Koji Igarashi verlässt Konami

Castlevania-Produzent macht auf eigene Rechnung weiter

Koji Igarashi verlässt Konami: Castlevania-Produzent macht auf eigene Rechnung weiter Koji Igarashi verlässt Konami: Castlevania-Produzent macht auf eigene Rechnung weiter
Von |

Mit Koji Igarashi verlässt ein weiteres Urgestein der Spielebranche seinen bisherigen Arbeitsgeber Konami und macht sich selbstständig.

Koji Igarashi ist seit dem (bis heute viel gelobten) Castlevania: Symphony of the Night (PlayStation 1, 1997) nicht mehr aus der Serie wegzudenken, hatte aber mit den neuen 3D-Eskapaden (alias Lords of Shadow) nichts zu tun. 

Nach einem Interview mit Polygon will sich Igarashi endlich wieder den Spielen zuwenden, auf die er wirklich Lust hat - was auf der anderen Seite bedeutet, dass er scheinbar nicht allzu viel Spaß an seinen letzten Projekten hatte. Zuletzt betreute er die XBLA Episode von Harmony of Despair als Produzent:

"Ich habe mich entschlossen, auszubrechen und meinen eigenen Weg zu gehen, um die Freiheit zu haben, die Spiele zu enwickeln, die ich wirklich will."

Da können wir Igarashi nur alles Gute für die Zukunft wünschen und uns insgeheim auf ein neues "Metroidvania" aus seiner Hand freuen. Ob per Kickstarter, oder eigen finanziert muss sich noch zeigen.

An diesem Freitag tritt Igarashi übrigens auf der GDC (Game Developers Conference in San Francisco) mit seiner Keynote namens "There and Back Again: Koji Igarashi's Metroidvania Tale" auf.