Freiheit im Meer

Das sind die besten Surfspots in Europa

Freiheit im Meer: Das sind die besten Surfspots in Europa Freiheit im Meer: Das sind die besten Surfspots in Europa Foto: Shutterstock

Der Sommer steht an und ihr wollt dieses Jahr unbedingt mal wieder die Zehen in salziges Ozeanwasser tunken? Ein Entspannungsurlaub am Meer wäre aber zu einfach. Wir verraten euch die besten Surfspots in Europa - für Anfänger und Fortgeschrittene.

Städtetrip, Campingreise oder Cluburlaub - es gibt die verschiedensten Arten, Urlaub zu machen. Für die einen ist Luxus ein Muss, andere genießen die Einfachheit während des Urlaubs.

Wer im Urlaub gerne aktiv ist und Lust auf Abenteuer hat, fährt diesen Sommer nicht ins All-Inclusive-Hotel, sondern in eines der zahlreichen Surfcamps in Europa! Für gute Wellen und wunderschöne Küsten muss man nämlich nicht unbedingt ans andere Ende der Welt fliegen.

Unsere Tipps für den Traum-Urlaub: Reise nach Japan Unsere Tipps für den Traum-Urlaub Reise nach Japan Zum Artikel »

Die besten Surfspots in Europa

Portugal

Die Küste Portugals ist ein Paradies für Surfer - besonders die Halbinsel Peniche und das Fischerörtchen Ericeira gelten in Surferkreisen als Mekka. Hohe Wellen, frisch zubereitete Meeresspeisen und portugiesischer Charme bieten euch den perfekten Surfurlaub. Die Wellen sind so vielfältig, dass sowohl für blutige Anfänger als auch für jahrelange Surfer etwas dabei ist. 

Dänemark

Unser nördliches Nachbarland hat einiges in Sachen Surfen zu bieten! Besonders beliebt ist die Ortschaft Klitmøller, auch bekannt als Cold Hawaii, die der optimale Ort zum Wellenreiten in Dänemark ist.

Wenn ihr auf der Suche nach einer guten Surfschule seid, schaut ihr am besten mal bei WestWind Klitmøller vorbei: Hier gibt es nicht nur einzelne Surfstunden, sondern auch ganze Camps zu buchen.

Kurztrip nach Holland mal anders: Ein Tag in Maastricht Kurztrip nach Holland mal anders Ein Tag in Maastricht Zum Artikel »

Frankreich

Unser lieben Nachbarn können nicht nur leckere Croissants - besonders Südfrankreich ist ein Paradies für Brettliebhaber. Die weltbekannten Beachbreaks zwischen Bordeaux und den Pyrenäen zählen zum allerbesten, was Europa zu bieten hat. 

Wer Lust auf einen Surfurlaub mit familiärer Campingatmosphäre hat, schaut mal beim Backwash Surfcamp vorbei. 

Sylt

Surfanfänger hergehört! Deutschlands berühmteste Insel eignet sich super zum Lernen, da es nur selten hohe Wellen gibt und euch der sandige Boden vor allzu harten Stürzen schützt. 

Das Sylter Südkap ist das nördlichste Surfcamp Deutschlands und lockt mit Sonnenuntergängen über dem Wattenmeer zum Surfen und Entspannen. Dort gibt es auch Kite- und Segelkurse. 

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Sylt Südkap Surfing (@sylt_suedkap.surfing) am

Spanien

Spanien ist alles, nur nicht langweilig - Bergwanderungen, Städtetrips oder Meeresurlaub, all das und noch viel mehr könnt ihr im Land der Paella erleben. Natürlich könnt ihr euch dort auch aufs Surfbrett wagen und die Wellen reiten - die nördlichen Beach Breaks sind perfekt. 

Die Costa de la Luz bietet sich als Surf Spot an, aber auch auf den Kanaren gibt es zahlreiche Camps. Hinter diesem Link findet ihr eine breite Auswahl an Camps.

Was ist los in Düsseldorf?: Unsere Party- und Event-Tipps fürs Wochenende Was ist los in Düsseldorf? Unsere Party- und Event-Tipps fürs Wochenende Zum Artikel »

Vom Designer Outlet bis in die Altstadt: Ein Tag in Roermond Vom Designer Outlet bis in die Altstadt Ein Tag in Roermond Zum Artikel »