Soul Soda - Limonade aus Düsseldorf

Leckere Drinks im Handumdrehen

Soul Soda - Limonade aus Düsseldorf: Leckere Drinks im Handumdrehen Soul Soda - Limonade aus Düsseldorf: Leckere Drinks im Handumdrehen Foto: Düsseldorf TONIGHT / Soul Soda

Holt euch die Cocktail-Bar ins Wohnzimmer! Nasskaltes Herbstwetter, neue Corona-Beschränkungen und die deutschlandweiten Sperrstunden tragen mit dazu bei, dass immer mehr Menschen lieber die Zeit in den eigenen vier Wänden verbringen statt Auszugehen - auch am Wochenende. Doch auch Zuhause müsst ihr auf leckere Drinks nicht verzichten. Wir trafen Albert Isakson (Foto oben, rechts), Gründer des Düsseldorfer Unternehmens Soul Soda, und fragten ihn als erstes, wie man auch mit zwei linken Händen einen leckeren Cocktail-Abend Zuhause verbringen kann.

Albert Isakson: Da gibt es viele, viele Möglichkeiten für leckere Cocktails, Long Drinks oder Mocktails, die im Handumdrehen auf dem heimischen Couch-Tisch stehen. Zum Beispiel den leckeren „Vermouth Violet“ bestehend aus trockenem Wermut (Noilly Prat), grünen Kardamonkapseln und Soul Soda Veilchenblüte oder meinen Favoriten für jede Gelegenheit, den „Vodka Soul“ aus den Zutaten Vodka, frischer Limette und Soul Soda Limette-Minze. Weitere Rezepte findet ihr auf unserer Homepage.

Das klingt schon ja echt einfach und wird am kommenden Wochenende direkt getestet! Wo bekomme ich denn Soul Soda in Düsseldorf und der Region?

Uns findet man in gut aufgestellten Getränke-Märkten. Doch der einfachste Weg an Soul Soda zu kommen, ist eine Bestellung über unsere Homepage, die wir vor kurzem erst neugestaltet haben.

Soul Soda Rezepte (image/jpeg) Ganz einfach leckere Drinks selbst mixen.

Eine neue Homepage während der Corona-Krise?

Ja. Auch an uns geht so eine Krise nicht spurlos vorbei. Doch es gibt uns noch. Das allein ist nicht selbstverständlich. Selbst ohne Corona-Krise. Wir haben seit der Gründung viele Dinge gelernt und verbessert. Wir haben versucht unseren Kundenstamm bundesweit auszubauen, haben dabei Ketten wie Tegut gewinnen können und andere tolle Gastronomieobjekte, darunter Sternehäuser wie das Anthony‘s Kitchen in Meerbusch. Auf der anderen Seite haben wir auch hier und da einige "Schlachten" verloren. Das gehört dazu und erweitert unseren Lernprozess.

Was genau bedeutet "Dinge verbessert“?

Wir haben neben den koffeinhaltigen Produkten eine Apfel-Mandel-Schorle rausgebracht und achten hier noch mehr auf die gesundheitlichen Aspekte. Die Schorle beinhaltet knapp 80 Prozent Frucht und wurde mit einer edlen Bittermandelnote verfeinert, die wir aus Bittermandeln gewinnen. Zusätzlich werden wir in Zukunft noch mehr den "Filler"-Gedanken für Bars, Clubs, Restaurants, Hotels oder Events hervorheben. Hier haben wir viele neue Rezepte für Long Drinks, Cocktails oder Mocktails entwickelt, die wir nach und nach veröffentlichen werden.

Was hat es mit dem Filler-Gedanken auf sich? Zum Mixen benutze ich Zuhause eher klassisch Tonic Water oder Bitter Lemon…

Ja, genau! Das ist auch nicht verkehrt. Allerdings sollte man bei sehr hochpreisigen Spirituosen stets überlegen, ob ein chininhaltiges Zuckerwasser der Spirituose gerecht wird. Bei Bitter Lemon setzen die Hersteller vielleicht 2 Prozent Frucht ein. Der Rest sind Aromen, die chemisch gewonnen werden.

Und ihr macht das bei Soul Soda anders?

Ja! Wir verzichten bei allen Produkten auf chemische Aromakomponenten. Das allein reicht aber nicht. Zusätzlich setzen wir einen Minimumfruchtgehalt von 10 Prozent ein und bei Apfel-Mandel sogar knapp 80 Prozent. Durch die "Saftigkeit" ergibt sich ein höheres Geschmackserlebnis und man hat eben auch beim Einsatz von Spirituosen weniger "Verwässerung".

Wertvolle „echte“ Inhaltsstoffe und mehr Fruchtanteil. Das macht eure Produkte etwas teurer?

Ja. Wobei die Betonung auf etwas liegen muss. Es ist korrekt, dass die Produkte etwas teurer sind. Das liegt nicht nur am höheren Saftanteil, sondern auch am aufwendigen Verfahren für die Gewinnung verschiedener Rohstoffe. Zum Beispiel lassen wir bei der Variante Veilchenblüte ein Extrakt aus Duftveilchen fertigen. Hier bedarf es einer hohen Menge an Duftveilchen. Das macht die Erstellung der Limonade kostenintensiver. Gleiches gilt bei der Sorte Limette-Minze. Hier wird tatsächlich ein Extrakt aus der Gartenminze gewonnen.

Und das ist bei anderen Limonaden oder koffeinhaltigen Getränken anders?

Man muss oft nur das Kleingedruckte auf der Flasche lesen und vergleichen. Wir geben bei Soul Soda nicht vor, dass etwas im Getränk enthalten ist, was gar nicht bei der Erstellung verwendet wurde. Zudem setzen wir bergisches Waldquellmineralwasser ein. Meiner Meinung das beste Wasser, das man gegen Geld bekommen kann. Wer für Soul Soda knapp 1,49 Euro pro Flasche investiert, soll kein Produkt bekommen, das ein Fake ist. Wir verkaufen ein besonders ehrliches Geschmackserlebnis, das man pur genießen kann oder auch mit Gin, Vodka, Rum und anderen Spirituosen…

Und wie geht es weiter bei Soul Soda?

Wir haben noch einiges vor! Dabei geht es uns nicht nur darum, euch mit leckeren Getränken glücklich zu machen und dabei Geld zu verdienen. Wir wollen auch etwas an die Gesellschaft zurückgeben und Mensch und Tier etwas Gutes tun. So werden wir pro verkaufter Kiste (in unserem Online-Store) 5 Euro für die Begrünung von deutschen Wald- und Wiesenflächen spenden. Das ist ein großes Thema, auch wenn im Zuge der Corona-Krise manch ein Thema in den Hintergrund rutscht. Die alten Probleme bleiben weiterhin bestehen. So wird beispielsweise der Lebensraum für Bienen immer kleiner. Dadurch wird unsere Umwelt nachhaltig zu leiden haben, wenn wir nicht gegensteuern. Die Welt werden wir so nicht retten können, können aber ein Zeichen setzen und zeigen, dass jeder etwas tun kann.

Ein schönes Schlusswort für ein langes Interview!

Anmerkung der Redaktion: Soul Soda war im Jahr 2014 Partner bei zwei unserer „I Love Düsseldorf“-Partys. Am 14. Juni in der Nachtresidenz Düsseldorf und am 5. Dezember im Les Halles.