Vom "Spiel des Jahres" bis zu den Geheimtipps

Die besten Brett- und Kartenspiele 2021

Vom "Spiel des Jahres" bis zu den Geheimtipps: Die besten Brett- und Kartenspiele 2021 Vom "Spiel des Jahres" bis zu den Geheimtipps: Die besten Brett- und Kartenspiele 2021 Foto: Shutterstock.com

Brett- und Kartenspiele? So etwas gibt es noch? Tatsächlich brummt der Brett- und Kartenspiel-Markt wie nie zuvor. Wir zeigen einige ausgewählte Titel, die am Tisch daheim für eine Mordsgaudi sorgen.

Die Spielebranche, ganz egal ob digital oder analog, ist einer der wenigen Gewinner der Coronakrise: Aufgrund der zahlreichen Lockdowns wurde 2020 so viel gespielt, wie schon lange nicht mehr. Dabei war der Trend auch ganz ohne Corona stets positiv: Die internationalen Spieltage in Essen, kurz "Spiel", freuen sich bereits seit Jahren über immer weiter steigende Besucherzahlen.

Leider musste auch diese Messe im Corona-Jahr 2020 ins Digitale umziehen: Anstelle proppevoller Messehallen gab es eine charmant aufgemachte Internetseite mit allen Neuheiten, virtuellen Anspielmöglichkeiten und jeder Menge Interviews der Autoren und Verlage. Wer sich über die Neuheiten informieren will: Alle Infos zur ersten, rein digitalen Spielemesse findet ihr hinter diesem Link, die neuen Spiele gibt es in folgender Bilderstrecke:

Neuheiten und Geheimtipps zur SPIEL.digital Spiele Highlights 2020 101 Fotos

Als "Spiel des Jahres 2020" wurde überraschend "Pictures" vom PD-Verlag gewählt, auf der Auswahlliste fanden sich zudem "My City" (Kosmos) und "Nova Luna" (Edition Spielwiese & Pegasus Spiele). Als "Kennerspiel des Jahres 2020" hat das clevere Stichspiel "Die Crew" das Rennen gemacht. Nominiert waren außerdem "Der Kartograph" (Pegasus Spiele) und "The King's Dilemma" (HG und Heidelbär Games).

Hier findet ihr unsere Tipps der besten "Brett- und Kartenspiele für die Corona Zeit daheim".

Spielemesse Spiel '21 in Essen

Auf der Spielemesse in Essen wird der Hype um Brettspiele und Kartenspiele jährlich unter Beweis gestellt: Wenn es die Coronakrise zulässt, soll die nächste Spielemesse vom 14. bis zum 17. Oktober 2021 erneut auf dem Gelände der Messe Essen stattfinden. Aufgrund des immensen Lobs der "digitalen Spielemesse" im Vorjahr ist es zudem gut möglich, dass die Veranstalter die digitale Komponente weiter ausbauen.

Die besten Brettspiele und Kartenspiele 2021

Nebenbei wächst unser Katalog an Spiele-Empfehlungen von Jahr zu Jahr weiter.

Analoger Spielspaß Die besten Brett- und Kartenspiele 59 Fotos

Auf den folgenden Seiten haben wir über 40 Brett- und Kartenspiele ausgewählt, die unserer Meinung nach in jede Sammlung gehören und ein fabulöses Geschenk für Freunde und Familie abgeben würden.

Viel Spaß beim Stöbern und Spielen!

Fantastische Reiche (image/jpeg) Fantastische Reiche

2 bis 6 Spieler
Ab 10 Jahre
Kartenspiel
Spieldauer: 15 bis 20 Minuten
Einstieg: Mittel
Preis: ca. 20 Euro
Fazit: 9 von 10 Punkten

53 Karten umfasst das Deck von "Fantastische Reiche" - und jede davon ist einzigartig. Umso spannender ist das Warten auf "die eine Karte, die niemals kommt" - nur wer seine Strategien schnell umstellen und richtig rechnen kann, wird bei "Fantastische Reiche" langfristig auf der Siegesstraße landen. 

Insgesamt haltet ihr am Ende maximal 7 Karten auf der Hand - danach darf noch einige Male gezogen, oder mit den bereits abgelegten Karten in der Mitte des Tischs getauscht werden. "Fantastische Reiche" ist extrem schnell gespielt, bis man die Werte der Karten und die Punktelogik verinnerlicht hat, vergehen rund 10 bis 20 Runden. Egal zu welcher Gelegenheit: "Fantastische Reiche" ist wahrhaft fantastisch - und das perfekte Spiel als Anheizer und Absacker für jeden Spieleabend.

3D_Pranken (image/jpeg) Gloomhaven - Die Pranken des Löwen

1 bis 4 Spieler
Ab 14 Jahre
Rollenspiel
Spieldauer: 30 bis 120 Minuten
Einstieg: Mittel
Preis: ca. 60 Euro
Fazit: 10 von 10 Punkten

"Gloomhaven" hat sich in der Spieleszene vor allem deswegen einen Namen gemacht, weil die dazugehörige Verpackung so ziemlich alles gesprengt hat, was bislang als "normal" angesehen wurde: 9 Kilo bringt der Titel auf die Waage! Zum Glück verbirgt sich hinter dem Schwergewicht aber auch ein absolut fantastisches, von Kartendecks getriebenes Rollenspiel, welches nun mit "Die Pranken des Löwen" eine Erweiterung und Fortsetzung erhält.

Wichtig: "Die Pranken des Löwen" sind nicht nur eine Erweiterung zu Gloomhaven, sondern auch der perfekte Einstieg! Richtig gelesen: Die Pranken des Löwen sind eigenständig spielbar. Die Empfehlung für alle Neueinsteiger lautet mittlerweile klar: Fangt erstmal hier an und holt euch DANN den 9 Kilo schweren Vorgänger ins Haus.

Das erwartet euch: Vier höchst unterschiedliche Charaktere, unzählige Monster und eine extrem spannende Geschichte über 25 Szenarien hinweg. Übrigens müsst ihr keine Sorge vor komplexen Regeln haben: Das Spiel führt euch mit einer wirklich perfekt geschriebenen Anleitung vorsichtig in jedes neue Spielelement ein, so dass auch absolute Rollenspiel-Anfänger schnell den Einstieg finden.

Pictures (image/jpeg) Pictures (Spiel des Jahres 2020)

3 bis 5 Spieler
Ab 8 Jahre
Bastel- und Ratespiel
Spieldauer: 30 Minuten
Einstieg: Leicht
Preis: ca. 40 Euro
Fazit: 9 von 10 Punkten

Mit stolzen 40 Euronen gehört "Pictures" zu den wohl teuersten Spielen, welche sich mit dem Titel "Spiel des Jahres" schmücken dürfen - die letzten Vertreter waren meist für deutlich unter 25 Euro zu haben.

