Der Festival-Kalender 2011

Die wildesten Partys der Welt

Der Festival-Kalender 2011: Die wildesten Partys der Welt Der Festival-Kalender 2011: Die wildesten Partys der Welt Foto: AP

Sonne und Strand, Feiern und Flirten – jedes Jahr im Frühling flippen amerikanische Studenten aus. In Scharen zieht es sie nach Florida oder Mexiko. Dort feiern sie den „Spring Break“ und zwar derart hemmungslos, dass der Ballerman alt dagegen aussieht. Wo noch wild gefeiert wird, erfahrt ihr hier. Farbschlacht in Indien

Festival-Kalender 2011: Die wildesten Partys der Welt Festival-Kalender 2011: Die wildesten Partys der Welt Festival-Kalender 2011: Die wildesten Partys der Welt Festival-Kalender 2011 Die wildesten Partys der Welt 18 Fotos Kinder und Erwachsene bewerfen sich begeistert mit buntem Farbpulver und gefärbtem Wasser, Prozessionen und Tänzergruppen ziehen in bunten Kostümen lärmend durch die Straßen. den Frühlingsbgeinn feiert ganz Indien ausgelassen Holi, "das Fest der Farben". Die Feiern beginnen am ersten Vollmondtag im März mit einem rituellen Feuer. Darin verbrennt man eine Figur aus Stroh, die so genannte Holika, eine Dämonin. Bis zu zehn Tage dauert die Frühlingsparty. Währenddessen sind sogar die strengen Kastenregeln des Hinduismus zeitweise aufgehoben. Info: www.holifestival.org

Fort Lauderdale in Florida war über viele Jahre das Hauptziel der Spring-Break-Touristen, zu denen inzwischen immer mehr Deutsche zählen. Bis zu 350.000 Studenten machten den Küstenort unsicher. Die Anwohner waren wenig begeistert und schränkten die wilden Partys ein. Die Feierwilligen wichen daraufhin nach Daytona Beach aus, bevor sich auch hier Protest regte. Panama City Beach und South Padre Island in Texas sind die zurzeit angesagten Spring-Break-Ziele in den USA. Daneben zieht es immer mehr Studenten per Billigflug ins benachbarte Mexiko, mit viel Alkohol machen sie Cancún und Acapulco unsicher. Info: www.springbreak.com

Acapulco: Spring Break - Studenten drehen durch Acapulco: Spring Break - Studenten drehen durch Acapulco: Spring Break - Studenten drehen durch Acapulco Spring Break - Studenten drehen durch 5 Fotos Was die Amerikaner können, können wir Europäer schon lange, haben sich offenbar die Veranstalter gedacht und 2008 den ersten europäischen Spring Break im italienischen Lignano ins Leben gerufen. 2009 fand die Party in Umag in Kroatien statt. 2010 zogen die Veranstalter nach Rovinj, wo auch 2011 wieder mehr als 10.000 Leuten vom 2. bis 5. Juni feiern werden, inklusive Miss-Wet-T-Shirt-Contest und jeder Menge Trinkspielchen. Info: www.springbreakeurope.at

Es dauert nur zwei Minuten, aber trotzdem ist es eines der wildesten und kanntesten Pferderennen der Welt: der Palio in Siena. Das Rennen wird jedes Jahr am 2. Juli und am 16. August auf der zentralen Piazza del Campo ausgetragen und lockt Zehntausende Touristen in die Stadt in der Toskana. Historischer Hintergrund des donnernden Spektakels ist ein Wettkampf zwischen den Vierteln der Stadt. Info: www.ilpalio.org

Indien: Knallbuntes Frühlingsfest Indien: Knallbuntes Frühlingsfest Indien: Knallbuntes Frühlingsfest Indien Knallbuntes Frühlingsfest 18 Fotos Jeden Sommer zieht es über eine Million Touristen nach Südkorea. Dann wird tonnenweise Schlamm an den Strand von Daecheon gekarrt. Die glitschige Masse soll heilende Wirkung haben, aber das interessiert die Besucher in diesem Moment sicher weniger. Eine Woche lang amüsieren sie sich bei einer riesigen Schlammschlacht. Auf dem Programm: Schlammrutschen und Schlammcatchen am Strand und die Wahl von Miss und Mister Mud. Info: www.mudfestival.or.kr/english/

