No Man's Sky | E3 2014 Trailer und Infos

Unendliche Weiten

No Man's Sky | E3 2014 Trailer und Infos: Unendliche Weiten No Man's Sky | E3 2014 Trailer und Infos: Unendliche Weiten
Von |
No Man's Sky | E3 2014 Trailer und Infos Unendliche Weiten 4 Fotos

"Das Weltall ist unendlich groß, aber für jeden Menschen ist jeder Ort dort gleich: fremd."
© Benjamin Stramke (1984)

Hello Games ist ein kleines Entwicklerstudio. Man könnte fast sagen: sehr klein. Die Jungs aus Guildfort in England haben ihre Karriere mit Joe Danger begonnen und No Man's Sky scheint ihre Master-Arbeit zu werden.  Für die meisten Journalisten steht der Titel jedenfalls ganz weit oben auf der "Most Wanted"-Liste, und das im Anschluss an eine bis zum Anschlag mit Highlights vollgepackten E3 2014.

Aber No Man's Land fängt eben genau das auf, was uns alle am meisten fasziniert: Endlose Welten in der Weite des Weltalls. Jeder Planet bietet uns etwas Neues, überall können wir auf außerirdische Lebensformen oder fasznierende, natürliche Konstrukte treffen. No Man's Land spielt nicht nur auf den Planeten, sondern auch im Weltall: Ihr steigt in einen Gleiter und fliegt von einem Planeten zum nächsten, immer auf der Suche nach neuen Erkenntnissen. 

4198_0b9d99b99c2754f834161cc425a40ab1_800x600r (image/jpeg)

Jeder Himmelskörper folgt dabei seinen eigenen, zufälligen Gesetzten: Ökosysteme und Ozeane begründen sich praktisch vor Euren Augen. Wer schonmal Minecraft gespielt hat, der wird mit dem komplizierten Begriff "prozedural" etwas anfangen können: Auch hier wird die Welt von No Man's Land prozedural erweitert, das Spiel baut die Welten also praktisch erst dann zusammen, wenn Ihr ankommt. 

Im Laufe des Spiels soll sich das Universum mit einer Vielzahl unterschiedlicher Planeten füllen, welche die Spieler nicht nur entdecken, sondern die erbeuteten Informationen auch online teilen können. 

Beeindruckend ist der fließende Übergang zwischen den Planeten und dem Weltall: In der einen Sekunde steht Euer Gleiter noch an einem Strand auf einer fremden Welt, im anderen fliegt Ihr mit Lichtgeschwindigkeit gen Horizont und weit darüber hinaus Richtung Weltall.

Die Geschichte endet hier nicht, sondern beginnt erst: Auch im Weltall findet Ihr Euch zwischen Asteroidenschwärmen wieder, oder werdet Zeuge einer beeindruckenden Schlacht zwischen Raumschiffen. 

Es ist kaum vorstellbar, dass ausgerechnet das kleine Indie-Studio Hello Games so ein ehrgeiziges Spiel entwickelt, bzw. zu großen Teilen bereits jetzt auf die Beine gestellt hat. Egal ob visuelle Finesse, interessante Spielmechanik oder faszinierende Prozeduralität: No Man's Land ist für uns einer der größten Titel der E3 2014.

Jetzt fehlt nur noch ein Erscheinungstermin! Sicher ist bislang nur, dass No Man's Sky zuerst für die PlayStation 4 erscheinen soll.

Umsetzungen für Xbox One und PC könnten durchaus später noch folgen - ganz ähnlich wie bei Joe Danger, übrigens. Nur größer. Und ehrgeiziger. Hoffen wir, dass sich die Jungs von Hello Games damit nicht übernommen haben!