Der Preis findet jedoch eine schnelle Erklärung: Der PD-Verlag gehört nicht zu den großen Fischen in der Branche - umso schöner ist die Auszeichnung für die beiden Autoren Daniela und Christian Stöhr. Und nebenbei kommt "Pictures" wirklich mit einigem Material daher, welches auch gleich den Spielmechanismus beschreibt: Ausgelegte Karten mit Bildmotiven sollen mit den beigelegten Bauklötzen, Schnürsenkeln und Holzwürfeln "erklärt" werden, so dass die Mitspieler möglichst schnell den richtigen Begriff tippen.

Je nachdem mit welchem Material ihr gerade arbeiten müsst, ist das Beschreiben der Begriffe gar nicht mal so einfach - und erfordert jede Menge Kreativität. Ein tolles Familienspiel, welches sicher nicht so schnell "alt" wird.

Die Crew (image/jpeg) Die Crew (Kennerspiel des Jahres 2020)

2 bis 5 Spieler
Ab 10 Jahre
Kooperatives Karten / Stichspiel
Spieldauer: 20 Minuten
Einstieg: Leicht
Preis: ca. 13 Euro
Fazit: 10 von 10 Punkten

Heißer Anwärter für den Preis "Spiel des Jahres 2020" - das war vor kurzem noch unsere Einleitung. Und siehe da: "Die Crew" darf sich über den Titel "Kennerspiel des Jahres 2020" freuen!

Im kooperativen Kartenspiel begebt ihr euch als Astronauten auf ein ungewisses Weltraum-Abenteuer, inklusive über 50 spannender Missionen - zum Start alles noch recht einfach, zum Ende selbst für erfahrende Kartenspieler echt knackig! Um die abwechslungsreichen Herausforderungen meistern zu können, ist Kommunikation im Team unerlässlich. Doch das ist im Weltraum schwieriger als gedacht.

Everdell (image/jpeg) Everdell

1 bis 4 Spieler
Ab 13 Jahre
Worker Placement
Spieldauer: ab 45 Minuten
Einstieg: Leicht
Preis: ca. 60 Euro
Fazit: 9 von 10 Punkten

Auf Kickstarter gehörte "Everdell" zu den großen Abräumern: Fast eine halbe Millionen USD kamen am Ende zusammen. Auf der "Spiel 19" in Essen konnte man das Spiel erstmals auch in einer deutschen Version erwerben - wann und ob es im Handel aufschlägt, steht noch in den Sternen. 

Eines steht aber fest: Everdell ist optisch eines der schönsten Brettspiele der letzten Jahre. Die visuelle Opulenz liegt dabei nicht nur an den wunderschönen Artworks, welche sich durch das gesamte Material ziehen: Das Highlight ist der große, dreidimensionale "Evertree", ein Baum, der auch als Karten- und Figurenablage dient.Von den knuffig geschnittenen Holz-Meeples bis zu den toll gestalteten Ressourcen - hier hängt viel Herzblut drin!

Das Spiel selbst ist übrigens ein klassisches "Worker Placement"-Spiel, bei dem ihr euer Volk (Schildkröten, Eichhörnchen, Mäuse und Igel) über vier Jahreszeiten an einer Siedlung feilen lasst. Sicher nicht das günstigste Spiel auf dieser Liste, aber jeden Cent wert!

Der Kartograph 1 (image/jpeg) Der Kartograph

1 bis 100 Spieler
Ab 10 Jahre
Flip & Write Spiel mit Stift und Papier
Spieldauer: 30 bis 45 Minuten
Einstieg: Leicht
Preis: ca. 29 Euro
Fazit: 9 von 10 Punkten

Die nördlichen Reiche sollen endlich urbar gemacht und dem Königreich Nalos angeschlossen werden. Im Auftrag ihrer Majestät Königin Gimnax sollen die Spieler das Land kartieren - dazu zeichnet ihr entsprechende Linien und Symbole auf den mitgelieferten Zeichenblock. Nur wer kluge Grenzen einzeichnet, heimst am Ende Punkte ein!

Wie von Flip & Write Spielen gewohnt ist die Interaktion zwischen den Spielern eher begrenzt - in diesem Fall dürft ihr euren Spielfreunden fiese Monster auf ihre Karte malen. Dank der flexiblen Siegpunktwertungen ist der Wiederspielwert extrem hoch - ebenso wie die Sogwirkung: "Der Kartograph" macht süchtig! Dank der tollen Thematik und Aufmachung verdient das Spiel von Autor Jordy Adan seinen Weg in jede gut sortierte Spiele-Sammlung!

just one (image/jpeg) Just One (Spiel des Jahres 2019)

3 bis 7 Spieler
Ab 8 Jahre
Ratespiel
Spieldauer: 20 Minuten
Einstieg: Leicht
Preis: ca. 25 Euro
Fazit: 7 von 10 Punkten

Extrem einfach und ohne große Vorbereitungen geeignet für die nächste Party: "Just One" ist binnen weniger Sekunden verstanden und kann eine treue Runde aus bis zu 7 Spielern bis zu 20 Minuten begeistern. Ok, gerne auch mehr - denn bei einer Runde bleibt es selten.

Dabei geht es um das Erraten eines Begriffes, der vorher von den Mitspielern mit genau einem Wort umschrieben werden sollte. Diese Wörter werden auf Zettel niedergeschrieben und - jetzt kommt der Clou - vor der Abgabe an den Ratenden miteinander verglichen. Dabei werden alle doppelten Wörter herausgekürzt! Wohl dem, der in Synonymen geübt ist!

Beispiel gefällig? Wenn die Mitspieler "Alkohol", "Flirten", "Bierdusche" und "Chips" notieren, ist das Erraten des gesuchten Begriffes "Party" nicht schwierig - sollten aber alle auf "Alkohol" setzen, wird die Suche nach dem richtigen Wort um einiges kniffliger.

Just one 1 (image/jpeg)

Flügelschlag (image/jpeg) Flügelschlag (Kennerspiel des Jahres 2019)

2 bis 5 Spieler
Ab 10 Jahre
Brettspiel
Spieldauer: 40 bis 75 Minuten
Einstieg: Mittel
Preis: ca. 50 Euro
Fazit: 9 von 10 Punkten

Vogelkunde ist so ziemlich die langweiligste Thematik, die wir uns für ein Brettspiel vorstellen können - und dennoch hat es das unter Spielern zur Zeit immens populäre "Flügelschlag" von Autorin Elizabeth Hargrave ohne große Probleme zum Titel "Kennerspiel des Jahres 2019" geschafft.

Das liegt zum einen an der fantastischen Spielmechanik, als auch an der extrem aufwendigen, redaktionellen Aufarbeitung eines Themas, mit dem sicher nicht jeder von euch sofort "warm" wird. Aber keine Sorge, ihr müsst nicht auswendig wissen, was nun ein amerikanischer Schlangenhalsvogel ist - und was ihn vom Zwergsultanshuhn unterscheidet.

