Opening am Samstag

Burge®s am Neumarkt in Krefeld

Opening am Samstag: Burge®s am Neumarkt in Krefeld Opening am Samstag: Burge®s am Neumarkt in Krefeld Foto: Burge®s, RP/Thomas Lammertz (Foto, mitte)

Endlich! Krefelder müssen nicht mehr nach Düsseldorf reisen, um leckere und frische Burger essen zu können. Denn am Samstag eröffnet nach elf Monaten Umbauzeit mitten in der City das Burger-Restaurant Burge®s.

Es ist irgendwie passen! Wo früher im WMF-Laden am Neumarkt 6 edle Kochtöpfe und Bestecke verkauft wurden, gehen ab dem 27. Juni 2015 edle Burger über die Ladentheke. Am Samstag eröffnet der Fleischwarenproduzent Sauels aus Tönisberg im niederrheinischen Kempen sein erstes Burge®s, dem im besten Fall noch weitere folgen sollen. Für das Familienunternehmen ist das Krefelder Restaurant ein Testlauf, um die Wirksamkeit des Konzepts zu erproben.

„Im Gegensatz zu Düsseldorf gibt es in Krefeld noch keine neuen und guten Burger-Läden“, erklären Burge®s-Betriebsleiter Alexander Michulski und Fabian Münch, Geschäftsleiter Burge®s Sauels Catering GmbH & Co KG, bei einem Besuch unserer Redaktion. Der gelernte Koch Fabian Münch hat hohe Ziele: „Unser Anspruch ist es die besten Burger zu machen.“ Dabei stehen im Zentrum des Burgers die Rindfleisch-Patties, die unter Druck auf einem Spezialgrill gegart werden. Und weil diese und ihre Kruste so besonders schmecken, gibt’s auch pro Burger gleich zwei Stück.

Qualität aus der Region

„Die Tiere, die unser Burger-Fleisch liefern, kannten wir alle namentlich“, witzelt Fabian Münch. Denn diese werden in Nordrhein-Westfalen gezüchtet, aufgezogen, geschlachtet und verarbeitet. Die Ware komme täglich frisch aus dem Familienbetrieb Sauels in Tönisberg, wo auch die Brötchen gebacken werden. Wie es sich für einen guten Burger-Laden gehört - nach eigenem Rezept!

„Wir wollten nicht 50 verschiedene Burger mit zig Extras und Variationen, wo der Gast am Ende gar nicht mehr weiß, was er essen soll“, so Münch. So besteht jeder Burger aus zwei 80-Gramm-Frikadellen samt Zubehör: Salat, Tomate, Gurke, eigene Soße - auf Wunsch Käse und Bacon. Die Brötchen werden vor dem Toasten über eine Butterwalze geführt. Und wer gerne kombiniert und den Geschmack variiert, kann als Extra unter anderem karamellisierte Zwiebeln, gebratene Pilze, Rucola, Ei oder Avocado dazu bestellen.

Pommes frites besonders gewürzt

Und noch ein Highlight bieten die Pommes frites aus niederrheinischen Kartoffeln oder Süßkartoffeln. Denn sie können nicht – wie oft üblich nur mit Salz und Pfeffer - gewürzt werden, sondern mit Knoblauch und Petersilie, Rosmarin und Zitrone oder Cajun und Pfeffer. Als Getränke bietet Burge®s neben den Standards, Craft-Beer und drei hausgemachte Softdrinks an: Frappuccino, Eistee und Granita.

Das Restaurant bietet im Erdgeschoss 50 Gästen und im Obergeschoss 40 weiteren Platz. Auf dem Neumarkt werden 36 Stühle an Tischen für die Kundschaft bereit stehen. Ein Burger-Menü mit Käse und Bacon etwa kostet 11,30 Euro, ein 0,33 Liter Craft Beer 4,50 Euro.

Wir sind gespannt und werden auf jeden Fall auf den ein oder anderen Burger aus Düsseldorf nach Krefeld reisen!

 

Ein von Burgers (@burge.r.s) gepostetes Foto am 23. Jun 2015 um 14:36 Uhr