Top 50: Die besten Spiele 2014

Platz 40 bis 31

Top 50: Die besten Spiele 2014: Platz 40 bis 31 Top 50: Die besten Spiele 2014: Platz 40 bis 31
Von |

Top 50: Die besten Spiele 2014 Platz 40 bis 31 11 Fotos

Das Jahr 2014 nähert sich mit großen Schritten seinem Ende. Da wird es Zeit noch einmal zurückzublicken und die besten Videospiele des Jahres in einer ultimativen Liste zusammenzufassen. Folgt uns auf der packenden Reise von Platz 50 bis Platz 1.

Was für ein Jahr: Wir wischen uns noch immer die Schweißperlen von der Stirn, denn insbesondere die letzten Wochen waren vollgepackt mit hervorragenden Spielen.

Fisimatenten wie nervige Day-1-Patches, gebrochene Publisher-Versprechen, Microtransaktionen und nicht funktionierende Spielinhalte („Hallo Driveclub! Hallo Halo!“) schieben wir hier bewusst zur Seite (und halten sie uns für einen eigenen Beitrag auf), um Videospiele als das zu feiern, was sie sind: Die perfekte Ablenkung von der Tristesse des Alltags und 2014 sozialer aufgestellt, als je zuvor.

Bevor wir loslegen noch fix eine wichtige Info vorab: An dieser Stelle fokussieren wir uns auf die tatsächlichen Neuerscheinungen, welche 2014 erstmals (!) auf den Markt kamen. Wundert Euch also nicht, wenn fabulöse Spiele wie die genialen Next Gen Fassungen von GTA V, The Last of Us Remastered und der Diablo 3 Ultimate Evil Edition an dieser Stelle fehlen. Für diese Titel haben wir einen ganz eigenen Beitrag für Euch in Petto:

"Wie ein guter Wein: Gereifte Spieleperlen".

Die Trennung halten wir aus diversen Gründen für sinnvoll: Viele Spiele hatten erheblich mehr Zeit zu „reifen“, als viele just veröffentlichte Titel: Updates, Download-Inhalte und Add-ons gehören zur heutigen Spiele-Kultur dazu und werten einige Spiele erheblich auf. Zum Glück gibt es insbesondere für die Spiele, welche Anfang 2014 erschienen sind bereits einen großen Haufen dieser Anpassungen, Verbesserungen und Erweiterungen.

Außerdem der hoffentlich überflüssige Disclaimer: Bei so einer langen Liste ist es schwierig jeden Geschmack perfekt zu treffen und eine „für alle“ gültige Liste zu erstellen. Dennoch haben wir uns vor allem bei den ersten Plätzen darum bemüht Titel zu wählen, die wirklich jeder ernsthafte Spieler gedaddelt haben sollte.

Wer die ersten Plätze verpasst haben sollte, surfed hier vorbei:

Top 50: Die besten Spiele 2014 | Platz 50 bis 41

Dann mal auf in den Kampf!

8419_a6ec2862b6ce92429b83149396a2a029_800x600r (image/jpeg)

Platz 40: Civilization: Beyond Earth (PC) – Strategie-Spiel des Jahres 2014

"Beyond Earth" ist nach vier Jahren Entwicklungszeit endlich der neueste Serien-Ableger: Weil die Erde zu klein geworden ist, besiedelt Ihr diesmal gleich einen neuen Planeten.

Neben der bereits aus Civilization V entliehenen Wahl verschiedener Fraktionen und der wesentlichen Spielmechanik, setzt "Beyond Earth" auf viele neue Einheiten, das frische Setting und die wohl größte Neuerung, die Quests: Das Spiel versorgt Euch ständig mit neuen Aufgaben, für deren Erfüllung Ihr Boni oder zusätzliche Ressourcen erhaltet.

"Civilization: Beyond Earth" mag inhaltlich (noch!) nicht an "Civilization V" herankommen, kann aber durchaus als Start einer neuen Strategie-Generation angesehen werden.

Unseren ausführlichen Test findet Ihr hinter diesem Link.

4181_5ffff4573bc3b67ec588076241c149a0_800x600r (image/jpeg)

Platz 39: The Crew (Xbox One, PlayStation 4, PC) – Ehrgeizigstes Open-World Rennspiel 2014

Open World Rennspiel trifft auf eine Prise "GTA" und "Smuggler's Run": Im Ubisoft Titel "The Crew" rast Ihr quer durch die USA, von San Francisco über Las Vegas bis nach New York, oder von Detroit bis nach Miami. Dabei erfreut Ihr Euch an unzähligen Aufgaben und Rennen, einer gut zwanzigstündigen "Kampagne" (inklusive zum Haare raufender Gangster-Geschichte) und einem aufwendigen PVP-Feature, in dem zu Online-Gangs zusammengeschlossene Spieler um die Vorherrschaft über größere Gebiete kämpfen.