Vom 6. bis 14. Juli zieht es jedes Jahr Zigtausende Besucher zum Stierlauf nach Pamplona. Sechs Kampfstiere werden über eine Strecke von 825 Metern in die Stierkampfarena getrieben und Tausende laufen mit durch die engen Kopfsteinpflastergassen der Stadt. Nach drei Minuten ist das Spektakel vorbei, für manchen nicht ohne Blessuren. Immer wieder werden Teilnehmer von den Stieren aufgespießt oder beenden das wilde Rennen mit Knochenbrüchen. Seit Beginn der Aufzeichnungen vor 84 Jahren kamen 13 Menschen ums Leben. Der Beliebtheit des Festes tut das keinen Abbruch. International bekannt wurde die Veranstaltung zum Fest des heiligen San Fermin durch den Roman "Fiesta" von Ernest Hemingway aus dem Jahr 1926. Info: www.sanfermin.com

Thailand: Nichts für schwache Nerven: Das Vegetarian Festival Thailand: Nichts für schwache Nerven: Das Vegetarian Festival Thailand: Nichts für schwache Nerven: Das Vegetarian Festival Thailand Nichts für schwache Nerven: Das Vegetarian Festival 18 Fotos Wild, aber deutlich harmloser geht es am 31. August im spanischen Örtchen Buñol bei Valencia zu. Dann treffen rund 40.000 Menschen auf 120 Tonnen Tomaten. Die traditionelle Tomatenschlacht "Tomatina" findet seit 1945 statt und hat längst internationales Format angenommen. Asiatische, deutsche, französische, britische und russische Touristen werfen sich das rote Gemüse gegenseitig an den Kopf, bis die ganze Stadt im Tomatensaft ertrinkt. Info: www.latomatina.es

In Gerlach, Nevada, ist normalerweise das Nichts zuhause. In der Woche vom 29. August bis 5. September ändert sich das. Alljährlich findet dann mitten in der Wüste das Burning Man Festival statt. Zehntausende Profilneurotiker, Lebenskünstler und Freaks aus aller Welt versammeln sich und feiern die Kunst und das Leben. Alljährlicher Höhepunkt ist die Verbrennung einer zwölf Meter hohen Holzfigur, der „Burning Man“. Jedes Jahr steht unter einem neuen Motto, 2011 lautet es „Rites of Passage“. Nach acht Tagen ist alles vorbei. Die Festivalstadt ist wie vom Erdboden verschwunden. Zum Ehrenkodex der Teilnehmer zählt es, keine Spuren zu hinterlassen. Info: www.burningman.com

Boryeong Mud Festival: Schlammschlacht am Strand Boryeong Mud Festival: Schlammschlacht am Strand Boryeong Mud Festival: Schlammschlacht am Strand Boryeong Mud Festival Schlammschlacht am Strand 10 Fotos Das Vegetarian Festival findet jedes Jahr Ende September bis Anfang Oktober statt. Während dieser Zeit halten die Bewohner mit chinesischen Wurzeln eine strenge zehntägige vegetarische Diät. Dadurch soll der Geist gereinigt werden. Wahrscheinlich noch die leichteste Übung. Denn auf das Fasten folgen ziemlich blutige Rituale. Nichts für schwache Nerven sind die Praktiken der „Ma Song“. So heißen die entrückten Anhänger in bunten Kriegskostümen. Vor Tausenden von Zuschauern hantieren sie mit großen und kleinen Klingen an ihrem Körper herum, durchstoßen sich Zungen und Lippen. Hoch im Kurs stehen auch Mutproben, wie das Gehen über heiße Kohlen oder das Klettern über mit Klingen gespickte Leitern. Info: www.phuketvegetarian.com

PS: Ballermann in Holland fällt aus

Ein winziges holländisches Städtchen wurde bislang alljährlich zu Pfingsten zum Ort des Wahnsinns. Zigtausende Jugendliche aus dem Ruhrgebiet und dem Rheinland fielen in Renesse an der Nordseeküste ein. Sie machten in dem 1600-Seelen-Ort in der Provinz Zeeland die Nacht zum Tage. In diesem Jahr fällt das Partyspektakel aus. Begründung: Die Zahl der Besucher sei für den kleinen Ort zu groß, man befürchte Sicherheitsrisiken wie bei der Love Parade in Duisburg. Info: www.renesse.nl

USA: Burning Man 2007: Freaks in der Wüste USA: Burning Man 2007: Freaks in der Wüste USA: Burning Man 2007: Freaks in der Wüste USA Burning Man 2007: Freaks in der Wüste 31 Fotos Pamplona 2017: Verletzte bei Stierhatz in Spanien Pamplona 2017: Verletzte bei Stierhatz in Spanien Pamplona 2017: Verletzte bei Stierhatz in Spanien Pamplona 2017 Verletzte bei Stierhatz in Spanien 7 Fotos Panorama: Fiesta Tomatina: Mögen die Spiele beginnen Panorama: Fiesta Tomatina: Mögen die Spiele beginnen Panorama: Fiesta Tomatina: Mögen die Spiele beginnen Panorama Fiesta Tomatina: Mögen die Spiele beginnen 21 Fotos

Quelle: rpo