Vom "Spiel des Jahres" bis zu den Geheimtipps

Die besten Brett- und Kartenspiele 2021

Vom "Spiel des Jahres" bis zu den Geheimtipps: Die besten Brett- und Kartenspiele 2021 Vom "Spiel des Jahres" bis zu den Geheimtipps: Die besten Brett- und Kartenspiele 2021 Foto: Shutterstock.com

Codenames (image/jpeg) Codenames (Spiel des Jahres 2016)

2 bis 8 Spieler
Ab 14 Jahre
Ratespiel
Spieldauer: 15 bis 25 Minuten
Einstieg: Sehr leicht
Preis: ca. 20 Euro
Fazit: 10 von 10 Punkten

Noch vor einem Jahr mutmaßten wir bereits, dass "Codenames" vom Heidelberger Spielverlag ein heißer Kandidat für den begehrten Titel "Spiel des Jahres" sei - dieses Jahr haben wir es schwarz auf weiß.

Bei der einfachen und genialen Spielidee stellt sich die Frage, warum eigentlich niemand zuvor darauf gekommen ist: Auf dem Tisch verteilt liegen 25 Codenamen, wobei nur die zwei Chef-Agenten wissen, welche Wörter ihrem eigenen Team angehören.

Jetzt liegt es an den restlichen Teammitgliedern die Wörter zu erraten. Das Problem: Die Chefs dürfen ihrem Team nur ein Wort sagen, welches dann die entsprechenden Wörter auf dem Tisch unter einen Deckel bringt. Beispiel: Um das Team auf die Wörter "Glück", "Panda" und "China" zu bringen, könnte ein einfaches "Bambus" ausreichen. Doof nur, wenn zeitgleich auch die Wörter "Wald", "Grün" und "Flöte" auf dem Tisch liegen und dem gegnerischen Team angehören...

Ganz egal worauf euer Team letztendlich setzt, hoffentlich tippen sie nicht auf den Attentäter: Hinter einem Wort befindet sich die schwarze Karte, die zum sofortigen Sieg des Gegenteams führt. Ein genialer Wortspaß und absoluter Pflichtkauf für jeden Spieleabend!

Hier könnt ihr "Codenames" auf amazon.de kaufen.

Isle of Skye (image/jpeg) Isle of Skye (Kennerspiel des Jahres 2016)

2 bis 5 Spieler
Ab 8 Jahre
Strategiespiel
Spieldauer: ca. 50 bis 60 Minuten
Einstieg: Mittel
Preis: ca. 25 Euro
Fazit: 8 von 10 Punkten

Auf den ersten Blick wirkt Isle of Skye wie eine Hommage an Carcassonne, aber es wird schnell klar, dass hier etwas mehr dahintersteckt: In dem Legespiel verkörpern 2 bis 5 Spieler schottische Klan-Anführer, die durch die geschickte Platzierung ihrer Plättchen eine Landschaft aufbauen.

Dabei müsst ihr auf die vier Wertungsplättchen achten, welche das Spiel wesentlich mitbestimmen: 16 Stück gibt es insgesamt, pro Spiel werden vier Plättchen zufällig gezogen – dadurch bietet euch jede Partie neue Abwechslung. Einmal müsst ihr möglichst lange Straßen legen, ein anderes Mal möglichst viele Schiffe auf euren Meeren und Seen haben – hauptsache ihr kassiert ordentlich Siegpunkte!

Der Clou: Die Landschafts-Plättchen werden zum Beginn jeder Runde zufällig gezogen und dann versteigert. Finden eure Plättchen keinen Käufer, müsst ihr selbst den veranschlagten Preis zahlen, dürft diese dann aber behalten.

Hinter diesem Link findet ihr "Isle of Skye" auf amazon.de.

Isle of Skye 2 (image/jpeg)

Colt Express (image/jpeg) Colt Express (Spiel des Jahres 2015)

2 bis 6 Spieler
Ab 10 Jahre
Strategiespiel
Spieldauer: 30 bis 45 Minuten
Einstieg: Leicht
Preis: ca. 29 Euro
Fazit: 8 von 10 Punkten

Das fulminant gestaltete Western-Spiel kommt inklusive einem Zug aus Pappkarton daher und sieht einfach fabelhaft aus: Bei so viel Charme ist es kein Wunder, dass sich "Colt Express" den Titel zum "Spiel des Jahres 2015" sichern konnte.

Spielerisch dreht sich alles rund um Aktionskarten und das vorher bestimmte Ziehen des gewählten Banditen durch den zweistöckigen Zug: Ärgert die Mitspieler und sackt Geldbeutel ein, um das Spiel zu gewinnen. Wer nicht genug von Colt Express bekommen kann, besorgt sich für ca. 20 Euro die Erweiterung "Postkutsche und Pferde".

Hinter diesem Link findet ihr "Colt Express" auf amazon.de.

Colt Express 1 (image/jpeg)

Karuba (image/jpeg) Karuba

2 bis 4 Spieler
Ab 8 Jahre
Brettspiel
Spieldauer: 25 bis 30 Minuten
Einstieg: Leicht
Preis: ca. 25 Euro
Fazit: 8 von 10 Punkten

Der Haba-Verlag ist eigentlich eher für Kinderspiele und Kinderspielzeug bekannt, mit "Karuba" will der Publisher jetzt den Brettspielmarkt aufmischen. Und das gelingt ganz hervorragend: Jeder Mitspieler erhält eine kleine Dschungelkarte vor sich, auf der vier Abenteurer und vier Tempel platziert werden.

Anschließend muss der Weg zum Tempel gelegt werden: Jeder Spieler nimmt das gleiche Plättchen von seinem Stapel und versucht die Abenteurer durch den Dschungel zu geleiten. Das erinnert bisweilen an „Das verrückte Labyrinth“, nur dass sich hier jeder sein eigenes Labyrinth bauen darf.

Kurz: Ein schnelles, einfach und spaßiges Familienspiel mit tollem Setting und nettem Design, welches auf der Auswahlliste zum "Spiel des Jahres 2016" stand.

Hier findet ihr "Karuba" auf amazon.de.

Karuba 1 (image/jpeg)