Fehler "CE-34878-0" frisst Spielstände

Der traurige Start der PlayStation 4

Fehler "CE-34878-0" frisst Spielstände: Der traurige Start der PlayStation 4 Fehler "CE-34878-0" frisst Spielstände: Der traurige Start der PlayStation 4
Von |

Irgendwie gehört es fast zum Start einer neuen Konsole dazu: Fiese Bugs und fehlende Software machen den Zockern daheim das Leben schwer. Die immer größeren Netzwerke und immer weiter verzweigten Multimedia-Strukturen geben sich zwangsläufig mit solchen Fehlern die Klinke in die Hand. 

Aktuell treibt vor allem "CE-34878-0" sein Unwesen: Zahlreiche PlayStation 4 Nutzer klagen über zerstörte Spielstände, seien es über 40 verlorene Stunden in Assassin's Creed IV: Black Flag, oder verschwundene Kampagnen-Saves in Battlefield 4 und Call of Duty: Ghosts. Selbst Sportspiele wie FIFA 14 oder NBA 2K14 sind nicht gefeilt vor dem fiesen Spielstand-Killer. 

Der Fehler scheint aufgrund der Bandbreite betroffener Spiele bei Sony zu liegen, einen Fix gibt es noch nicht. Offizielle Erklärungen versuchen zu beschwichtigen: "Wir sind uns dieser Fälle bewusst und wissen eure Geduld zu schätzen, während wir die Angelegenheit untersuchen." (Eurogamer.de.). Im offiziellen Forum wird derweil auf 52 Seiten diskutiert.

Fehler wie dieser sind nur ein Tropfen auf den heißen Stein, denn neben den (zu erwartenden) Fehlern zum Start der neuen Konsolengeneration plagt Sony noch immer der fehlende Nachschub an PlayStation 4 Geräten. Dies wird sicher auch dadurch bedingt, dass Sony sich zahlreiche Geräte für den anstehenden Konsolenstart in Japan aufbewahrt: Am 22. Februar ist es im weit entfernten Osten soweit, erstmals erscheint eine Sony-Konsole dort später als im Ausland. 

Wer seine PlayStation 4 funktionierend und ein wenig stolz im heimischen Regal stehen hat, den ärgert aktuell der mangelnde Software-Nachschub. Natürlich sollte man den Personen, welche die Starttitel über die Feiertage bis heute durchzocken konnten, ohnehin Respekt zollen, andererseits ist der Blick in die nähere Zukunft auch nicht wirklich ermutigend. In diesem Beitrag haben wir zusammengefasst, wie die Software-Situation für die nächsten Monate aussieht. 

Immerhin erscheint am 31. Januar die Definitive Edition von Tomb Raider - für viele Spieler bereits ein alter Hut, aber wer es noch nicht kennt, der sollte dringend mal reinschauen! 

Schade: Der Hoffnungsschimmer DriveClub wurde von Februar nochmal weiter nach hinten verschoben. Bleibt im Februar also lediglich Thief 4, bis es dann im März wieder aufwärts geht. Immerhin bleibt so genug Zeit die alten Kamellen der letzten Konsolengeneration nochmal nachzuholen.

Wer den Start-Hype also überwunden hat, ohne zur PlayStation 4 zu greifen, der kann guten Gewissens noch ein paar Monate abwarten. Hoffentlich sind dann solche Sachen wie "CE-34878-0" ausgestanden. Wir drücken Sony die Daumen!