Vielmehr geht es bei "Flügelschlag" um kluges Taktieren: Lockt mit eurem Futter seltene Vogelarten an, lasst sie sich paaren und Eier legen. Genial: Die bunten Gipseier und der Würfelturm in Form eines Vogelhauses werten den Titel nochmal gehörig auf. Tolles Teil!

Scythe (image/jpeg) Scythe

1 bis 5 Spieler (7 Spieler mit Erweiterung)
Ab 14 Jahre
Brettspiel
Spieldauer: 30 bis 180 Minuten
Einstieg: Schwer
Preis: ca. 70 Euro
Fazit: 10 von 10 Punkten

Das prall gefüllte Strategiespiel von Jarney Stegmaier ist seit Jahren DER Szene-Darling und sahnte bereits auf Kickstarter stolze 1.8 Millionen Dollar ab. In Deutschland wird der extrem aufwendig gestaltete Titel mittlerweile von Feuerland vertrieben - und gehört unserer Meinung nach in wirklich jede, gut sortierte Spielesammlung!

Wichtig: Lasst euch vom ausschweifenden Material und dem riesigen Spielbrett nicht einschüchtern! "Scythe" mag sicher kein Titel für einen lockeren Abend mit den Eltern sein, ist nach einiger Einarbeitung aber bei weitem nicht so kompliziert und komplex, wie es den Anschein hat. Stellt euch einfach ein etwas komplexeres "Catan" vor - dann kommt ihr dem Kern recht nahe.

Detective (image/jpeg) Detective

1 bis 5 Spieler
Ab 16 Jahre
Brettspiel
Spieldauer: 120 Minuten
Einstieg: Mittel
Preis: ca. 40 Euro
Fazit: 9 von 10 Punkten

Detective ist ein modernes Krimi-Spiel, indem ihr in die Rollen von echten Ermittlern in modernem Setting schlüpfen dürft. Insgesamt bietet das Spiel fünf verschiedene Fälle - dabei müsst ihr immer wieder selbst entscheiden, welchen Hinweisen ihr nun nachgeht, und welchen nicht. Denkt immer daran: Die Zeit ist begrenzt!

Das Faszinierende von Detective: Noch nie hat es ein Spiel in derselben Weise geschafft, die vierte Wand zu durchbrechen! Bei eurer Arbeit als Detective müsst ihr nicht nur die ausführliche Datenbank des Spiels durchstöbern, sondern müsst auch tatsächlich im Internet recherchieren und jedes andere Hilfsmittel zurate ziehen, das die reale Welt euch bietet.

Kurz: Wer schon "Escape Spiele" mochte, kommt an "Detective" kaum vorbei! Kein Wunder, dass es der Titel auch auf die Auswahlliste zum Kennerspiel des Jahres 2019 geschafft hatte.

Meeple Circus (image/jpeg) Meeple Circus

2 bis 5 Spieler
Ab 8 Jahre
Brettspiel
Spieldauer: 30 bis 60 Minuten
Einstieg: Leicht
Preis: ca. 50 Euro
Fazit: 9 von 10 Punkten

Herzlich willkommen im Zirkus! Und ja, diese Einladung dürft ihr ernst nehmen: "Meeple Circus" verwandelt euren Wohnzimmertisch zur Manage, während im Hintergrund (aus dem Handy) die typische Zirkus-Musik trötet. 

Über drei Runden müsst ihr eifrig Akrobaten, Tiere und Requisiten sammeln, dann geht es zum großen Auftritt: Natürlich live, und alle Spieler gleichzeitig! Dabei versucht ihr möglichst hohe Meeple-Figuren zu erreichen und die Wünsche des Publikums zufriedenzustellen.

Kurz: Ein rundum gelungenes Familienspiel mit stark ausgelebter Thematik und wunderbar knuffigem Design. Schöner geht's kaum!

Meeple Circus 2 (image/jpeg)

Gloomhaven (image/jpeg) Gloomhaven

1 bis 4 Spieler
Ab 12 Jahre
Brettspiel, Taktikspiel, Rollenspiel
Spieldauer: Tage, Wochen, Monate
Einstieg: Schwer
Preis: ca. 160 Euro
Fazit: 10 von 10 Punkten

Ohne feste Spielergruppe und regelmäßigen Spieleabenden könnt ihr euch die Anschaffung von "Gloomhaven" ruhig sparen: Das dicke Paket wiegt gefühlt 100 Kilo, tatsächlich "nur" 9 Kilo. Alleine der erste "Aufbau" und das Vertrautwerden mit den Regeln dürften euch eine ganze Woche lang beschäftigen.

Wer sich nicht vor dem Aufwand scheut, oder sich (noch besser!) einer bereits eingespielten Truppe anschließen darf, der findet in Gloomhaven den aktuell heiligen Gral der Rollenspiel- und Taktik-Zunft: Über 100 Szenarien, eine epische Geschichte, und mehr Monster, als man zählen kann, treiben Spielern schnell die Freudentränen in die Augen.

Noch besser: Auch hinter Gloomhaven verbirgt sich ein sogenanntes "Legacy"-Spiel. Will heißen: Eure Entscheidungen können zu dauerhaften Veränderungen im Spielgeschehen führen. So drückt ihr dem Spiel nach jeder Runde euren ganz persönlichen Stempel auf - und entdeckt immer wieder neue Geheimnisse. All das übrigens komplett ohne Würfel - anstelle dessen arbeitet ihr mit Kartendecks!

Azul 1 (image/jpeg) Azul (Spiel des Jahres 2018)

2 bis 4 Spieler
Ab 8 Jahre
Brettspiel
Spieldauer: 30 bis 45 Minuten
Einstieg: Mittel
Preis: ca. 30 Euro
Fazit: 8 von 10 Punkten

Ok, zugegeben: Das Verlegen von Fliesen in einem königlichen Palast hört sich ungefähr genauso spannend an, wie Rasenmähen im Dunkeln. Azul bietet zum Glück noch mehr: Hinter dem taktischen Kachelvergnügen steckt der deutsche Spiele-Autor Michael Kiesling, dessen letzte Spiele des Jahres "Tikal" und "Torres" bereits einige Jahre zurück liegen. 

Kiesling sorgt dafür, dass das Sammeln und Auslegen der hübsch gestalteten Steinchen schnell zum süchtigmachenden Abendfüller mutiert. Und - typisch für das "Spiel des Jahres": Jeder noch so unerfahrene Spieler (ab 8 Jahren!) kann sich binnen weniger Minuten in das Regelwerk einfinden. 

Die Spielmechanik selbst setzt nicht nur auf das Komplettieren von Reihen, sondern auf das möglichst clevere Auslegen seiner Steine. Der Clou: Jede Farbe darf nur einmal pro Reihe vorkommen. Schade: Spiele-Profis dürften bereits nach einigen Runden etwas gelangweilt sein. Als Spiel für Familien macht Azul seinen Job aber mehr als gut und ist in jedem Fall empfehlenswert.

