Achenbach-Restaurants

Kette "Alex" zieht in Monkey's-Restaurants

Achenbach-Restaurants: Kette "Alex" zieht in Monkey's-Restaurants Achenbach-Restaurants: Kette "Alex" zieht in Monkey's-Restaurants Foto: Alex

Die Gastronomie-Kette Alex zieht mit verschiedenen Konzepten in die leerstehenden Monkey's-Restaurants ein. "Wir werden insgesamt drei Restaurants eröffnen", kündigte der Geschäftsführer Mitchells & Butlers Germany GmbH, Bernd Riegger, an.

Bereits im April sollen ein klassisches Alex-Restaurant und eine Brasserie eröffnet werden. Etwa zwei Millionen Euro werden investiert, um die Lokale umzubauen und ihnen das typische Aussehen der Gastro-Kette zu verleihen. Auch das dritte leerstehende Restaurant wolle man später betreiben: "Aber da müssen wir uns noch etwas überlegen", so Riegger.

Gastro-Tipp der RP-Redaktion: Die besten neuen Restaurants 2014 Gastro-Tipp der RP-Redaktion Die besten neuen Restaurants 2014 Zum Artikel »

Die Monkey's-Gruppe hatte im August Insolvenz angemeldet, Gründer Helge Achenbach sitzt seit Juni unter Betrugsverdacht in Untersuchungshaft. Weil er unberechtigte Preisaufschläge bei Kunst- und Oldtimergeschäften mit dem verstorbenen Aldi-Nord-Erben Berthold Albrecht berechnet haben soll, muss Kunstberater Helge Achenbach dessen Erben 19,3 Millionen Euro als Schadenersatz zahlen.

Mitchells & Butlers betreibt deutschlandweit insgesamt rund 40 Alex-Restaurants, die üblicherweise vom Frühstück bis weit in den Abend geöffnet sind und eine Mischung aus Kneipe, Bar und Café bieten.