Film- und Videokunst bei freiem Eintritt

Im Medienhafen eröffnet das HafenKunstKino

Film- und Videokunst bei freiem Eintritt: Im Medienhafen eröffnet das HafenKunstKino Film- und Videokunst bei freiem Eintritt: Im Medienhafen eröffnet das HafenKunstKino Foto: Hafenkunstkino

Die Düsseldorfer Kulturlandschaft wächst! Am Mittwoch, 10. Oktober, wird am Platz der Medien im Medienhafen das HafenKunstKino eröffnet.

Der als "Platz der Medien" oder "Ueckerplatz" bekannte Platz vor dem Medienzentrum im Düsseldorfer Hafen wurde im Auftrag der Stadt von dem Künstler Günther Uecker als multifunktionaler Platz mit Freilichtkino entworfen. Bis vor etwa acht Jahren hat die Filmwerkstatt Düsseldorf hier die Hafenlichtspiele veranstaltet; seitdem fristen halbkreisförmige Sitzbänke, ein Projektionsturm und die bespielbare Außenwand des Kulturamtes ihr verlassenes Dasein.

Damit ist jetzt bald endlich Schluss: Denn hier eröffnet das Unternehmen art.vision als Veranstalter und mit Unterstützung des Kulturamts und dem Kulturdezernat der Stadt Düsseldorf das HafenKunstKino - die erste permanente Installation für Film- und Videokunst im öffentlichen Raum in Düsseldorf.

"Der Platz hat geschätzt 200 Sitzplätze auf den Steinbänken und bis zu 800 Stehplätze. Bei der Eröffnung könnte es durchaus voll werden, aber wir hoffen, dass sich die Zuschauer nicht nur auf den Eröffnungsabend beschränken, sondern viel lieber auch an anderen Tagen mal vorbeischauen", sagt Hajo Rappe, Geschäftsführer von art.vision und Initiator des HafenKunstKinos.

Kurzfilme, Videokunst oder freie Arbeiten

Die Filmbeiträge kommen unter anderem von Institutionen wie dem Filmmuseum Düsseldorf, dem TFF TheaterFilmFest, ifs Köln, Stiftung IMAI oder dem Onomato Künstlerverein, aber ebenso von internationalen Videokünstlern. Die Düsseldorfer dürfen sich auf Kurzfilme, Videokunst, Abschlussfilme von Hochschulen, Filme über Düsseldorfer Persönlichkeiten, freie Arbeiten, junge Kunst und auch Ankündigungen über Highlights im Kunstkalender und große Events in Düsseldorf freuen. "Die Filme sind im Schnitt 1-5 Minuten lang und eine ca. 40-60minütige Schleife wird sich mehrmals am Abend wiederholen", beschreibt Rappe. Der Eintritt ist dabei natürlich immer frei. "Das Ganze kann man sich ein wenig wie ein visuelles Radioprogramm vorstellen: Wir bieten - so der Plan - 365 Tage im Jahr Programm und ob man es sich ansieht, ist einem selbst überlassen", sagt Rappe weiter.

Das HafenKunstKino startet immer etwa 30 Minuten nach Sonnenuntergang. Also, nach dem Feierabend die Tasche mit Snacks und Getränke packen und los geht's!

Hier könnt ihr euch über das Programm informieren.

Das HafenKunstKino wird am Mittwoch, 10. Oktober, um 19 Uhr von Oberbürgermeister Thomas Geisel eröffnet.

Vorhang auf und Film ab!: Diese Programmkinos begeistern Filmfreunde in Düsseldorf Vorhang auf und Film ab! Diese Programmkinos begeistern Filmfreunde in Düsseldorf Zum Artikel »

Von Design bis Schokolade: Das sind die schönsten Museen in NRW Von Design bis Schokolade Das sind die schönsten Museen in NRW Zum Artikel »

Kunst in Düsseldorf: Begehbare Stahlnetzkonstruktion im K21 Kunst in Düsseldorf Begehbare Stahlnetzkonstruktion im K21 Zum Artikel »