Leider kratzen noch immer zahlreiche Bugs am Lack des Spiels, der grafisch im Vergleich zur Konkurrenz eh nicht besonders hell glänzt. Dennoch kommen wir nicht umher den Titel für sein aberwitzig ehrgeiziges Abbild eines "virtuellen Amerika" zu würdigen: Hier ist einfach extrem viel Liebe ins Detail gesteckt worden.

Hoffen wir, dass Ubisoft den Titel über die nächsten Monate weiter ausbauen und feinschleifen kann.

854_dd499ebeef1174e57c7ff43dd6cdc0db_800x600r (image/jpeg)

Platz 38: Persona Q: Shadow of the Labyrinth (Nintendo 3DS) – Bester Dungeon-Crawler 2014

Zünftiger Dungeon Crawler mit bekannten Persona-Charakteren im Chibi-Stil. Will heißen: Süß UND knuffig! In "Persona Q: Shadow of the Labyrinth" blendet Atlus alles aus, was die Serie eigentlich groß gemacht hat (alias „die soziale Komponente“) und lässt Euch mit Eurer gewählten Gruppe von Persona-Helden durch einen Dungeon nach dem nächsten hetzen.

Dass diese Spielmechanik dennoch süchtig macht und hervorragend gelungen ist, kommt nicht von ungefähr: Im Kern von Persona Q findet sich ein Großteil von Etrian Odyssey wieder, der wohl populärsten, japanischen Dungeon-Crawler-Serie von Atlus. Die Verbindung beider Welten ist somit sowohl etwas für Persona-, als auch Etrian Odyssey-Fans.

Kurz: Sieht gut aus, spielt sich hervorragend, macht süchtig und fesselt für zahllose Stunden vor den Nintendo 3DS.

8631_effe8309797bf2f947ea1e9cdfc85877_800x600r (image/jpeg)

Platz 37: Pokemon Omega Rubin & Alpha Saphir (3DS) - Größter Sammelwahn 2014

Gotta catch'em all: Nintendo verändert mit dem neuesten Pokémon Zweigespann nicht allzu viel an der wohl bekannten "Rollenspiel-Light"-Mechanik, und das ist auch gut so. Visuell präsentiert sich die neue Hatz nach den Pokémon von seiner Zuckerseite und die lange Handlung und der Kampf gegen die acht Arena-Leiter ist spannend wie eh und je.

Neue Mega-Entwicklungen, die Rückkehr der Geheimbasis – welche hübsch eingerichtet werden will – und der neue Pokémon-Wettbewerb inklusive Cosplay-Pikachu bringen genug frischen Wind ins Spiel, um auch Omega Rubin und Alpha Saphir in unsere Top-Liste zu befördern.

Kurz: Pokémon-Fans kommen kaum an dem Neuaufguss herum, alle anderen sollten dringend mal reinschauen und sich von der niedlichen Optik nicht abschrecken lassen. Im Kern ist und bleibt Pokémon ein fabulöses Rollenspiel für junge und jung gebliebene Daddler.

8642_928cd804ce840ed3f08be611bf8b47a2_800x600r (image/jpeg)

Platz 36: Assassin's Creed Rogue (Diverse)

Der kleine Bruder von "Assassin's Creed Unity" muss sich eigentlich nicht verstecken: Der Perspektivwechsel von Assassine zu Templar sorgt für eine der spannendsten Geschichten im Serien-Universum und die auf Teil 4 aufbauenden Seefahrten versprühen weiterhin Abenteuer-Feeling vom Feinsten.

Kurz: Wer noch keine PlayStation 4 oder Xbox One daheim stehen hat, der kann guten Gewissens zum "Last Gen"-Assassinen greifen. Für eine höhere Platzierung ist das Abenteuer dann aber doch zu "altbacken". 

2783_41f778d31bb542b761aea882e39fbfcd_800x600r (image/jpeg)

Platz 35: infamous: Second Son (PlayStation 4) 

Einer der größten Exklusiv-Titel der PlayStation 4 konnte letztendlich leider nicht ganz so überzeugen, wie wir es uns gewünscht hätten: Der wahnsinnig hübschen Optik und der ausladenden Stadtkulisse von Seattle als frei zugänglicher Sandkasten stehen die begrenzte Spielmechanik und die nicht vollends überzeugende Handlung im Weg.

Dennoch ist der Titel jeden Cent wert und landet verdient in unserer Bestenliste: Selten macht es so viel Spaß als Superheld durch eine virtuelle Stadt zu flitzen. Unseren ausführlichen Test findet Ihr hinter diesem Link.

