Am 30. April in Dortmund

"Full Senses" – Mayday mit allen Sinnen erleben

Am 30. April in Dortmund: "Full Senses" – Mayday mit allen Sinnen erleben Am 30. April in Dortmund: "Full Senses" – Mayday mit allen Sinnen erleben Foto: Veranstalter
Von |

Wenn der Körper vom Bass durchgeschüttelt wird und die Partygänger aufgrund der Lichteffekte gar nicht wissen, wohin sie gucken sollen, dann ist wieder Mayday. Am 30. April feiern wieder rund 25.000 Freunde elektronischer Musik in den Mai. Diesmal unter dem Motto "Full Senses – mit allen Sinnen erleben. 

Mayday "Full Senses" | Mittwoch, 30. April 2014 Mayday "Full Senses" | Mittwoch, 30. April 2014 Mayday "Full Senses" | Mittwoch, 30. April 2014 Mayday "Full Senses" // Mi 30.04.14 Westfalenhallen Dortmund 208 Fotos Damit das gelingt, haben die Veranstalter der Agentur I-Motion sich nicht lumpen lassen und über 50 hochkarätige DJs in die Dortmunder Westfalenhallen locken können. Namen gefällig? Kein Problem, denn für jeden ist etwas dabei. Da wäre zum Beispiel Fedde Le Grande, der spätestens nach seinem Hit "Put Your Hands Up For Detroit" nicht mehr aus der elektronischen Szene wegzudecken ist. Auch Paul van Dyk, Chris Liebing oder Moonbotica geben sich die Ehre. 

"Changes" ein Mega-Hit

Doch auch die blutjunge Garde bekommt bei der Mayday ihre Plattform. Der Madrilene Danny Avila ist zwar noch keine Zwanzig, zählt aber schon zu den ganz Großen der elektronischen Musikwelt. Als einer der Durchstarter im Jahr 2013 gilt der Hamburger Oliver Schories. Chartstürmer ist der Franzose Faul, der erst kürzlich mit "Changes" einen echten Mega-Hit hatte.

Mayday 2013 | Samstag, 27. April 2013 Mayday 2013 | Samstag, 27. April 2013 Mayday 2013 | Samstag, 27. April 2013 Mayday 2013 // Sa 27.04.13 Westfalenhallen Dortmund 198 Fotos Auf insgesamt fünf Floors auf 20.000 Quadratmetern ist für jeden elektronischen Musikgeschmack etwas dabei. So kommen im "Mixery-Casino" etwa die Freunde des clubbigen Houses und Minimals auf ihre Kosten. Für die etwas härter gesonnenen Fans gibt es im "Factory" durch Hardcore- und Hardstyle-Acts wie Outblast mächtig was auf die Ohren.

Die Techno-Gemeinde dürfte sich hingegen im "Empire" am wohlsten fühlen, sorgen da doch unter anderem Len Faki und Torsten Kanzler für ausgelassene Stimmung. Sander van Doorn hingegen heizt in der "Arena" den Fans ordentlich eine. Seine Bandbreite ist extrem breit gefächert, so dass hier die etwas Unentschlossenen am ehesten auf ihre Kosten kommen. Wer es lieber etwas nostalgisch möchte, der ist im "Twenty Dome" richtig. Dort werden Charly Lownoise & Mental Theo oder Dune ihre Classic-Sets spielen.

Westfalenhallen Dortmund - Dortmund Sonstiges Westfalenhallen Dortmund Mehr Infos » Oliver Vordemvenne von der veranstaltenden Agentur I-Motion wünscht sich ein ausgelassenes Fest, bei dem die Gäste mal ihre Smartphones in den Taschen lassen und gemeinsam in den Mai tanzen. Denn: "Zwischen Tausenden zu feiern, den Bass im ganzen Körper zu spüren und die messerscharfen Laserstrahlen zu sehen – das ist ein Erlebnis für alle Sinne. Die volle Ladung Mayday bekommt nur, wer live vor Ort ist."

Neuste Technik

Damit seine Worte keine leere Versprechung bleiben, arbeiten zahlreiche Technikfirmen wochenlang an den passenden Floor-Konzepten. So gibt es etwas Kinetik-Konstruktionen, die über den Besuchern zu schweben scheinen, dreidimensionale Truss-Elemente sorgen für immer wechselnde Optik im Raum. Hinzu kommen natürlich die neueste Licht-, Laser-, LED-, und Video-Technik, die besten Soundanlagen und riesige Bühnenaufbauten.

Das alles hat natürlich auch seinen Preis. Die Karten sind im Vorverkauf für 58 Euro zu haben, an der Abendkasse gibt es Tickets für zehn Euro mehr. Wem das nicht zu viel ist, der kann die Karten hier erwerben.