhr, So geschlossen
Zahlungsmöglichkeiten: EC/MASTER/VISA/ApplePay
Homepage
Online-Reservierung möglich
BIB-ANWÄRTER WORLDFOOD RANG 4

Das Team von "Düsseldorf geht aus!" testet anonym und aktuell. Die Tester geben sich nicht zu erkennen und zahlen ihre Rechnung selbst.

Mehr ausführliche Restaurants-Tests und Top-Listen findet ihr in der aktuellen Ausgabe von "Düsseldorf geht aus!". Erhältlich im Handel oder online.

Quelle: Düsseldorf geht aus