Auto, Bahn oder Fahrrad?

Der einfachste Weg zur Größten Kirmes am Rhein

Auto, Bahn oder Fahrrad?: Der einfachste Weg zur Größten Kirmes am Rhein Auto, Bahn oder Fahrrad?: Der einfachste Weg zur Größten Kirmes am Rhein Foto: Tonight.de

Bus, Bahn, Fähre, Fahrrad oder Auto? Hier findet ihr alle wichtigen Infos rund um die Anreise zur Kirmes in Düsseldorf.

Wo kann das Auto abgestellt werden? Gibt es Fahrrad-Parkplätze und wann fährt eigentlich die Fähre aus der Altstadt zum Festgelände?

Mit dem Auto zur Rheinkirmes

Die schlechte Nachricht zu erst: Im nahen Umkreis der Kirmes gibt es leider sehr wenige bis keine Parkplätze! Viele Autos werden abgeschleppt.

Ihr haben aber die Möglichkeit eure Auto auf dem Messeparkplatz P1 "Messe/Rheinstadion Arena" abzustellen. Gebt ins Navi die Zieladresse "Düsseldorf, Am Staad 100" ein. Auf den Autobahnen sowie im gesamten Düsseldorfer Stadtgebiet ist die Anfahrt mit "Messe/Rheinstadion Arena" ausgeschildert. Von dort aus bringen euch Pendelbusse der Linie 890 von 14 – 2 Uhr im 15-Minuten-Takt zur Rheinkirmes und halten am Eingang Nord der Festwiese. Die Parkgebühr inklusive Pendelbus-Fahrt beträgt pro PKW 11 Euro.

Park & Ride Rheinkirmes

Fünf P+R Plätze sind an das Parkleitsystem angeschlossen:

  • Südfriedhof/Südtangente B1
  • Bilk Universität A46 / Wersten
  • Staufenplatz B7 / Grafenberg
  • Simon-Gatzweiler-Platz Pariser Straße / Heerdt
  • Haus Meer B9(B222)/ Meerbusch-Büderich

Mit dem Parkleitsystem soll Staus vorgebeugt und eine Empfehlung für die nächstmögliche Verbindung mit einem öffentlichen Verkehrsmittel gegeben werden.

Party-Highlights Die besten Bilder der Rheinkirmes 2019 183 Fotos

Mit Bus und Bahn zur Rheinkirmes fahren

Die entspannteste Anreise zur Kirmes ist sicherlich die mit Bahn oder Bus. Die U-Bahn-Haltestelle "Luegplatz" befindet sich direkt am Eingang. Zur Kirmes fahren die Linien U74, U75, U76 und U77. In den Spitzenzeiten fahren die Bahnen im Zwei-Minuten-Takt. Ebenfalls zu erreichen ist die Kirmes über die Haltestelle "Jugendherberge": mit den Buslinien 835 und 836.
Hier findet ihr den Sonderfahrplan der Rheinbahn.

Mit dem Fahrrad zur Rheinkirmes

Für Fahrradfahrer stehen in der Nähe der Eingänge zum Festgelände Rad-Parkplätze zur Verfügung. Wichtig: An den Schutzzäunen und Brückengeländern auf dem gesamten Gelände, ist das abstellen der Fahrräder verboten.

Kirmesfähre

Die Anreise zu Wasser ist mit der Rheinkirmes-Fähre möglich. Sie pendelt am Freitag, 14. Juli, von 13 bis 1 Uhr und am Samstag, 15. Juli, von 13 bis 2 Uhr zwischen Altstadtufer und Kirmes. Am Sonntag, 16. Juli, fährt sie von 11 bis 1 Uhr und von Montag, 17. Juli, bis Donnerstag, 20. Juli, fährt sie von 14 bis 1 Uhr.

Am Freitag, 21. Juli, fährt die Fähre von 14 bis 2 Uhr – mit einer Ausnahme: Weil zur Zeit des Feuerwerks der Schiffsverkehr eingeschränkt ist, ist von 21 bis 23 Uhr kein Betrieb. Am Samstag, 22. Juli, fährt die Fähre von 13 bis 2 Uhr und am letzten Kirmestag, Sonntag, 23. Juli, fährt sie von 11 bis 23 Uhr.

Kosten: Erwachsene zahlen pro Strecke 2,50 Euro, Kinder bis 9 Jahre 1,50 Euro, Fahrer mit Fahrrad 3,50 Euro und Kinderwagen 1,50 Euro.

Größte Kirmes am Rhein 2019: Das müsst ihr zum großen Feuerwerk wissen Größte Kirmes am Rhein 2019 Das müsst ihr zum großen Feuerwerk wissen Zum Artikel »

Durchfahrt nur mit Genehmigung

Von den Ordnungskräften werden an neun Kontrollstellen in nahen Umkreis der Kirmes nur Fahrzeuge von Bewohnern mit einer entsprechenden Genehmigung durchgelassen. Anwohner, die Besuch erwarten, können die Kennzeichen ihrer Gäste rechtzeitig bei den Ordnungskräften für das jeweilige Datum anmelden.

Das gesperrte Gebiet wird von den Straßen Rheinallee, Kaiser-Wilhelm-Ring, Kaiser-Friedrich-Ring, An der Apfelweide, Arnulfstraße, Lanker Straße und Belsenstraße umgrenzt.

Rheinkirmes Düsseldorf: Fahrgeschäfte, Zelte und alle wichtigen Infos Rheinkirmes Düsseldorf Fahrgeschäfte, Zelte und alle wichtigen Infos Zum Artikel »

Alle Partys, alle Bands, alle Stars: Der ultimative Kirmes-Partyguide Alle Partys, alle Bands, alle Stars Der ultimative Kirmes-Partyguide Zum Artikel »