Restaurant-Tipps für Düsseldorf

Jetzt geht's um die Bowl!

Restaurant-Tipps für Düsseldorf: Jetzt geht's um die Bowl! Restaurant-Tipps für Düsseldorf: Jetzt geht's um die Bowl! Foto: Shutterstock.com

Let's futter! Heute dreht sich bei uns alles um die "Bowl". Denn auch hier in Düsseldorf landen prallgefüllte Schüsseln mit den verschiedensten Leckereien immer häufiger auf dem Tisch.

Teller sind von gestern. Heute muss es die Schüssel sein - wenn man mit dem Trend gehen möchte. In immer mehr Restaurants in Düsseldorf wird das Essen in großen Schüsseln - Bowls - serviert. Das Prinzip einer klassischen "Bowl" ist einfach. Befüllt wird sie nach dem Baukastenprinzip: Unten rein kommt eine kohlenhydratreiche Basis wie Couscous, Reis, Nudeln oder Kartoffeln, gefolgt von Gemüse und einer Eiweißkomponente, in der Regel Fleisch, Fisch, Tofu oder Hülsenfrüchte. Wichtig dabei: Die Zutaten werden nicht vermischt. Oben drauf kommt ein Dressing und Toppings wie Samen oder Kräuter.

Unsere liebsten Bowl-Restaurants in Düsseldorf

Aloha Poke, Friedenstraße 65

Auf einmal ging alles ganz schnell: Noch im März mussten Trendsetter für eine Schüssel voller Reis, Gemüse und rohen Fischs noch nach Berlin oder München jetten. Jetzt haben sie auch in Düsseldorf und Köln die Auswahl zwischen gleich mehreren Restaurants, die Poke Bowls anbieten. Besonders beliebt derzeit: Aloha Poke in Unterbilk.

Die erste Gabel schmeckt süß-fruchtig. Die zweite nach Lachs. Die dritte und vierte nussig, frisch und leicht scharf. Den Geschmack von Poke - dem traditionellen hawaiianischen Fischgericht - zu beschreiben, ist gar nicht so leicht. Aber eins steht fest: Es schmeckt gut!

La Coquille, Königsallee 60

Im La Coquille an der Königsallee 60 werden die Schüsseln zum Preis zwischen zehn und 15 Euro befüllt: zum Beispiel mit asiatischen Zutaten wie Schweinebauch, Kimchi, Algen oder Terriyaki-Sauce. Es gibt aber auch die "Austin Bowl" für den Westernfan (Hähnchen, Grillgemüse, eingelegte Süßkartoffeln, Reis, Barbecue-Sauce), die Marbella Bowl (gegrillter Oktopus, Paprika, Jalapeños, Safran, Tortilla) oder die Marrakesch Habibi Bowl (mit Garnelen, Feigen, Datteln, Couscous und Minzjoghurt) für Freunde der afrikanischen Mittelmeerküste.

La Coquille (image/jpeg) Heute muss es die Schüssel sein, glaubt Sebastian Roll. "Weil das der Trend ist", sagt er.

Laura's Deli, Carlsplatz 1

"Healthy but fancy" (gesund, aber mit Fantasie) beschreibt Laura Koerver ihr Angebot im Deli an Carlsplatz. "Das ist aber nicht öko", sagt sie. Nach US-Vorbild hat sie die junge, urbane Zielgruppe im Visier, die grüne Smoothies, Quinoasalat mit Avocado und Edamame, vegane Himbeertarte, Lemon-Ricotta-Pancakes und Buchweizenmüsli mit Beeren liebt. Serviert natürlich gerne in der Bowl ;-).

"Laura's Deli" ist eine Mischung aus Restaurant und Take-away - täglich außer sonntags gibt's "healthy"-Food made in Düsseldorf.

 

Ein von @realfoodhunting geteilter Beitrag am Mai 5, 2018 um 1:04 PDT

Xoxo Buddha Bowl, Nordstraße 35 und Königsallee 56

Hier landet ganz Asien in der Schale! In den zwei "Xoxo Buddha Bowl"-Resturants von Khanh Nguyen gilt es die Schale ganz nach dem eigenen Geschmack zu befüllen. Grundlagen können Jasmin Duftreis oder Reisbandnudeln sein, die mit vielen Gemüse- und Obstsorten, Kräutern und Gewürzen wie Sojasprossen, Ananas, Avocado oder Algensalat, Erdnüsse und Wasabi angereichert werden. Hinzu kommen Zutaten wie Garnelen, Lachs, Tofu oder Hähnchen. Abgerundet wird das Gericht mit einer großen Auswahl an Saucen wie die Wasabi-Mayonnaise, die Kokos-Erdnuss- und die Teriyaki-Sauce.

Greenkarma Salads, Immermannstraße 18

Ihr habt Lust auf einen kulinarischen Ausflug nach Indonesien und mögt es gerne grün? Dann solltet ihr unbedingt bei "Greenkarma Salads" an der Immermannstraße 18 vorbeischauen. Hier findet ihr Düsseldorfs erste Salat-Bar im Bali-Stil!

Auf der Speisekarte stehen sechs bereits zusammengestellte "Favorite"-Salate, die entweder in einer großen Schüssel (für 9,50 Euro) oder im Wrap (für 7,50 Euro) serviert werden. Ihr könnt euch aber auch einen Salat ganz nach eurem Geschmack mixen lassen (Bowl 7 Euro; Wrap 5,50 Euro). Zur Wahl stehen unter anderem Rucola, Blattspinat, Salat-Mix, Romana, Wildreis, Quinoa, Kichererbsen, zehn verschiedene Toppings oder "Premium-Beilagen" (+2,50 Euro) wie Roasted Chicken, Tandori Chicken, Pulled Pork, Tofu, Falafel oder Avocado. Die Auswahl ist riesig und hier werden die nur figurbewusste "Salatesser" glücklich ;-).

 

Ein Beitrag geteilt von GREENKARMA (@greenkarma.de) am Apr 17, 2018 um 12:49 PDT

Poke auf dem Rhein, an der Theodor-Heuss-Brücke

Zugegeben, ein wenig seefest muss der Gast schon sein, wenn er bei "Golzheim Poke" essen möchte. Vom Rheindeich führt die Treppe hinab zum Hafen, an dessen Spitze die Atlantis liegt. Atlantis, das ist ein einst aus Brandenburg stammendes Schiff, das inzwischen einige Jahre als Restaurant die Passanten, Touristen und Düsseldorfer Stammgäste versorgt.

Serviert wird Poke mit Fisch, Geflügel, Obst, Gemüse oder Tofu. Alle Zutaten werden klein in Würfel geschnitten, nach Geschmack gemischt und mit Soßen, Nüssen oder Algen zubereitet. Guten Hunger!

Takumi, Naniwa und Co.: In Düsseldorf sind die "Ramen" los Takumi, Naniwa und Co. In Düsseldorf sind die "Ramen" los Zum Artikel »

Am Wochenende in Düsseldorf: Sushi-Festival lockt ins Boui Boui Bilk Am Wochenende in Düsseldorf Sushi-Festival lockt ins Boui Boui Bilk Zum Artikel »

Yaki-The-Emon in Düsseldorf: Hier gibt es die besten Okonomiyaki der Stadt Yaki-The-Emon in Düsseldorf Hier gibt es die besten Okonomiyaki der Stadt Zum Artikel »

Weitere Food-News findet ihr hier.