Statt Pleite mal Neueröffnung in Düsseldorf

Millionen-Projekt Laki’s eröffnet bald im Kö-Quartier

Statt Pleite mal Neueröffnung in Düsseldorf: Millionen-Projekt Laki’s eröffnet bald im Kö-Quartier Statt Pleite mal Neueröffnung in Düsseldorf: Millionen-Projekt Laki’s eröffnet bald im Kö-Quartier Foto: Brigitte Pavetic
Von |

Gastronomie-Neueröffnungen sind während der Corona-Krise eine Seltenheit. Das Team vom Laki’s im neuen Kö-Quartier traut sich. Dabei nahmen die Inhaber viel Geld in die Hand: zwei Millionen Euro.

Nach vielen Gastronomie-Pleiten in Zeiten von Corona ist das für die Branche sicher ein starkes Zeichen: Mitte September öffnet das Laki’s im Kö-Quartier an der Breite Straße in der Innenstadt. Zwölf Monate dauerte die Umbauphase, 1000 Quadratmeter werden den Gästen zur Verfügung stehen.

Einer der Inhaber ist Laki Parashos, der zwölf Jahre Geschäftsführer im Basil’s an der Haroldstraße war. Weiterer Inhaber ist der Immobilienunternehmer Christoph Holschbach. „Zwei Millionen Euro Investitionsvolumen stecken im Laki’s“, sagte er bei der Vorstellung des neuen Restaurants, das wahrscheinlich am 14. September eröffnen wird. Von 11 Uhr bis 1 Uhr nachts soll das Laki’s geöffnet haben, am Wochenende bis 3 Uhr, sonntags ist zunächst Ruhetag.

Laut Laki Parashos wird es im Laki’s eine gehobene Küche mit asiatischem Touch geben sowie internationale Weine. Traditionsbäcker Josef Hinkel liefert das Brot. Trotz Corona-Krise sind die beiden Inhaber zuversichtlich, dass das Restaurant gut anlaufen wird. „Über uns sind fünf Anwaltskanzleien und auch um uns herum sind viele potenzielle Gäste, das wird schon funktionieren“, sagt Holschbach, der auch Vorstand des Düsseldorfer Reiter- und Rennvereins ist.

Quelle: RP