The Mind 1 (image/jpeg) The Mind

2 bis 4 Spieler
Ab 8 Jahre
Kartenspiel
Spieldauer: 15 bis 30 Minuten
Einstieg: Leicht
Preis: ca. 10 Euro
Fazit: 9 von 10 Punkten

Extrem cleveres und kooperatives Kartenspiel, bei dem kein Wort gesagt werden darf. Und dennoch ist Kommunikation für "The Mind" unerläßlich: Zahlenkarten von 1 bis 100 wollen gut gemischt an bis zu vier Spieler der Reihe nach ausgespielt werden - gar nicht so einfach, wenn man nicht weiß, welche Zahlen die Mitspieler auf der Hand halten!

Eine zu früh gespielte Karte kostet das Team einen Lebenspunkt. Wurden jedoch alle Handkarten gespielt, so steigt man ins nächste Level auf und wiederholt die Aufgabe mit höherer Kartenanzahl.

"The Mind" stand auf der Nominierungsliste zum Spiel des Jahres 2018 und gehört unserer Meinung nach in jede gut sortierte Spiele-Sammlung. Mit einem Preis von ca. 10 Euro macht ihr definitiv nichts falsch!

Quacksalber 1 (image/jpeg) Die Quacksalber von Quedlinburg (Kennerspiel des Jahres 2018)

2 bis 4 Spieler
Ab 10 Jahre
Brettspiel
Spieldauer: 45 bis 60 Minuten
Einstieg: Leicht
Preis: ca. 25 Euro
Fazit: 9 von 10 Punkten

Dieses Spiel weiß auf den ersten Blick zu begeistern: Das Köcheln der "Quacksalber" auf den coolen Kessel-Tableaus lässt selbst unbedarfte Spieler neugierig näher an den Tisch rücken. Insgesamt ist "Die Quacksalber von Quedlinburg" (hoch lebe die Alliteration!) ein sehr hochwertig produziertes Kennerspiel, welches sich gut in jedem Spieleregal macht.

Die Begründung der Jury, warum es die Quacksalber zum Kennerspiel des Jahres 2018 geschafft haben:

Das Köcheln mit zufällig gezogenen Zutaten sorgt bei "Die Quacksalber von Quedlinburg" für Geschmacksexplosionen und für ein Feuerwerk der Emotionen. Schadenfreude, Jubel und Wehklage wechseln sich in schneller Abfolge ständig ab. Ein reines Glücksspiel? Nein, denn Autor Wolfgang Warsch lässt den Spielern dank des exquisiten Grundrezepts viele taktische Freiheiten beim Verfeinern. So wird aus der Tüten-, äh Beutelsuppe ein schmackhaftes Gericht für Spielegourmets.

Memoarrr (image/jpeg) Memoarrr!

2 bis 4 Spieler
Ab 8 Jahre
Kartenspiel
Spieldauer: 15 bis 20 Minuten
Einstieg: Leicht
Preis: ca. 10 Euro
Fazit: 8 von 10 Punkten

Zum Klabautermann! Als Kapitän Goldfisch seine Schätze aus dem Versteck holt, spuckt der Vulkan mitten auf der Insel Lava. Jetzt aber schnell zum Schiff! Doch wo geht es lang?

Beim Merkspiel "Memoarrr!" finden die Spieler den richtigen Weg, wenn sie im Raster eine Karte aufdecken, die entweder das gleiche Tier oder die gleiche Farbe wie die vom Vorgänger umgedrehte Karte zeigt. Wer einen Fehler macht, scheidet aus der Runde aus. Wer bis zuletzt übrig bleibt, erhält eine Schatzkiste.

Die charmante Variation des klassischen "Memory" setzt auf tolle Artworks und ein spannendes Setting. Damit wanderte "Memoarrr!" unserer Meinung nach zurecht auf die Empfehlungsliste zum "Spiel des Jahres 2018".

Memoarrr 1 (image/jpeg)

Charterstone 1 (image/jpeg) Charterstone

1 bis 6 Spieler
Ab 14 Jahre
Brettspiel (Legacy)
Spieldauer: 60 Minuten
Einstieg: Mittel
Preis: ca. 69 Euro
Fazit: 7 von 10 Punkten

"Legacy"-Spiele sind in den letzten Jahren zum neuen Trend für Vielspieler mutiert: Mit jeder Partie wird das Spiel angepasst und erweitert, am Ende spielt man also ein (meist) vollkommen anderes Spiel, als zu Beginn. Natürlich machen diese "Erweiterungen" einen großen Teil der Faszination von Legacy-Spielen aus: Man weiß halt nie, was der Spielkarton noch in Petto hat.

Dementsprechend wollen wir euch den Inhalt von "Charterstone" an dieser Stelle auch nicht verraten: Das Spiel lebt immerhin vom Überraschungseffekt! Nur so viel: Wie in jedem Workerplacement-Spiel setzt ihr auch hier eure Figuren dazu ein, um Ressourcen zu sammeln und euer Dorf langsam aber sicher immer weiter auszubauen. Wer am Ende die meisten Siegpunkte gesammelt hat, gewinnt!

Magic Maze 1 (image/jpeg) Magic Maze

2 bis 4 Spieler
Ab 8 Jahre
Brettspiel
Spieldauer: 15 bis 30 Minuten
Einstieg: Leicht
Preis: ca. 25 Euro
Fazit: 8 von 10 Punkten

Magier, Zwerg, Elf und Barbar wollen im Kaufhaus die Ausrüstung für ein neues Abenteuer stehlen. Um nicht erwischt zu werden, müssen sie still sein. Für die Spieler in diesem kooperativen Echtzeit-Krimi bedeutet das: Reden und Gestikulieren verboten!

Jeder darf alle Figuren bewegen, aber nur in die Richtung(en), die einem das persönliche Aktionsplättchen zugewiesen hat. Dabei sind alle gleichzeitig dran. Wenn jemand nicht merkt, dass alle anderen auf eine Aktion von ihm warten, stellen sie ihm die "Tu was"-Figur vor die Nase - die Zeit ist knapp! Ist die Sanduhr nach drei Minuten abgelaufen, haben alle verloren.

Immerhin darf an manchen Orten die Uhr umgedreht werden. Dann ist es kurzzeitig auch erlaubt, das weitere Vorgehen zu planen. Aber bloß nicht trödeln! Wird die Bande mit der Beute entkommen?