4272_69ad9d155631a4275d729ba6e8c7b0fa_800x600r (image/jpeg)

Platz 34: Fantasy Life (3DS) - Bestes Handheld-Rollenspiel 2014

In Fantasy Life wählt Ihr gleich zu Beginn des Spiels zwischen 12 verschiedenen "Leben", welche Ihr in den folgenden Stunden führen wollt: Jeder Job, vom Holzfäller über den Bergarbeiter, vom Schneider über den Fischer bis zum Abenteurer, kommt mit distinktiven Story-Elementen daher. Abseits davon folgt Ihr einer einheitlichen Kampagne - wahlweise sogar im Koop mit einem anderen Spieler.

Entwickelt wurde die Mischung aus Rollenspiel und Lebens-Simulation von den Profis von Level-5. Eine wahre Allstar-Riege japanischer Zeichen- und Musik-Kunst vereint sich im Hintergrund von Fantasy Life: Den Soundtrack liefert Nobou Uematsu, die Zeichnungen und Charakterdesigns stammen aus den Händen von Yoshitake Amano und Hideo Minaba (Little King's Story).

Dies erklärt auch die ungemeine Stilsicherheit, welche nach wenigen Sekunden ersichtlich ist: Alles wirkt wie aus einem Guss! Kurz: Eines der besten und knuffigsten Rollenspiele des Jahres für den Nintendo 3DS!

2444_be7eaf8b904e4301d801f4465f75a3d2_800x600r (image/jpeg)

Platz 33: Watch Dogs (Diverse)

In einer alternativen Sci-Fi Version von Chicago führt der irisch-amerikanische Aiden Pearce auf eigene Rechnung einen Feldzug gegen die Hintermänner des Supercomputers "CtOS". Dementsprechend kann der Spieler in seiner Rolle die gesamte Stadt "hacken": Stellt Ampelschaltungen um, durchsucht Netzwerke nach Informationen und legt ganze Häuserblöcke lahm. Nebenbei erhaltet Ihr Zugang zum Privatleben jedes Passanten der Stadt und stoßt auf interessante Nebenaufgaben.

Nach zig Verschiebungen konnte Watch Dogs letztendlich leider nicht so überzeugen, wie wir es uns im Vornherein gewünscht hätten: Hier hat der Hype die Erwartungen schlicht zu hoch gesetzt. Und dennoch bietet Watch Dogs einen der schönsten „Open World“-Spielplätze des Jahres.

Unseren ausführlichen Test findet Ihr hinter diesem Link.

3721_e24a92f590ed4a2ad4ebb9575814ff82_800x600r (image/jpeg)

Platz 32: Sunset Overdrive (Xbox One) - Bestes "Open World"-Spiel und bestes Debüt-Spiel 2014

Was der "Open World"-Konkurrenz an Esprit fehlt, packt Sunset Overdrive gleich doppelt und dreifach auf eine Blu-ray: Nachdem ein Energy-Drink die Bevölkerung von Sunset City in geifernde Mutanten-Zombies verwandelt, liegt es an Euch aufzuräumen. Dabei sprengt der Titel die aus dem Genre bekannte Düsternis mit grell-bunten Farben auf und liefert ein Action-Inferno, welches exklusiv für die Xbox One erhältlich ist.

Bei so viel Inhalt und Bonbon-Farben lässt sich auch großzügig über den ein oder anderen Fehler (überladene Steuerung, gezwungen wirkende Gags) hinwegsehen: Sunset Overdrive ist unser liebster Franchise-Neustart 2014!

Unseren ausführlichen Test findet Ihr hinter diesem Link.

464_6cf13d0251ad8d03a08e9ff085bd7188_800x600r (image/jpeg)

Platz 31: The Wolf Among Us (Diverse) - Bestes Telltale-Spiel 2014

Und noch ein fabulöses Comic-Adventure aus den Händen von Telltale Games (The Walking Dead), diesmal basierend auf der Comic-Serie "Fables". In dieser Geschichte suchen bekannte Märchengestalten wie der große, böse Wolf und Schneewittchen Unterschlupf in New York… und passen sich schneller der düsteren Atmosphäre an, als es ihnen lieb ist.

Mit fünf Episoden ist das Abenteuer mittlerweile abgeschlossen und auch "komplett" erhältlich: Dank der cleveren und düsteren Detektiv-Geschichte, dem tollen Soundtrack und den wohl prägnantesten Figuren des Jahres eroberte der Wolf leicht unser Herz und sichert sich den Platz als bestes Telltale-Spiel 2014.