Neues Gastro-Konzept im Corona-Sommer

Pop-Up Bistro „Depot Cuisine“ im Gare du Neuss

Neues Gastro-Konzept im Corona-Sommer: Pop-Up Bistro „Depot Cuisine“ im Gare du Neuss Neues Gastro-Konzept im Corona-Sommer: Pop-Up Bistro „Depot Cuisine“ im Gare du Neuss Foto: Gare du Neuss
Von |

Flohmärkte, Firmen-Events, Hochzeiten: Der Terminkalender des Gare du Neuss war Anfang 2020 schon für das ganze Jahr voll. Doch dann kam die Corona-Pandemie – und damit der Stillstand für die Eventlocation. Nach drei Monaten gibt es jetzt gute Nachrichten von Betreiber Kay Schlossmacher und seinem Team: Freitag öffnet zum ersten Mal das Pop-Up Bistro „Depot Cuisine“ seine Pforten – mit einer vielversprechenden Speisekarte voller Gaumenfreuden!

Besondere Zeiten erfordern besondere Lösungen – und kreative Wege unter Berücksichtigung der Corona-Verordnungen. Mit dem Pop-Up Bistro hat Kay Schlossmacher eine Möglichkeit für die schöne Location in den alten Güterhallen hinter dem Neusser Hauptbahnhof gefunden.

Im Interview gibt der Gastronom Einblicke in seine „Stay at Home“-Zeit, dem starken Team-Geist und der Unterstützung durch Familie und Freunde für das Gare du Neuss sowie der Aktion „Night of Light“.

Kay Schlossmacher und Nadja (image/jpeg) Betreiber Kay Schlossmacher mit seiner Frau Nadja.

Wie hart waren die letzten drei Monate für dich und dein Team?

Kay Schlossmacher: Ich war immer der Meinung, dass ich mit dem restlos ausgebuchten Gare du Neuss, der auf den drei Veranstaltungs-Säulen Hochzeiten, Messen und Trödelmärkte steht, sehr stabil bin. Dass ausgerechnet diese drei Säulen bis heute immer noch eingeschränkt erlaubt beziehungsweise verboten sind, konnte keiner ahnen.

Zunächst einmal bin ich in eine Schockstarre verfallen und habe nur noch an meiner Familie und an die vielen Menschen, die auf der ganzen Welt unter diesen Virus leiden, gedacht. Ende März konnte ja keiner wissen, wohin die Reise geht. Ich habe dann meine Veranstalter und Hochzeitspaare, die Events bis Ende August 2020 hatten, angeschrieben und mit Ersatzterminen versorgt – das hat meinen Partnern und mir ein sicheres Gefühl gegeben.

Mein Team im Gare du Neuss besteht zu 100 Prozent aus Selbstständigen und Minijobbern. Die Selbstständigen habe ich finanziell unterstützt und die Minijobber haben ganz zu mir gehalten und mich ermutigt, stark zu bleiben, worum ich sehr dankbar und stolz bin. Wir sind ein tolles Team hier!

Das Thema Familie war in den ersten zweieinhalb Monaten sehr groß geschrieben, und so haben wir genau darauf geachtet, dass unsere „Oma" und wir drei Schlossmacher schön unter uns bleiben. Das war nicht ganz einfach für unsere vierjährige Tochter und auch nicht ganz einfach für uns Erwachsene. Im Nachhinein habe ich aber festgestellt, dass diese Zeit auch sehr schön und sehr wichtig für uns war.

Eventlocations und Bauwerke werden am 22. Juni illuminiert: "Night of Light" - die Veranstaltungsbranche sieht rot Eventlocations und Bauwerke werden am 22. Juni illuminiert "Night of Light" - die Veranstaltungsbranche sieht rot Zum Artikel »

Viele Existenzen stehen in der Veranstaltungsbranche auf dem Spiel, mit der Aktion „Night of Light“ am 22. Juni soll jetzt bundesweit ein Hilferuf und Appell an die Politik gesetzt werden. Seid ihr bei der Aktion dabei?

Am 22. Juni wird auch der Gare du Neuss im roten Licht erstrahlen. Es ist wichtig, dass die Politik sieht, was hier auf dem Spiel steht. Das ganze Thema, Kunst, Kultur, Gastronomie, Zulieferer und die anhängende Industrie ist bedroht.