91zu5JYE4UL._SL1500_ (image/jpeg) Kingdomino (Spiel des Jahres 2017)

2 bis 4 Spieler
Ab 8 Jahre
Brettspiel
Spieldauer: 15 bis 30 Minuten
Einstieg: Leicht
Preis: ca. 25 Euro
Fazit: 8 von 10 Punkten

Unter Vielspielern ist die Wahl zum Spiel des Jahres 2017 mal wieder umstritten - was nichts daran ändert, dass Kingdomino ein ziemlich schnell verständliches und dennoch süchtigmachendes Erlebis ist, an dem die ganze Familie Spaß haben kann.

Dabei lässt jeder von euch sein Königreich auf einem 5 mal 5 Felder großen Spielfeld entstehen: Sammelt die richtigen Plättchen (oder schnappt sie euren Mitspielern weg) und baut möglichst große Gebiete aus einem Landschaftstyp, um danach mit wertvollen Gebäuden die spielbestimmenden Prestigepunkte zu sammeln.

Natürlich gibt es auch schon das passende Add-on "Queendomino" - für alle die noch etwas mehr "Tiefe" ins Spiel bringen wollen.

Kingdomino (image/jpeg)

81y7QWsaXHL._SL1500_ (image/jpeg) Noch Mal!

1 bis 6 Spieler
Ab 8 Jahre
Würfelspiel
Spieldauer: 20 Minuten
Einstieg: sehr leicht
Preis: ca. 10 Euro
Fazit: 10 von 10 Punkten

Das perfekte Spiel für zwischendurch - oder einen Abend mit guten Kollegen, die einfach mal abschalten wollen (und sich dabei noch ein oder zwei Bierchen genehmigen).

Geworfen werden jeweils drei Zahlen- und drei Farb-Würfel, danach wird das Ergebnis möglichst passend auf einem "Bingo"-artigen Block abgestrichen. Dabei verfügt jeweils nur derjenige Spieler mit den Würfeln über die freie Auswahl aller 6 Würfel - der Rest muss sich mit dem zufrieden geben, was übrig bleibt. Richtig, richtig gut!

Noch mal (image/jpeg)

Fabelsaft (image/jpeg) Fabelsaft

2 bis 5 Spieler
Ab 8 Jahre
Kartenspiel / Legacy
Spieldauer: 25 bis 30 Minuten
Einstieg: Mittel
Preis: ca. 30 Euro
Fazit: 8 von 10 Punkten

2F-Spiele, Friedemann Friese, 2 bis 5 Spieler, Kartenspiel

Der letzte Streich von 2F-Spiele-Autor Friedemann Friese verbindet den komplexen "Legacy"-Mechanismus (Spiel entwickelt sich mit jeder Runde weiter) mit einem extrem knuffigen und durchaus auch für jüngere Spieler kompatiblen Kartenspiel. Hier tauscht ihr mit diversen Tieren Früchte um den beliebten "Fabelsaft" zu brauen. Je mehr Säfte ihr braut, desto mehr Tiere kommen hinzu - und desto komplexer werden die Tausch-Regeln.

Schade, dass es Fabelsaft verpasst hat den begehrten Titel "Spiel des Jahres 2017" mit in den Urwald zu nehmen. Unserer Meinung nach hätte es der Titel verdient gehabt.

Terra-Mystica (image/jpeg) Terra Mystica

2 bis 5 Spieler
Ab 12 Jahre
Brettspiel
Spieldauer: 60 bis 150 Minuten
Einstieg: Mittel
Preis: ca. 60 Euro
Fazit: 10 von 10 Punkten

Einer der Titel, der in jede gute Brettspielsammlung gehört: Terra Mystica ist ein Strategiespiel mit einem einfachen Spielprinzip und geringem Glücksfaktor. Ihr übernehmt eines von 14 Völkern, um die Landschaft auf dem Spielfeld zu euren Gunsten umzuwandeln und eure Gebäude darauf zu bauen.

Die Nähe zu den Mitspielern schränkt euch in der Ausbreitung ein, bringt aber auch Vorteile - aus diesem Spannungsverhältnis bezieht Terra Mystica seinen Reiz. Das Spielmaterial enthält unter anderem 7 beidseitig spielbare Völkertableaus, über 300 Gebäude und Spielsteine aus Holz, sowie eine Spielanleitung in deutscher und englischer Sprache. 2019 erschien zudem die große Erweiterung "Die Händler".

Terraforming Mars (image/jpeg) Terraforming Mars

1 bis 5 Spieler
Ab 12 Jahre
Brettspiel
Spieldauer: 90 bis 120 Minuten
Einstieg: Schwer
Preis: ca. 60 Euro
Fazit: 9 von 10 Punkten

Der Schwerkraft-Verlag kommt zwar kaum mit dem Nachdruck des unglaublich populären Strategie-Schwergewichts mit, dürfte aber dennoch sehr glücklich über den Erfolg sein. Thematisch geht es auf den Mars, um diesen zu besiedeln: Per Karten erhaltet ihr diverse Aufträge, baut Siedlungen, erforscht den roten Planeten und verwaltet Ressourcen.

Autor Jacob Fryxelius hat mit Terraforming Mars wirklich etwas ganz besonderes geschaffen. Kein Wunder also, dass Terraforming Mars auch prompt auf der Auswahlliste für das "Kennspiel des Jahres 2017" landete - und sich letztendlich leider dem etwas weniger komplexen "Exit" geschlagen geben musste. Wer auf der Spielemesse in Essen ein Exemplar kaufen will, sollte sich übrigens auch 2017 sputen! 

Codenames (image/jpeg) Codenames (Spiel des Jahres 2016)

2 bis 8 Spieler
Ab 14 Jahre
Ratespiel
Spieldauer: 15 bis 25 Minuten
Einstieg: Sehr leicht
Preis: ca. 20 Euro
Fazit: 10 von 10 Punkten

Noch vor einem Jahr mutmaßten wir bereits, dass "Codenames" vom Heidelberger Spielverlag ein heißer Kandidat für den begehrten Titel "Spiel des Jahres" sei - dieses Jahr haben wir es schwarz auf weiß.

Bei der einfachen und genialen Spielidee stellt sich die Frage, warum eigentlich niemand zuvor darauf gekommen ist: Auf dem Tisch verteilt liegen 25 Codenamen, wobei nur die zwei Chef-Agenten wissen, welche Wörter ihrem eigenen Team angehören.

Jetzt liegt es an den restlichen Teammitgliedern die Wörter zu erraten. Das Problem: Die Chefs dürfen ihrem Team nur ein Wort sagen, welches dann die entsprechenden Wörter auf dem Tisch unter einen Deckel bringt. Beispiel: Um das Team auf die Wörter "Glück", "Panda" und "China" zu bringen, könnte ein einfaches "Bambus" ausreichen. Doof nur, wenn zeitgleich auch die Wörter "Wald", "Grün" und "Flöte" auf dem Tisch liegen und dem gegnerischen Team angehören...

