Qualität kommt an

"What's Beef?!" nun doppelt so groß - sechs weitere Städte folgen

Qualität kommt an: "What's Beef?!" nun doppelt so groß - sechs weitere Städte folgen Qualität kommt an: "What's Beef?!" nun doppelt so groß - sechs weitere Städte folgen Foto: TONIGHT.de/Ronny Hendrichs

What’s Erfolg? Das was die Jungs rund um Selim Varol und Huy Dieu mit ihrem stylischen Burger-Restaurant auf der Immermannstraße aufgebaut haben. Weil die Tische besonders zu den Kernzeiten immer voll waren, hat das Team die Ladenfläche von „What’s Beef?!“ nun auf mehr als das Doppelte vergrößert. In den nächsten zwei Jahren sollen weitere Restaurants in sechs deutschen Städten folgen.

Presse-Lunch zur Restaurant-Erweiterung | Donnerstag, 15. Mai 2014 Presse-Lunch zur Restaurant-Erweiterung | Donnerstag, 15. Mai 2014 Presse-Lunch zur Restaurant-Erweiterung | Donnerstag, 15. Mai 2014 Presse-Lunch zur Restaurant-Erweiterung // Do 15.05.14 What's Beef 67 Fotos Beim Presse-Lunch am Donnerstagmittag durften wir schon einmal im neuen Bereich von „What’s Beef?!“ speisen. Im Stil des bisherigen Restaurants wurde die Ladenfläche auf mehr als das Doppelte ausgeweitet. Oberbürgermeister Dirk Elbers hatte sich zwar angekündigt, den Termin dann aber kurzfristig doch nicht in seinem Kalender unterbringen können – so ein bisschen New Yorker Coolness hätte ihm im Wahlkampf bestimmt nicht geschadet. Offiziell eröffnet wird der neue Bereich dann am 23. Mai ab 17 Uhr – geht auf ein Freibier hin und tauft das erweiterte Lokal. Auch die Speisekarte hat sich vergrößert – das altbewährte Konzept „aller guten Dinge sind 3“ wurde kurzerhand um „aller guten Dinge sind 4“ ausgeweitet – vier Burger, vier Beilagen, vier Salate und vier Desserts. Neben einem neuen Vollkornbrötchen findet sich auf der neuen Speisekarte auch ein echt amerikanisches Frühstücksangebot.

whats beef presse lunch (image/jpeg) Selim Varol beim Presse-Lunch.

Sechs weitere Restaurants in ganz Deutschland folgen

Fleisch & Kartoffeln aus der Region: "What's Beef": Burger essen mit gutem Gewissen Fleisch & Kartoffeln aus der Region "What's Beef": Burger essen mit gutem Gewissen Zum Artikel » Beim Presse-Launch beglückte Selim Varol die Journalisten mit wie immer "rinds"leckeren Burgern – wir persönlich könnten uns ja auch für immer und immer von den Süßkartoffelpommes ernähren. Wäre auch im Sinne des „What’s Beef?!“-Teams, verrät Selim: „Eigentlich haben wir immer die Idee im Hinterkopf, die Menschen zu weniger Fleischkonsum zu erziehen. Daher gibt’s bei uns nicht nur einen vegetarischen Burger, sondern nun auch einen Burger für Veganer. Fleisch ist toll und lecker, sollte aber nicht ständig gegessen werden. Und wenn, dann wenigstens in guter Qualität.“ Die bekommt ihr bei „What’s Beef?!“ – alle Zutaten kommen aus der Region und wären in Qualität nicht zu übertreffen, so der Jungunternehmer: „Das einzige, was man machen könnte, um uns in Qualität zu übertreffen, wäre eine Live-Schlachterei mitten im Restaurant.“ Danke, muss nicht sein. Alles perfekt, so wie es ist. Und weil das Konzept bei allen so gut ankommt, werden in den nächsten zwei Jahren sechs weitere "What's Beef?!" in ganz Deutschland folgen. Los geht's in Köln - Hamburg, Stuttgart, München und Frankfurt sollen folgen. Ganz zu Schluss soll die größte Filiale in Berlin eröffnen.