Rollacosta in der Altstadt

Mit Optimismus und Ice-Rolls durch Corona-Krise

Rollacosta in der Altstadt: Mit Optimismus und Ice-Rolls durch Corona-Krise Rollacosta in der Altstadt: Mit Optimismus und Ice-Rolls durch Corona-Krise Foto: Düsseldorf TONIGHT, J. Sammer / Rollacosta

Wann hatten wir das zuletzt? Einen sehr warmen März, einen sommerlichen April mit viel Sonnenschein, Temperauren über 20 Grad und mehr als vier Wochen ohne Regen. In den letzten Wochen war das Wetter besser als in manchen Jahren im Juni oder Juli. Normalerweise hätte das eine volle Altstadt und lange Schlangen vor Eisdielen bedeutet. Normalerweise. Denn der Bedarf nach Eis ist bei so einem Wetter auch während der Corona-Krise nach wie vor da. Allerdings wird das nun meist im Supermarkt gekauft. Wir haben Costantinos Demirtzis, der 2019 in der Düsseldorfer Altstadt (Burgplatz 2) eröffnet hat und mit Ice-Rolls eine neue Variante von Eis anbietet, interviewt.

Ohne die Corona-Krise hätte das Wetter der letzten Wochen wohl für Rekord-Umsätze gesorgt. Wie liefen die Geschäfte?

Ja, selbstverständlich! Die große Herausforderung liegt darin, dass die Menschen nicht mehr die Innenstadt frequentieren und entsprechend auch nicht über den Burgplatz auf die Rheinpromenade flanieren. Daher fällt uns die Laufkundschaft komplett weg. Es sind - selbst bei gutem Wetter - nur noch wenige Leute auf der Rheinuferpromenade unterwegs. Und wenn, dann eher vom Hafen in Richtung Stockum und umgekehrt. Dadurch liegt mein geplanter Umsatz um mehr als 85 Prozent unter den Erwartungen. Weiterhin sind ausgefallenen Messen und abgesagte Groß-Veranstaltungen, wie Japan-Tag, Jazz-Rallye, Frankreich-Fest ein herber Rückschlag für uns, da die Mehreinnahmen an solchen Tagen fest eingeplant waren.

Nach und nach öffnen immer mehr Geschäfte - hoffst du nun auch auf mehr Laufkundschaft?

Zumindest ein wenig mehr. Die großen Läden haben leider nach wie vor nicht geöffnet und Cafés, Shisha-Bars und Restaurants auch nicht. Daher fallen wir als „Nachtisch“ nach dem eigentlichen Restaurant-Besuch ebenfalls weg. Seit der Lockerung der Maßnahmen in der vergangenen Woche haben aber eher durch das gute Wetter, also durch die wiedereröffneten Geschäfte profitiert. In der Altstadt ist nach wie vor sehr wenig los. Während an solch sonnigen Tagen 10.000 Menschen pro Stunde den Burgplatz passieren, sind es jetzt vielleicht gerade mal 600. Und sehr viele davon sind nicht am Flanieren und Verweilen interessiert, sondern müssen zielgerichtet irgendwo hin. Da wird nicht nach links und rechts geschaut und auch keine Pause für Eis oder Ice-Rolls eingelegt. Dennoch hoffe ich, auf eine weitere Lockerung am 4. Mai, wenn zum Beispiel auch Friseure und andere Läden wiedereröffnen dürfen, um die Innenstadt zu beleben.

Rückblickend auf deine erste Saison - was lief besonders gut?

Die erste Saison lief grandios, wenn man bedenkt, dass wir erst zum Herbst eröffnen konnten. Trotz des neuen, jungen Konzeptes wurden wir auch bei herbstlichen Temperaturen sehr gut angenommen. Zudem lief das Winterkonzept mit Bubble-Waffeln, Glühwein und heißer Schokolade ebenfalls nicht schlecht.

Wir sind sehr zufrieden mit dem Start und der Kundenbindung. Seit unserer Eröffnung kommen Ice-Roll Fans extra aus Essen, Gelsenkirchen, Dortmund, Köln, Langenfeld oder aus entfernten Düsseldorfer Stadteilen wie Benrath zu uns. Wir haben viel ausprobiert und sind dabei natürlich auch auf Anregungen unserer Kunden eingegangen, die wir sehr ernst nehmen. So haben wir das Konzept ständig angepasst und erweitert.

Was macht ihr in dieser Saison besser?

