Gastrotipps für Düsseldorf

So köstlich werden die Ostertage

Gastrotipps für Düsseldorf: So köstlich werden die Ostertage Gastrotipps für Düsseldorf: So köstlich werden die Ostertage Foto: Andreas Endermann
Von |

Familien essen an den Feiertagen gern zusammen. Zahlreiche Restaurants bieten Ostermenüs an. Hier einige Tipps, um zeitig Plätze zu reservieren. 

Brasserie 1806 Während am Ostersonntag ein opulenter Osterbrunch auf dem Programm steht (79 Euro alles inklusive), widmet sich Philipp Ferber, Küchenchef des Breidenbacher Hofs am Montag dem traditionellen Osterlamm-Essen. Es ist für die ganze Familie gedacht. Bei dem dreigängigen Menü (59 Euro) kommen als Vorspeise gleich mehre kulinarische Leckereien auf den Tisch, wie Tatar von der Lachforelle, Salat mit Ziegenkäse und ein Spinatcremesüppchen mit Trüffel. Die glasierte Irische Lammkeule zum Hauptgang wird am Tisch tranchiert und es gibt dazu jede Menge Beilagen. Verführerisch das Dessert unter andere mit Mango-Papaya-Salat, Litschi-Sorbet und Ostergebäck.

Reinhardts auf Gut Moschenhof Ob drei oder bis zu sechs Gänge (37 bis 70 Euro) - der Gast hat bei Michael Reinhardt die Wahl. Sein Ostermenü bietet er an beiden Tagen an. Sonntag sogar in drei Belegungen (12-15, 15.30-18 und 18.20-21 Uhr), weil die Nachfrage im vergangenen Jahr so groß war. Die ganze Crew ist an Bord, wenn es Salat von vergessenen Tomaten (alte Sorten) mit Ziegen, Seeteufel und Kaninchen und Weißen Heilbutt mit Kartoffelrisotto gibt. Der Lammrücken darf nicht fehlen. Außerdem gibt es eine umfangreiche Käseauswahl vom Affineur Waltmann und passend zur Jahreszeit Rhabarber in verschiedenen Variationen zum Dessert.

Artiste Im Restaurant des Steigenberger Parkhotels in der Nobelherberge an der Königsallee stehen am Ostersonntag und am -montag "Frühlingshafte Ostermenüs" auf dem Speiseplan. Aufgetischt werden Köstlichkeiten wie ein Dreierlei vom hausgeräucherten Lachs mit Honig-Senf-Gelee und geröstetem Brot sowie eine cremige Pastinakensuppe mit einer gefüllten Wachtelpraline. Beim Hauptgang kann sich der Gast entscheiden für ein Wolfsbarschfilet mit einer Spitzkohl-Kartoffel-Roulade und geschmorten Perlzwiebeln oder für einen Lammrücken mit Beilagen wie Auberginen-Zucchini, einem Couscous-Salat und Tomaten-Jus. Zum Schluss soll eine "Steigenberger Osterwiese" munden - was dieses wohl süße Finale genau ist, bleibt eine Überraschung. Preis pro Menü und Person: 74 Euro.

Le Bouchon In dem französischen Restaurant steht der gebürtiger Elsässer Patrick Zielonka in der offenen Küche. Seinen Gästen wird er am Ostersonntag und -montag mittags und abends ein mehrgängiges Menü zubereiten. Dieses startet mit Kalbstatar und wird mit einer Kopfsalatsuppe mit Bauernbrot fortgesetzt. Es folgt Heilbutt mit einem Mango-Zuckerschoten-Salat. Als Hauptgang schließt sich ein mariniertes Lammkarree mit einer Walnusspaste an. Das Dessert besteht unter anderem aus einer Mandel-Safran-Mousse und einem Rhabarber-Sorbet. Das Fünf-Gänge-Menü kostet 68 Euro. Wer nur vier Gänge wählt, zahlt 57 Euro, bei drei Gängen 45 Euro. Rehbocks Brands Jupp In Wittlaer steht am Sonntag und Montag ab 12 Uhr ein Drei-Gänge-Menü auf der Karte. Dieses besteht aus einem Sauerampfersüppchen mit Wachtelei oder Frühlingssalat mit Himbeervinaigrette, Kräuterlammbraten mit Prinzessbohnen und Rosmarindrillingen und Dessertvariation. Der Preis beträgt 41,90 Euro. Bei schönem Wetter können die Gäste auf der Terrasse die Sonne genießen. Die direkte Lage am Rhein lädt zu einem anschließenden Osterspaziergang ein.

Quelle: RP