Beliebter Trödelmarkt in Düsseldorf

Politik soll grünes Licht für Radschlägermarkt geben

Beliebter Trödelmarkt in Düsseldorf: Politik soll grünes Licht für Radschlägermarkt geben Beliebter Trödelmarkt in Düsseldorf: Politik soll grünes Licht für Radschlägermarkt geben Foto: Hans-Jürgen Bauer
Von |

Erstmals wollen in diesem Jahr gewerbliche Betreiber den Markt organisieren. Erster Termin soll der 10. Februar sein. Am Freitag stimmt die Politik darüber ab.

Der Trödelmarkt auf dem Gelände des Großmarktes soll weitergehen, und zwar unter der Regie gewerblicher Betreiber und nicht mehr der Stadt. Jetzt muss nur noch die Politik grünes Licht geben: Am Freitag stimmt die Bezirksvertretung 1 über fünf Termine im ersten Halbjahr ab. Der erste ist am 10. Februar.

„Es wäre eine Schande gewesen, den Markt sterben zu lassen, er ist ein sozialer Anlaufpunkt, und weil keine Neuwaren verkauft werden, international angesehen“, sagt Ute Mirbach. Sie veranstaltet den Markt künftig mit dem Blumengroßmarkt auf dessen Gelände. 280 Händler hätten konkretes Interesse. Weil die Stadt den Großmarkt modernisieren und den Betrieb einer Händlergemeinschaft übergeben möchte, hat sie ihr Engagement für den Trödel Ende 2018 aufgegeben.

Dass die Politik die Termine genehmigt, darauf hofft auch Bezirksbürgermeisterin Marina Spillner (SPD): „Mir haben viele Bürger geschrieben, die den Markt erhalten wollen“, sagt sie. Zuerst will die Politik nun die Termine bis Juni genehmigen. Die übrigen sechs bis Jahresende sollen zur Abstimmung gestellt werden, wenn man weiß, wie die ersten Märkte gelaufen sind.

Quelle: RP