Jetzt, wo der Laden steht und das Konzept seinen Feinschliff erhalten hat, wollen noch mehr Power ins Marketing stecken. Letztes Jahr haben wir angefangen bei „I Love Düsseldorf“-Partys im Schlösser Quartier Bohème & Henkel-Saal kostenlos unsere Produkte den Party-Gästen vorzustellen. Wir müssen der breiten Masse noch beweisen, wie gut unsere Produkte schmecken und das geht am besten, wenn man mal einen Becher oder auch zwei ausprobiert. Das Feedback auf den Events war überragend! Nun gilt es weiterhin an unserer Zielgruppe dranzubleiben. Wir wurden im Heft 02/20 von "Foodie - Der Feinschmecker" ausgezeichnet und gehören seitdem zu den besten Eisdielen Deutschlands 2020. Weiterhin sind wir im deutschen Gastro-Gründerpreis 2020 unter die Top 30 gekommen. Das macht uns sehr stolz!

Zudem haben wir unser Menu-Board im Laden graphisch überarbeitet, damit sich die Kunden bei der großen Auswahl besser zurechtfinden. Wir erweitern auch stetig unser Sortiment. Ab sofort gibt es zum Beispiel vegane Sahne und andere Produktneuheiten, auf die unsere Gäste gespannt sein dürfen. Fragt gerne im Laden nach, wenn ihr nicht wisst, was ihr probieren sollt. Wir beraten euch gerne!

89558629_842845419516179_2969143099684552704_o (image/jpeg)

Ebenfalls erfreulich: Unser Team wächst kontinuierlich an. Wir haben eine sehr junge, lustige und schlagkräftige Truppe zusammengestellt und sind auch stolz, dass wir mittlerweile ein Ausbildungsbetrieb sind und ab August unseren ersten Azubi begrüßen dürfen.

Hat sich eure Zukunft aufgrund der Corona-Krise verändert?

Ganz klar: Nein! Es wird hoffentlich schon bald eine Zeit nach Corona geben. Bis dahin heißt es, einen langen Atem bewahren. Darauf stellen wir uns ein. Natürlich wollten wir laut Plan schon viel weiter sein und waren auch kurz davor unseren ersten Franchise-Vertrag abzuschließen. Dann hat uns Corona einen Strich durch die Rechnung gemacht. Die Expansionspläne stehen aber nach wie vor an.

Zieht ihr auch positive Lehren aus der Corona-Krise?

In Krisen-Zeiten ist es immer wichtig, sich auf Themen zu fokussieren, die man verändern kann. Alles, worauf man eh keinen Einfluss hat, muss man beiseiteschieben. Sonst wird man zum Beifahrer im eigenen Leben und macht sich verrückt über Gegebenheiten, die man eh nicht ändern kann. Entsprechend liegt unser Fokus darin, diese „ruhigere“ Zeit gewinn- und nutzbringend zu überbrücken. Wir wollen alle Vorbereitungen treffen und Maßnahmen ergreifen, damit wir bereit sind, wenn es wieder richtig losgehen kann.

Und was steht sonst noch an?

Es wird dieses Jahr bei Rollacosta noch sehr viel passieren – doch zu viel wollen wir an dieser Stelle nicht verraten. Der Laden wird innen und außen noch weiter verschönert, das Sortiment erweitert und das Winterkonzept ausgeweitet. Gerne könnt ihr uns auf unserem Instagram-Account folgen und immer aktuell erfahren, was so alles passiert. Oder noch besser: Schaut einfach mal auf leckere Ice-Rolls vorbei! Die schmecken übrigens auch, wenn mal nicht die Sonne scheint…

Hinweis in eigener Sache: Rollacosta ist Partner unserer „I Love Düsseldorf“-Partys, wo kostenlos Becher mit Ice-Rolls an die Gäste verteilt werden.

Hier erfahrt ihr wie aus einem Bio-Ingenieur ein Eisverkäufer wurde:

Ice-Rolls in der Altstadt: RollaCosta - oder wie ein Bio-Ingenieur Eisverkäufer wurde Ice-Rolls in der Altstadt RollaCosta - oder wie ein Bio-Ingenieur Eisverkäufer wurde Zum Artikel »

Ice-Rolls in der Altstadt Düsseldorf Das ist RollaCosta 12 Fotos

Friseure wieder geöffnet: Haare schneiden, färben und föhnen während Corona-Krise Friseure wieder geöffnet Haare schneiden, färben und föhnen während Corona-Krise Zum Artikel »

Kunstvolle Art Essen abzuholen: Promis reißen sich um Take-away-Tüten Kunstvolle Art Essen abzuholen Promis reißen sich um Take-away-Tüten Zum Artikel »

Lieferdienste & "to go": Essen nach Hause bestellen oder abholen Lieferdienste & "to go" Essen nach Hause bestellen oder abholen Zum Artikel »