Child of Light | Trailer

Die Welt von Lemuria im Detail

Child of Light | Trailer: Die Welt von Lemuria im Detail Child of Light | Trailer: Die Welt von Lemuria im Detail
Von |

Ubi Art Framework ist dieselbe Engine, welche bereits in Rayman Origins und Rayman Legends zur Erstellung des fabulös-einzigartigen Comic-Stils genutzt wurde.

Jetzt kommt der nächste Titel mit der "künstlerisch wertvollen" Grafik-Engine unter der Motorhaube: Child of Light versetzt Euch in die Rolle von Aurora, dem grell leuchtenden Mädel mit den roten Haaren. Ihr wird die Aufgabe zuteil die Sonne, den Mond und ide Sterne aus den Klauen der "Black Queen" zu entreißen.

Spannender als die kindlich charmante Hintergrundgeschichte gibt sich die Spielmechanik: Die Verteilung von Skillpunkten, Verwaltung des Inventars und Runden-Kämpfe im Active Time Battle System erinnern sofort an Rollenspiele, allen voran natürlich japanische. Wem "Active Time Battle" nichts sagen sollte: Anstelle einfach Runde für Runde Eure Befehle für die Figuren zu verteilen, füllt sich während des Kampfes eine Leiste auf. Erst wenn diese gefüllt ist, werden Eure Befehle (Angriff, Magie, Items nutzen) ausgeführt. 

Child of Light zeigt Euch das Abenteuer jedoch - im Gegensatz zum Großteil aller Rollenspiele - meist aus der zweidimensionalen Seitenperspektive. Überraschend lässt sich der Titel übrigens auch zu Zweit spielen, wobei Spieler Numero Zwo auf die Rolle des Glühwürmchens Igniculus festgelegt ist. Dieses übernimmt eine eher "assistierende", als ausführende Rolle im Rahmen des Spiels; der beste Vergleich wäre wohl Murfy aus Rayman Legends, der vom fünften Spieler primär dazu genutzt wurde, um neue Wege für Rayman und seine Freunde zu öffnen oder Feinde lahmzulegen. 

Child of Light erscheint am 30. April als Download für Xbox Live, im PlayStation Network und für PC (Steam). Kostenpunkt: ca. 20 Euro.