Ganz egal worauf euer Team letztendlich setzt, hoffentlich tippen sie nicht auf den Attentäter: Hinter einem Wort befindet sich die schwarze Karte, die zum sofortigen Sieg des Gegenteams führt. Ein genialer Wortspaß und absoluter Pflichtkauf für jeden Spieleabend!

Hier könnt ihr "Codenames" auf amazon.de kaufen.

Isle of Skye (image/jpeg) Isle of Skye (Kennerspiel des Jahres 2016)

2 bis 5 Spieler
Ab 8 Jahre
Strategiespiel
Spieldauer: ca. 50 bis 60 Minuten
Einstieg: Mittel
Preis: ca. 25 Euro
Fazit: 8 von 10 Punkten

Auf den ersten Blick wirkt Isle of Skye wie eine Hommage an Carcassonne, aber es wird schnell klar, dass hier etwas mehr dahintersteckt: In dem Legespiel verkörpern 2 bis 5 Spieler schottische Klan-Anführer, die durch die geschickte Platzierung ihrer Plättchen eine Landschaft aufbauen.

Dabei müsst ihr auf die vier Wertungsplättchen achten, welche das Spiel wesentlich mitbestimmen: 16 Stück gibt es insgesamt, pro Spiel werden vier Plättchen zufällig gezogen – dadurch bietet euch jede Partie neue Abwechslung. Einmal müsst ihr möglichst lange Straßen legen, ein anderes Mal möglichst viele Schiffe auf euren Meeren und Seen haben – hauptsache ihr kassiert ordentlich Siegpunkte!

Der Clou: Die Landschafts-Plättchen werden zum Beginn jeder Runde zufällig gezogen und dann versteigert. Finden eure Plättchen keinen Käufer, müsst ihr selbst den veranschlagten Preis zahlen, dürft diese dann aber behalten.

Hinter diesem Link findet ihr "Isle of Skye" auf amazon.de.

Isle of Skye 2 (image/jpeg)

Colt Express (image/jpeg) Colt Express (Spiel des Jahres 2015)

2 bis 6 Spieler
Ab 10 Jahre
Strategiespiel
Spieldauer: 30 bis 45 Minuten
Einstieg: Leicht
Preis: ca. 29 Euro
Fazit: 8 von 10 Punkten

Das fulminant gestaltete Western-Spiel kommt inklusive einem Zug aus Pappkarton daher und sieht einfach fabelhaft aus: Bei so viel Charme ist es kein Wunder, dass sich "Colt Express" den Titel zum "Spiel des Jahres 2015" sichern konnte.

Spielerisch dreht sich alles rund um Aktionskarten und das vorher bestimmte Ziehen des gewählten Banditen durch den zweistöckigen Zug: Ärgert die Mitspieler und sackt Geldbeutel ein, um das Spiel zu gewinnen. Wer nicht genug von Colt Express bekommen kann, besorgt sich für ca. 20 Euro die Erweiterung "Postkutsche und Pferde".

Hinter diesem Link findet ihr "Colt Express" auf amazon.de.

Colt Express 1 (image/jpeg)

Karuba (image/jpeg) Karuba

2 bis 4 Spieler
Ab 8 Jahre
Brettspiel
Spieldauer: 25 bis 30 Minuten
Einstieg: Leicht
Preis: ca. 25 Euro
Fazit: 8 von 10 Punkten

Der Haba-Verlag ist eigentlich eher für Kinderspiele und Kinderspielzeug bekannt, mit "Karuba" will der Publisher jetzt den Brettspielmarkt aufmischen. Und das gelingt ganz hervorragend: Jeder Mitspieler erhält eine kleine Dschungelkarte vor sich, auf der vier Abenteurer und vier Tempel platziert werden.

Anschließend muss der Weg zum Tempel gelegt werden: Jeder Spieler nimmt das gleiche Plättchen von seinem Stapel und versucht die Abenteurer durch den Dschungel zu geleiten. Das erinnert bisweilen an „Das verrückte Labyrinth“, nur dass sich hier jeder sein eigenes Labyrinth bauen darf.

Kurz: Ein schnelles, einfach und spaßiges Familienspiel mit tollem Setting und nettem Design, welches auf der Auswahlliste zum "Spiel des Jahres 2016" stand.

Hier findet ihr "Karuba" auf amazon.de.

Karuba 1 (image/jpeg)

Targi (image/jpeg) Targi

2 Spieler
Ab 12 Jahre
Strategiespiel
Spieldauer ca. 60 Minuten
Einstieg: Leicht
Preis: ca. 15 Euro
Fazit: 9 von 10 Punkten

Wer noch auf der Suche nach flotten, aber durchaus herausfordernden Zweispieler-Spielen ist, kommt um Targi kaum vorbei: Vor Spielbeginn werden 5×5 Karten zufällig angeordnet auf den Tisch gelegt und diesen als Spielfeld.

Stets gleichbleibend sind die 16 Randkarten, sowie zwei Stapel mit Stammes- und Warenkarten. Mit euren drei Targi-Figuren bestimmt ihr, was ihr machen wollt: Salz, Pfeffer und Datteln wollen gesammelt und eifrig Geld verdient werden.
Die Regeln sind leicht verständlich und binnen einer Runde komplett verstanden, dennoch offenbart sich schnell eine gewisse Spieltiefe: Ohne gewieftes Taktieren und Reagieren auf die Züge des Mitspielers verbaut ihr euch schnell den Sieg.

Targi hat zwar schon einige Jahre auf dem Buckel (2012 über Kosmos), erhält aber jetzt (4. Oktober 2016) seine erste Erweiterung: Damit bleibt der Titel auch für Vielspieler relevant. Mit Wasser als neuem Element wird der Ausbau des Stammes flexibler und wer die Nähe zur neuen Tuareg-Frau "Targia" sucht, wird zusätzlich belohnt.

Hinter diesem Link findet ihr Targi auf amazon.de, die Erweiterung gibt es hier.

Targi 3 (image/jpeg)

Dixit (image/jpeg) Dixit (Spiel des Jahres 2010)

3 bis 6 Spieler
Ab 8 Jahre
Ratespiel
Spieldauer: ca. 30 Minuten
Einstieg: Sehr leicht
Preis: ca. 30 Euro
Fazit: 7 von 10 Punkten

Kaum zu glauben, aber "Dixit" hat bereits fünf Jahre auf dem Buckel und brachte es 2010 zum Titel "Spiel des Jahres". Die Spielmechanik ist dabei recht simpel, der Spaß umso höher: Jeder Spieler erhält 6 Karten mit obskuren Bildern. Wer an der Reihe ist sagt ein Wort, einen Satz oder ein Zitat, dass zu einer seiner Karten passt.

Jetzt suchen die Mitspieler eine Karte aus ihrer Hand aus, die ebenfalls zu dem Gesagten passen könnte, dann kommen alle gewählten Karten verdeckt in die Mitte, werden gut gemischt und offen ausgelegt. Jetzt muss sich jeder darüber den Kopf zerbrechen, welche Karte der Startspieler wohl gemeint haben könnte...

