Corona-Krise

Marathon in Düsseldorf findet virtuell statt

Corona-Krise: Marathon in Düsseldorf findet virtuell statt Corona-Krise: Marathon in Düsseldorf findet virtuell statt Foto: Hans-Juergen Bauer
Von |

Der Marathon in Düsseldorf ist als Großveranstaltung schon sehr früh Opfer der Corona-Krise geworden. Der Lauf wurde zunächst ersatzlos gestrichen. Jetzt soll er doch noch stattfinden, als virtuelle Einzelveranstaltung.

Damit sollen Läufer, die sich zu der 18. Ausgabe des Marathons in der Landeshauptstadt angemeldet haben, die Möglichkeit bekommen, sich ihre Finisher-Medaille zu sichern. Darüber hat zuerst der WDR berichtet.

Demnach sollen sich die Teilnehmer den Marathon individuell über die Plattform „Keep Moving“ erlaufen können. Derzeit sei nur noch unklar, ob auch angemeldete Staffeln integriert werden könnten, sagte Rennleiterin Sonja Oberem dem WDR. Die Anmeldeseite ist derzeit noch nicht aktiv.

In der Zeit vom 24. April bis 21. Mai hätte die angemeldeten Teilnehmer dann Zeit, den Marathon oder Halbmarathon zu absolvieren. Die Strecke müsse laut Oberem aber schon in einem Stück gelaufen werden.

Einen Sieger oder eine Rangliste werde es bei der virtuellen Variante aber nicht geben. Das sei wegen der unterschiedlichen Strecken, welche die Teilnehmer laufen werden, auch gar nicht möglich, sagte Oberem. Man wolle einfach die Möglichkeit bieten, das Training doch noch in einen Lauf umzusetzen. Als Belohnung gebe es dann die Finisher-Medaille.

Kostenlose Sport-Angebote für Zuhause: So bleibt ihr während der Coronakrise fit! Kostenlose Sport-Angebote für Zuhause So bleibt ihr während der Coronakrise fit! Zum Artikel »

Premiere am Mittwoch: Autokino in Düsseldorf erfolgreich gestartet Premiere am Mittwoch Autokino in Düsseldorf erfolgreich gestartet Zum Artikel »

Lieferdienste & "to go": Essen nach Hause bestellen oder abholen Lieferdienste & "to go" Essen nach Hause bestellen oder abholen Zum Artikel »

Langeweile daheim?: Unsere Tipps für die Corona-Quarantäne Langeweile daheim? Unsere Tipps für die Corona-Quarantäne Zum Artikel »

Quelle: RP