Interview mit der Wohnexpertin

Die Düsseldorferin Eva Brenner über "Zuhause im Glück"

Interview mit der Wohnexpertin: Die Düsseldorferin Eva Brenner über "Zuhause im Glück" Interview mit der Wohnexpertin: Die Düsseldorferin Eva Brenner über "Zuhause im Glück" Foto: RTL2
Von |

Für den Zuschauer ist der erste Blick in das komplett neu eingerichtete Zuhause der Kandidaten mindestens genauso spannend wie für die Familien selbst – und auch das „Zuhause im Glück“-Team um Eva Brenner freut sich immer riesig über die strahlenden Gesichter. Zum Start der neuen Staffel haben wir mit der Düsseldorferin über ihre Heimatstadt und ihre Arbeit auf den Baustellen gesprochen.

Eva Brenner_2773 - Kopie (image/jpeg) Eva Brenner, Dipl.-Ingenieurin Innenarchitektur In den letzten neun Jahren hat Dipl.-Ingenieurin Innenarchitektur Eva Brenner mit ihrer Sendung „Zuhause im Glück“ auf 160 Baustellen Menschen glücklich gemacht. Eine stolze Zahl. Besonders dafür, dass eine Fernseh-Karriere ja eigentlich gar nicht geplant war. Heute ist sie aber froh, dass alles so gekommen ist: „Ich bereue überhaupt nichts und bin glücklich, dass sich alles so entwickelt hat. Solange die Zuschauer Zuhause im Glück noch sehen wollen, drehen wir auch. Ansonsten kann ich eines Tages komplett zurück in meinen Beruf als Innenarchitektin. Welcher Architekt kann schon von sich behaupten in neun Jahren 160 Baustellen betreut zu haben, bei denen auch noch alle Bauherren glücklich waren?“

Wohl war. Und weil diese glücklichen Bauherren sich immer so wunderschön freuen, wundert es nicht, dass sich knapp 200.000 Zuschauer auch bei Facebook zu Neuigkeiten rund um die Show informieren und Wünsche äußern. Die kommen auch an, so Eva Brenner: „Bei Facebook bekommen wir viel Feedback von den Zuschauern und können Wünsche wahrnehmen. Natürlich lassen wir das auch einfließen, wenn es möglich ist.“ Oft gefragt: Könnt ihr die Familien nicht nochmal besuchen? Dazu Eva: „Wir waren schon einmal mit einem RTL2-Magazin ein zweites Mal nach einer Baustelle bei einer Familie, aber nicht mit Zuhause im Glück. Ansonsten nur privat ohne Kameras. Zu einigen Familien gibt es noch Kontakt.“ Vielleicht wird der Zuschauerwunsch ja dann zur großen Jubiläumsfolge erfüllt - für die könnt ihr euch noch bewerben:

"Wir machen alles selbst. Das ist definitiv nicht gestellt!"

Bis dahin stehen noch einige Drehtage an. Hat man da eigentlich noch Zeit, das eigene Zuhause zu designen? „Mein Zuhause ist nicht perfekt“, gesteht die Düsseldorferin, „Ich bin so viel unterwegs, dass ich zu Hause oft nur die Koffer auspacke, wasche und sie wieder einpacke. Im Winter, wenn nicht gedreht wird, habe ich etwas mehr Zeit und kann mich um mein eigenes Zuhause kümmern und ausmisten, dekorieren oder ähnliches. Es muss aber nicht 100%ig durchgestylt sein, ich will mich einfach wohlfühlen können.“

pano Tolle Aussicht auf Medienhafen & Co. Düsseldorf von oben: Blick aus dem Rheinturm über die Stadt Wohl fühlt sie sich auch in ihrer Wahlheimat Düsseldorf. Klar, dass wir wissen wollten, was ihr hier besonders gut gefällt: „An Düsseldorf liebe ich besonders das Rheinknie, die Rheinstrände und die tolle Promenade. Der Blick auf den Rheinturm und das ganze Bild der Stadt sind hier einfach wunderschön.“ Stimmt!

Immer dienstags um 20.15 Uhr könnt ihr Eva Brenner bei „Zuhause im Glück“ auf RTL2 in Action sehen. Gefaked ist hier übrigens nichts, beteuert sie: „Auch wir Planer kommen nicht nur für ein Stündchen vorbei um zu drehen! Das sind ganz besondere Baustellen und wir machen alles selbst. Das ist definitiv nicht gestellt!“

Kreativ, stilvoll und ausgefallen: Die besten Wohn-Blogs für ein Zuhause mit Herz Kreativ, stilvoll und ausgefallen Die besten Wohn-Blogs für ein Zuhause mit Herz Zum Artikel »