Acoustic Summer im Weltkunstzimmer

Internationale Akustik-Musik zum Entspannen

Acoustic Summer im Weltkunstzimmer: Internationale Akustik-Musik zum Entspannen Acoustic Summer im Weltkunstzimmer: Internationale Akustik-Musik zum Entspannen Foto: Fox and Bones/Amanda Senior
Von |

Musik hat viele Funktionen. Feiern in Clubs – ohne Musik kaum denkbar. Ein harter Arbeitstag, Frust – Musik laut aufdrehen und die Welt sieht besser aus. Musikalischer Rhythmus kann auch die lustlosen Beine beim Joggen antreiben. Und dann gibt es noch Menschen, die mit Musik entspannen wollen. Besonders geeignet ist dafür Unplugged-Musik, die Musik in ihren reinsten Klängen. Zum zehnten Mal findet am Samstag, 7. September 2019, der Acoustic Summer auf dem Gelände des Weltkunstzimmers statt.

Leise Töne, ohne elektrische Gitarren stehen auf dem Programm. Neun internationale Künstler aus den Genres Folk, Pop, Rock und Country sind ab 14 Uhr auf der Außenbühne zu sehen. Das Festival endet deshalb pünktlich um 22 Uhr.

Hot­house Flowers

Aus Irland kommt die Band Hot­house Flowers. Traditionelle irische Klänge mischen sie mit Soul und Rock. Gegründet wurde die aus vier Männern bestehende Gruppe 1985. Ihr Debütalbum „People“ von 1988 gilt als das erfolgreichste einer irischen Band. In den dortigen Album-Charts belegte „People“ Platz eins. In England erreichte die Platte Platz zwei.

Das Vereinigte Königreich nennen Olivia und Marty Willson-Piper ihr Zuhause. Der gebürtige Engländer Willson-Piper war bis 2013 Gitarrist bei der australischen Rockband The Church. Beim Acoustic Summer spielen er und seine Frau Cellolin, Geige und zwölfsaitige Gitarre. The-Church-Songs werden dabei neu interpretiert und auch Willson-Pipers Solomaterial steht auf der Songliste.

Fox und Bones

Das Folk-Pop-Duo Fox und Bones (Foto, oben) kommt aus dem US-amerikanischen Portland. Sarah Vitort und Scott Gilmore sind Songwriter. Den Großteil ihrer vierjährigen Karriere verbrachten sie auf der Durchreise. Sie tourten durch die Schweiz, Österreich, Deutschland und die USA. Von ihren Reisen erzählen sie während ihrer Live-Auftritte.

Deutschland ist mit fünf Künstlern beim Acoustic Summer vertreten. Kabarett und Folk-Darbietungen – das ist die Mischung, die Georg Zimmermann bei seinen Solo-Auftritten präsentiert. In seinen Songtexten finden sich eigene Exzesse, Rollen-Klischees und Medienauswüchse wieder. Holocene ist eine Kölner Alternativ-Akustik-Band. Die Songs handeln vom alltäglichem emotionalen Chaos. Die Band Cynthia Nickschas & Friends lebt in Bonn in einer Wohngemeinschaft. Folk, Blues und kritische Texte gehören zum Repertoire der Band. Mack Drietens sind ein Duo aus Wuppertal, das mit Gitarre und Banjo Country und Rockabilly auf die Bühne bringt Der Ole ist ein ehemaliger Punkrocksänger, jetzt widmet er sich überwiegend entspannter Musik.

Und dann ist da noch Beggi Smári aus Island. Der Singer-Songwriter mixt Folk und Blues Rock – manchmal kommen noch elektronische Elemente dazu.

Info Karten für den Acoustic Summer an der Ronsdorfer Straße 77a kosten 26,87 Euro und sind im Internet unter www.acoustic-festival.de erhältlich.

Save the date!: Große Konzert-Übersicht für Düsseldorf Save the date! Große Konzert-Übersicht für Düsseldorf Zum Artikel »

Quelle: RP