Wirklich verrückt ist die Menge an Erweiterungen, die es bislang zum populären Ratespiel in den Handel geschafft haben: Wer will, kann aus stolzen 5 Erweiterungen mit jeweils 84 neuen Karten wählen.

Hinter diesem Link findet ihr "Dixit" auf amazon.de.

Machi Koro (image/jpeg) Machi Koro

2 bis 4 Spieler
Ab 8 Jahre
Karten- und Würfelspiel
Spieldauer: ca. 30 Minuten
Einstieg: Leicht
Preis: ca. 13 Euro
Fazit: 9 von 10 Punkten

Machi Koro wurde zurecht zum "Spiel des Jahres 2015" nominiert, hat es letztendlich aber leider nicht geschafft den begehrten Titel einzuheimsen. Mit Karten baut ihr euch eine Stadt auf und versucht durch Würfelglück an Geld zu kommen. Wer seine Stadt zuerst voll ausgebaut hat, gewinnt.

Die brandneue "Großstadt-Erweiterung" kommt mit neuen Karten und Möglichkeiten daher, schnell an Geld zu kommen – gerne auch, indem ihr das Geld eurer Mitspieler für eure Zwecke einheimst.

Für den geringen Preis ein absolut fantastisches Spiel, welches jeden Abend bereichert.

Hier könnt ihr "Machi Koro" auf amazon.de bestellen.

Machi Koro 1 (image/jpeg)

Las Vegas (image/jpeg) Las Vegas

2 bis 5 Spieler (mit Erweiterung bis zu 8 Spieler!)
Ab 8 Jahre
Würfelspiel
Spieldauer: 15 bis 30 Minuten
Einstieg: Sehr leicht
Preis: ca. 23 Euro
Fazit: 9 von 10 Punkten

Las Vegas ist eines der cleversten Würfelspiele der letzten Jahre und wurde ebenfalls bereits als "Spiel des Jahres" nominiert – im Weg zum Titel stand letztendlich das negativ behaftete "Glücksspiel"-Image.

Das soll euch jedoch nicht weiter stören: Auf sechs Feldern, bzw. in sechs Kasinos verteilt ihr die Mehrheit eurer Würfel, um den anderen Mitspielern die ausliegenden Geldkarten wegzuschnappen. Da ist einiges an Planung und Vorhersehung nötig, um die begehrten Preise abzusahnen.

Toll: Mit der Erweiterung "Las Vegas: Boulevard" dürfen bis zu 8 Spieler gleichzeitig ran, zusätzlich gibt es einige nette Regel-Erweiterungen. Das perfekte Spiel für zwischendurch!

Hier könnt ihr "Las Vegas" auf amazon.de bestellen.

Las Vegas 1 (image/jpeg)

Die Legenden von Andor_ (image/jpeg) Die Legenden von Andor (Kennerspiel des Jahres 2013)

2 bis 4 Spieler
Ab 10 Jahre
Kooperatives Brettspiel / Rollenspiel
Spieldauer: ca. 90 bis 120 Minuten
Einstieg: Leicht
Preis: ca. 40 Euro
Fazit: 9 von 10 Punkten

Ein episches Rollenspiel mit riesigem Spielfeld? Nein, bloß nicht! Viel zu kompliziert! Zum Glück überrascht Die Legenden von Andor mit dem wohl einfachsten Einstieg in ein Spiel dieser Größenordnung – und kassierte nicht nur deswegen den begehrten "Kennerspiel des Jahres 2013" Preis.

Kurz: Wer gerne mit Freunden kooperativ durch eine Fantasy-Geschichte ziehen will, der ist hier genau richtig!

Dickes Plus obendrauf: Große und kleine Erweiterungen halten das Spiel weiterhin frisch und unterhalten für mehrere Monate. Pünktlich zur Spiel 2016 soll übrigens die dritte, große Erweiterung "Die letzte Hoffnung" erscheinen.

Hinter diesem Link findet ihr "Die Legenden von Andor" auf amazon.de.

Die Legenden von Andor_2 (image/jpeg)

Flash Point (image/jpeg) Flash Point

2 bis 6 Spieler
Ab 10 Jahre
Kooperatives Brettspiel
Spieldauer ca. 45 Minuten
Einstieg: Mittel
Preis: ca. 25 Euro
Fazit: 8 von 10 Punkten

Wer als kleines Kind schon immer mal Feuerwehrmann werden wollte, für den geht mit Flash Point ein Traum in Erfüllung: Das stark illustrierte Brettspiel führt euch an diverse Orte um Brandherde zu löschen, Gefahrenstoffe einzusammeln und verletzte Bewohner aus dem Inferno zu retten.

Dabei übernehmt ihr in dem kooperativen Spiel höchst unterschiedliche Rollen, müsst euch teils perfekt absprechen und die Spielumgebung genau im Auge behalten: Aus einem kleinen Feuer entwickelt sich schnell ein Großbrand, der euch wichtige Wege versperrt und eure wichtigste Ressource – die Zeit – mit sich verschlingt.

Ein extrem spannendes Spiel, welches sowohl Anfängern, als auch Experten unterschiedlich schwieirge Regelauslegungen an die Hand gibt, und welches mit einigen Erweiterungen bereits viel Stoff für weitere Abenteuer in den Flammen parat hält.

Hinter diesem Link findet ihr Flash Point auf amazon.de.

Luchador (image/jpeg) Luchador

2 bis 6 Spieler
Ab 8 Jahre
Wrestling Würfelspiel
Spieldauer ca. 15 Minuten
Einstieg: Leicht
Preis: ca. 30 Euro
Fazit: 7 von 10 Punkten

„Luuuu-chaaaa-doooor!“ Wenn dieser Kampfruf durch das Wohnzimmer schallt, begeben sich die willigen Wrestler mal wieder stehend auf die heimische Couch, um ihre Mitspieler mit einem Stuhl, Tisch oder einem spektakulären Special-Move in die Knie zu zwingen.

Im Kern eigentlich „nur“ ein Würfelspiel, macht Luchador dank seiner Aufmachung inklusive beidseitig verwendbarer Kampfarena (als normaler „Ring“ oder „Cage Fight“) und kultiger Spielfiguren wie "La Cobra Vuelo" und "Bam Bam En Fuego" viel her. Wenn sich dann noch ein Spieler als lautstarker Ansager betätigt, ist die Wrestling-Atmosphäre daheim perfekt.

Die Regeln sind schnell verständlich, der Party-Faktor hoch. Einziger Malus: Bislang ist Luchador nur auf englisch erhältlich, an einer deutschen Version wird momentan gearbeitet.

Hinter diesem Link findet ihr Luchador auf amazon.de.

