Watch Dogs | Multiplayer Infos und PC Screenshots

Der große Hack-Braten

Watch Dogs | Multiplayer Infos und PC Screenshots: Der große Hack-Braten Watch Dogs | Multiplayer Infos und PC Screenshots: Der große Hack-Braten
Von |
Watch Dogs | Multiplayer Infos und PC Screenshots Der große Hack-Braten 5 Fotos

Tick Tock, Tick Tock... die Uhr tickt gnadenlos zum Release von Watch Dogs herunter.

Um Euch die Wartezeit etwas angenehmer zu gestalten, haben wir einen Haufen neuer Infos zum Spiel zusammengetragen, darunter die neuen Multiplayer-Trailer und Screenshots der bis zum Limit getriebenen PC-Version. Letztere basieren auf der GeForce-Technologie: Ubisoft rührt ordentlich die Werbetrommel für GeForce-Karten, was bei der Optik sogar hervorragend funktioniert. 

3513_f46b07a9a14ebbe5cffca9c56f017b4c_800x600r (image/jpeg)

Wem die Screenshots nicht ausreichen, der sollte sich dringend mal diesen knapp 230 MB schweren Trailer herunterladen: Das Bild ist einfach fantastisch und lässt uns für die Zukunft von Open World Spielen schonmal freudig die Hände reiben. Für alle Technik-Fans: Geforce setzt in Watch Dogs vor allem auf HBAO+ (Horizont Based Ambient Occlusion) und TXAA (cinematisches Anti-Aliasing). 

Hinter diesem Link könnt Ihr Euch den Trailer kostenlos herunterladen!

3512_dd04bbdadd2c36dcd17bef775afa5bd1_800x600r (image/jpeg)

Wie Ihr mittlerweile wissen dürftet, ist das "Hacking" wesentlicher Bestandteil der Spielmechanik von Watch Dogs. Ihr könnt dabei so ziemlich jede technische Errungenschaft inmitten von Detroit zu Euren Gunsten hacken und manipulieren: Stellt Ampeln um, ruft die Polizei, lasst die bekannten Brücken über dem Detroit River hochfahren oder hängt Eure Verfolger ab, indem Ihr Pöller aus dem Boden schießen lasst. 

Es ist nicht nur die Umgebung, welche Ihr mit Euren Hacker-Künsten modifizieren könnt: Auch NPCs lassen sich "hacken", zum Beispiel um einen Blick in Ihr Leben zu erhaschen. Auf diese Weise schaltet Ihr auch Nebenmissionen frei. Der Clou: Das "Hacking" ist nicht nur wesentlicher Bestandteil der Solo-Kampagne, sondern zieht sich nahtlos in den Mehrspieler-Modus. So kann es Euch durchaus passieren, dass Euch ein anderer Spieler heimlich beobachtet und versucht zu "hacken".

Im dazugehörigen Video erläutert Ubisoft Montreal das geniale System dahinter:

Mittlerweile stellte Ubisoft, bzw. Jonathan Morin über Twitter, einige Dinge bezüglich des Mehrspieler-Modus klar, die vorher etwas nebulös umrissen wurden. 

So kann man die gesamte Stadt mit maximal 8 Spielern gleichzeitig online erkunden ("Freeroam"). Lobbys gibt es nicht, Ihr startet den Mehrspieler-Modus gleich aus dem laufenden Spiel heraus. Wer keine Lust auf feindliche Invasionen und Hacker-Angriffe hat, der stellt den Modus einfach aus. Weitere Infos findet Ihr im Twitter-Account von Morin. 

Watch Dogs erscheint am 27. Mai weltweit für Xbox 360, Xbox One, PlayStation 3, PlayStation 4 und PC.

Hinter diesem Link könnt Ihr Watch Dogs auf amazon.de vorbestellen!

3511_894e308d6e3e019e0e9ac9ca7cb6a857_800x600r (image/jpeg)