Was soll das?

"Rock am Ring" nicht in Mönchengladbach, sondern in Mendig

Was soll das?: "Rock am Ring" nicht in Mönchengladbach, sondern in Mendig Was soll das?: "Rock am Ring" nicht in Mönchengladbach, sondern in Mendig Foto: dpa, tfr sab rho

"Ach, du kommst aus Mönchengladbach?" Zack, mitleidiger Blick. "Ja, aber…" Wer in Mönchengladbach groß geworden ist, kann die Euphorie nachempfinden, die Pläne eines möglichen "Rock am Ring"-Festivals in den Herzen der Menschen ausgelöst haben. Ebenso groß war die Enttäuschung dann am Mittwochmorgen: "Rock am Ring" zieht in ein Kaff, das man erstmal googlen muss. Nach Mendig.

+++ Update +++ Alle Infos zum neuen Festival in Mönchengladbach ganz unten. Und: Angeblich stehe Mendig doch noch nicht als neuer Festivalort fest. Hier findet zwar am Donnerstag die Pressekonferenz zur Zukunft des Festivals statt - entschieden sei es aber noch nicht defintiv, so Lieberberg auf der Pressekonferenz in Mönchengladbach.

"Rock am Ring" geht nach Mendig

Marek Lieberberg: "Festival im JHQ wird eines der größten in Deutschland" Statt "Rock am Ring" Marek Lieberberg: "Festival im JHQ wird eines der größten in Deutschland" Es gibt nicht viel, worauf man stolz sein kann als Gladbacher Jung. Bei der Borussia fängt es an – und bei der Borussia hört es auch wieder auf. Jetzt mal ganz abgesehen von der noch kommenden Eselgruppe vor dem neuen Einkaufscenter "Minto". Als bekannt wurde, dass „Rock am Ring“ den Nürburgring endgültig verlassen wird (der neue Betreiber der Rennstrecke forderte mehr vom Gewinn des Festivals, da er selbst insolvent ist) und Veranstalter Marek Lieberberg ernsthaft verkündete, er könne sich das Festival in Mönchengladbach vorstellen, schwollen schon die ersten Brustmuskeln in Gladbach an. Schaut an – ein so beliebtes Festival will nach Gladbach. Mönchengladbach. Endlich geht was in der Stadt!

Marek Lieberberg plant neues Festival in Mönchengladbach

Mittwochmorgen dann die Ernüchterung – „Rock am Ring“ (oder wie immer es dann heißen mag) zieht nach Mendig, nahe bei Koblenz. MG geht jedoch nicht leer aus, sondern bekommt ein eigenes großes Festival. Am Nachmittag will Marek Lieberberg in einer extra angesetzten Pressekonferenz im Haus der Erholung bekannt geben, wie seine Pläne aussehen. Wir sehen es positiv – genau wie die FDP-Fraktionsvorsitzende Nicole Finger, die bereits auf Facebook postete: "Wirklich schade - aber wichtig ist doch: Aus dem JHQ wird ein ROCK HQ - und ob dann in zwei bis drei Jahren Rock am Ring in der Provinz tatsächlich noch das größere Event ist, bezweifle ich heute schonmal."

Jochen Klenner, der Vorsitzende der CDU-Kreispartei, wirft direkt das liebste Wort der Gladbacher in den Raum: "Das ist nicht das Ende eines Traums, sondern der Anfang: Wir schaffen einen neuen Mythos!" Wir halten euch auf dem Laufenden, um welches Festival es genau geht.

Festival im Hockeypark: Rock am Ring: Heute wieder Gespräche Festival im Hockeypark Rock am Ring: Heute wieder Gespräche Zum Artikel » Offene Fragerunde im Hockeypark: Veranstalter Lieberberg lädt "Rock am Ring"-Fans ein Offene Fragerunde im Hockeypark Veranstalter Lieberberg lädt "Rock am Ring"-Fans ein Zum Artikel » Knapp 20.000 Fans: Facebook-Sturm für "Rock am Ring: Mönchengladbach sagt willkommen" Knapp 20.000 Fans Facebook-Sturm für "Rock am Ring: Mönchengladbach sagt willkommen" Zum Artikel » 

+++ Update+++ Erste Infos zum neuen Festival in Mönchengladbach

Auf der Pressekonferenz verkündete Lieberberg die ersten Pläne für sein neues Festival, das er in Mönchengladbach auf die Beine stellen will. Es soll das "Spitzenfestival des Westens" werden, das erstmal im Spätsommer 2015 auf dem Gladbacher JHQ-Gelände stattfinden soll. "Drei Tage Festival mit mehreren Bühnen, wahrscheinlich zwei Open-Air Bühnen und ein Zelt" stellt sich der Veranstalter vor. Lieberberg selbst findet das Ambiente im JHQ "unübertrefflich" und verspricht daher, das neue Festival werde "das atmosphärisch vielleicht beste Festival Deutschlands". Hört sich gut an - Bandnamen will er jedoch noch nicht nennen.