Fünf Lieblingsorte in Düsseldorf

Simone Thedens mag Oberkassels Seitenstraßen

Fünf Lieblingsorte in Düsseldorf: Simone Thedens mag Oberkassels Seitenstraßen Fünf Lieblingsorte in Düsseldorf: Simone Thedens mag Oberkassels Seitenstraßen Foto: Bretz, Andreas
Von |

Simone Thedens ist eine erfolgreiche Unternehmerin. Autos haben es ihr angetan, sie liegt die Technik. Privat mag sie es entspannt, sie zieht es zu den idyllischen Orten der Stadt.

Schon als kleines Mädchen hat Simone Thedens viel lieber mit Jungen gespielt als mit Mädchen. „Wahrscheinlich liegt es daran, dass ich mit vier Cousins aufgewachsen bin“, erinnert sie sich. Als Kind interessierte sie sich schon sehr für Fußball und für Autos – mit den Cousins tauschte sie zum Spielen Puppen gegen Autos ein. So verwundert es auch nicht, dass sie nach ihrer kaufmännischen Ausbildung unter anderem einige Jahre als Autoverkäuferin arbeitete.

Inzwischen ist die 41-Jährige seit vielen Jahren im 1979 gegründeten Familienunternehmen, das auf Karosseriebau und Lackierung von Autos spezialisiert ist, tätig, seit sechs Jahren ist Simone Thedens in der Geschäftsführung. Sie ist glücklich in diesem „Männerbetrieb“ und freut sich über das gute Miteinander, wie sie sagt. Auch privat ist sie vor allem von drei Männern umgeben, gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten und zwei Söhnen lebt sie in Unterbach – „auch wenn mir hier manchmal das eine oder andere Geschäft fehlt“. Und das sind die Lieblingsorte der Unternehmerin.

Drinks with a view: Das sind die schönsten Rooftop Bars in Düsseldorf Drinks with a view Das sind die schönsten Rooftop Bars in Düsseldorf Zum Artikel »

Luegallee und ihre Seitenstraßen

„Das tolle Flair rund um die Lueg­allee mag ich sehr gern, ich liebe die alten Gebäude mit so manchem schönen Hinterhof“, schwärmt Thedens begeistert. Sie kauft gern in den Geschäften an der Luegallee ein und freut sich darüber, dass sie alles, was sie braucht, auf einer Straße findet. Häufig trifft man sie im Supermarkt „Wundervoll“, und zwar nicht nur beim Einkauf, sondern gern auch mal mittags zum Essen. Und wenn sonntags das Wetter schön ist, fährt sie mit der Familie über den Rhein, um ein Eis auf der Luegallee zu genießen. „Wenn ich mal alt bin, möchte ich gern in Oberkassel wohnen“, sagt sie.

Fortuna-Arena

Ein großer Fan der Fußballmannschaft Fortuna ist Simone Thedens bereits seit frühester Kindheit, sie schaute sich die Spiele damals gemeinsam mit den Jungen aus der Nachbarschaft im Rheinstadion an. Kein Wunder also, dass die Arena einer ihrer allerliebsten Orte in Düsseldorf ist – dass man sie zu jedem Heimspiel dort trifft, versteht sich von selbst. „Meine Termine richten sich, wann immer es möglich ist, nach dem Spielplan der Fortuna“, erzählt sie schmunzelnd. Seit vier Jahren organisiert sie den Sponsorenstammtisch und ist zudem als Fortuna-Botschafterin unterwegs.

Alltours Kino am Rheinufer: Diese Filme könnt ihr mit Blick auf den Rhein sehen! Alltours Kino am Rheinufer Diese Filme könnt ihr mit Blick auf den Rhein sehen! Zum Artikel »

Markt am Carlsplatz

„Die Entwicklung des Marktes in den vergangenen Jahren finde ich ganz wunderbar“, sagt Thedens. Man finde dort noch viele Marktstände, die es schon seit langer Zeit gebe, aber eben auch neue, junge Stände und eine gute gastronomische Mischung, erklärt sie. Für die 41-Jährige ist der Markt insbesondere samstags ein schöner Treffpunkt, um mittags nach dem Wocheneinkauf entspannt noch ein Bier oder einen Wein zu trinken.

Unterbacher See

Dass der See zu ihren Lieblingsorten gehört, verwundert nicht, schließlich ist Simone Thedens ja Unterbacherin mit Herz und Seele. „Ich mag keine Anonymität und liebe das Miteinander – in Unterbach ist die Welt noch in Ordnung, man kommt sich ein bisschen vor, als lebe man auf dem Dorf“, erzählt sie. Der See ist ihr Rückzugsort, besonders in stressigen Zeiten zieht es sie dorthin. „Ich schaue aufs Wasser und in den Wald und finde dann Ruhe.“

Oasen am Rhein: Düsseldorf liegt jetzt am Strand Oasen am Rhein Düsseldorf liegt jetzt am Strand Zum Artikel »

Kö-Bogen und Corneliusplatz

„Einer meiner Cousins hat den Kö-Bogen mit entwickelt, vielleicht kommt daher meine besondere Beziehung zu dem Gebäude“, erklärt sie. Die Architektur, so Thedens, habe etwas Klares, Aufgeräumtes, und das gefalle ihr gut. Sie mag zudem die Anbindung zum Hofgarten und den neu gestalteten Corneliusplatz, dort ganz besonders die Eisbahn im Winter. Und sie freut sich auf die Zeit ganz ohne Baustellen.

Prima zum Abkühlen: Die schönsten Badeseen und Freibäder in Düsseldorf Prima zum Abkühlen Die schönsten Badeseen und Freibäder in Düsseldorf Zum Artikel »

Vom Designer Outlet bis in die Altstadt: Ein Tag in Roermond Vom Designer Outlet bis in die Altstadt Ein Tag in Roermond Zum Artikel »

Quelle: RP