Mir ist dabei aber auch wichtig, dass es nicht um erzwungene Zugeständnisse geht, sondern um ein verantwortungsvolles Handeln. Es bringt uns allen nichts, wenn wir um die Wette lockern und am Ende rast die zweite Welle auf uns zu und wir stehen noch schlimmer da, als wir es jetzt schon tun.

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen – und so habt ihr jetzt euer Pop-Up Bistro ins Leben gerufen. Wie kam es dazu?

Zunächst einmal möchte ich mich bei meiner Frau Nadja und bei meinem Freund Stephan Avenel bedanken, die mich aus der Corona-Depression gerissen haben und mich aufgefordert haben, etwas zu unternehmen.

Durch einen Zufall habe ich dann meinen alten Freund Ciro Colella vom Landhaus Freemann in Angermund getroffen, den ich noch aus alten Malkasten-Zeiten kenne. Ciro präsentierte mir ganz stolz seine neue mobile Küche und was man alles damit machen kann.

Da ich der festen Überzeugung bin, dass es keine Zufälle gibt, waren wir sofort im Thema und schmiedeten ein Konzept. Und jetzt ist es so weit! Am Freitag eröffnen wir für zwei Monate unser Pop Up Bistro Depot Cuisine, worauf ich mich riesig freue.

Flohmärkte dürfen unter bestimmten Auflagen wieder stattfinden, es gibt weitere Lockerungen: Was erhoffst bzw. wünscht du dir für die nächsten Monate?

Die aktuellen Auflagen machen es uns noch nicht möglich, gewinnbringend einen Flohmarkt zu veranstalten. Da wir Hochzeiten erst ab 80 Personen annehmen, hilft uns auch hier die aktuelle Lockerung für Feiern bis zu 50 Gästen nicht weiter.

Für die nächsten Monate wünsche ich mir, dass so wenig Menschen wie möglich unter dem Coronavirus leiden oder sogar sterben. Des Weiteren wünsche ich mir, dass es so schnell wie möglich greifende Behandlungsformen und Präventionsmöglichkeiten gibt, denn nur das wird die Lage verbessern und entspannen.

Von der blanken Angst und klaren Forderungen an die Politik: Düsseldorfer Gastronom Walid El Sheikh im Interview Von der blanken Angst und klaren Forderungen an die Politik Düsseldorfer Gastronom Walid El Sheikh im Interview Zum Artikel »

Alle Infos zum Pop-Up Bistro „Depot Cuisine“

Freitags und samstags ab 19 Uhr darf in der „Depot Cuisine“ geschlemmt werden. Dafür gibt es in und um die alte Bahnhofshalle Tische für vier bis zehn Personen sowie spezielle Boxen mit gemütlichen Sitzgruppen für zehn Gäste.

Tisch-Reservierung vorab per E-Mail

Das Gastro-Konzept sieht mit der Getränkeausgabe in der "Chapelle de Nüss" und dem Foodtruck vom „Landhaus Freemann“ Selbstbedienung vor. Außerdem sorgen wechselnde DJs für den „Sundowner“. Die Tische bitte vorab unter ks@wb-events.de reservieren.

Speisekarte für Schlemmermäuler

Der Foodtruck vom Landhaus Freemann sorgt mit frischen nationalen und internationalen Speisen für die kulinarischen Genüsse der Gäste. Ob in Grappa marinierte Hähnchenkeulen, gebeizter Lachs, Frittata del giorno, Zucchinitaler, Trüffelpasta, Octopus mit Rosmarinkartoffeln oder frittierte Sardellen – hier ist für jeden Geschmack etwas dabei!

Adresse & Öffnungszeiten

Pop-Up Bistro „Depot Cuisine“ im Gare du Neuss, jeden Freitag und Samstag ab 19 Uhr, Karl-Arnold-Straße 3-5, 41462 Neuss, Homepage

Wie schön das Gare du Neuss ist, zeigt diese Fotogalerie:

Lange Nacht der Weine | Freitag, 27. Mai 2016 Lange Nacht der Weine // Fr 27.05.16 Gare du Neuss 61 Fotos

Besonderes Event-Konzept im Corona-Sommer: Villa Rheinperle setzt auf Biergarten mit Beachclub-Feeling Besonderes Event-Konzept im Corona-Sommer Villa Rheinperle setzt auf Biergarten mit Beachclub-Feeling Zum Artikel »