Luchador 1 (image/jpeg)

Patchwork (image/jpeg) Patchwork

2 Spieler
Ab 8 Jahre
Brettspiel
Spieldauer: 15 bis 25 Minuten
Einstieg: Leicht
Preis: ca. 18 Euro.
Fazit: 9 von 10 Punkten

Keine Sorge: Selbst wer mit der "Stoff und Näh-Thematik" nichts anfangen kann, sollte Patchwork dringend eine Chance geben. Denn hinter dem Titel versteckt sich eine der cleversten Spielmechaniken der letzten Jahre, perfekt auf den Punkt gebracht von Autor Uwe Rosenberg (Bohnanza, Agricola, Arler Erde).

Zwei Spieler versuchen sich am Zusammensetzen einer Patchworkdecke: Die Anzahl der Züge ist begrenzt, weswegen das Verteilen der Stoffe im "Tetris-Stil" strategisch vorausgeplant werden sollte. Ein ungemein cleveres Spiel und die perfekte Unterhaltung für (leider) nur zwei Spieler.

Hinter diesem Link findet ihr "Patchwork" auf amazon.de.

Patchwork 1 (image/jpeg)

Loony Quest (image/jpeg) Loony Quest

2 bis 5 Spieler
Ab 8 Jahre
Geschicklichkeitsspiel
Spieldauer: 20 bis 60 Minuten
Einstieg: Sehr leicht
Preis: ca. 28 Euro
Fazit: 9 von 10 Punkten

Loony Quest vollbringt fürwahr einzigartiges: Es mischt Video- mit Brettspiel, und dies auf höchst eigenständige Art und Weise. Enthalten sind jede Menge "Level", die in der Mitte des Tisches für jeden gut sichtbar aufgedeckt werden. Jeder Spieler erhält einen Stift und eine Klarsichtfolie vor sich: Jetzt müssen binnen weniger Sekunden die im Level angegebenen Ziele erreicht werden, indem ihr sie auf der Folie einzeichnet.

Die Ziele reichen dabei von "Kreist die Gegenstände ein!" bis hin zu "Zeichnet eine Linie von hier nach da!". Nachdem jeder Spieler mit seiner Zeichnung fertig ist, wird abgerechnet: Die Folien werden auf das Level gelegt und es wird verglichen, welche Ziele getroffen, und welche verfehlt wurden. Gegner und Wände geben dabei natürlich Minuspunkte.

Dank des genialen Designs und den vielen, vielen Levels kommt hier garantiert so schnell keine Langeweile auf. Außerdem schreit das Spiel bereits jetzt nach zukünftigen "Add-ons" - sei es offiziell, oder durch selbst erstellte Level. Tolles Teil!

Hinter diesem Link findet ihr "Loony Quest" auf amazon.de.

Loony Quest 1 (image/jpeg)

Camel Up (image/jpeg) Camel Up! (Spiel des Jahres 2014)

2 bis 8 Spieler (mit Erweiterung bis zu 10 Spieler)
Ab 8 Jahre
Brettspiel
Spieldauer: 25 bis 30 Minuten
Einstieg: Leicht
Preis: ca. 25 Euro
Fazit: 10 von 10 Punkten

Das "Spiel des Jahres 2014" kommt mit einem ziemlich lustigen Würfelmechanismus daher: Alle farbigen Würfel werden dabei in die beiliegende Pyramide gefüllt, danach wird diese auf den Kopf gestellt und ein Würfel "herausgedrückt".

Abseits vom fabulösen Design - inklusive knuffiger Holz-Kamele - ist auch die Spielmechanik ziemlich spannend und kurzweilig: Je nach gezogenem Würfel zieht das farblich passende Kamel einige Felder nach vorne, wobei sich die treuen Reittiere auch stapeln lassen und dann gemeinsam nach vorne ziehen. Auf diese Weise bleibt es meist bis kurz vor Schluss unklar, welches Vieh nun als Sieger ins Ziel kommt.

Zum Glück müsst ihr dabei nicht zwangsweise auf den Gewinner tippen: Auch wer die anderen Plätze als erstes richtig tippt, verdient sich seine Siegpunkte.

2015 erschien die Erweiterung "Supercup", welche die Spieleranzahl auf bis zu 10 Spieler erhöht und mit einigen lustigen Zusatzregeln und Gadgets wie einem Kamera-Stand daherkommt.

Hinter diesem Link findet ihr "Camel Up" auf amazon.de.

Camel Up 1 (image/jpeg)

7 Wonders (image/jpeg) 7 Wonders (Kennerspiel des Jahres 2011)

3 bis 7 Spieler
Ab 10 Jahre
Strategiespiel mit Karten
Spieldauer: 30 bis 45 Minuten
Einstieg: Leicht
Preis: ca. 40 Euro
Fazit: 9 von 10 Punkten

Auch das Kennerspiel des Jahres 2011 hat bereits einige Jährchen auf dem Buckel – ohne dabei an Faszination einzubüßen. Gleich drei offizielle Erweiterungen (Leaders, Cities, Babel) sind bereits erhältlich, zusätzlich könnt ihr euch an der Zweispieler-Variante "7 Wonders Duel" versuchen.

Wie bei jedem guten Spiel fällt auch hier der Einstieg recht leicht, offenbart aber bereits im Laufe der ersten Partie einige strategische Finten und spannende Möglichkeiten zu gewinnen. Das beste daran: Anstelle eines riesigen Spielfelds basiert 7 Wonders beinahe ausschließlich auf großen, teils wunderbar gestalteten Karten.

So sammelt ihr eifrig Rohstoffe wie Holz, Lehm, Stein und Erz, baut an den sieben Weltwundern herum und handelt mit den Mitspielern. Extrem spannend ist die Vielzahl an Optionen, mit der sich am Ende der Sieg erringen lässt: Sowohl Geldvorrat, als auch Handelsinfrastruktur, Wissenschaftliche Einrichtungen, militärische Erfolge und Prestigebauten sorgen direkt und indirekt für Siegpunkte.

Hinter diesem Link findet ihr "7 Wonders" auf amazon.de, die Zweispieler-Variante findet ihr hier.

Seven Wonders 2 (image/jpeg)

King of Tokyo (image/jpeg) King of Tokyo

2 bis 6 Spieler
Ab 8 Jahre
Würfelspiel
Spieldauer: 30 bis 45 Minuten
Einstieg: Mittel
Preis: ca. 30 Euro
Fazit: 8 von 10 Punkten

Wer schon immer mal mit Godzilla gegen andere Monster kämpfen wollte, ist hier genau richtig: Jeder Spiel wählt sich ein kultig gestaltetes Biest und versucht mit diesem so viele Siegpunkte wie möglich zu erringen.

Gespielt wird mit Würfeln: Greift andere Monster an, heilt euch selbst und zieht nach Tokyo, um pro Runde Siegpunkte einzuheimsen. Das Problem: Wer durch Tokyo trampelt, ist den Angriffen der anderen Monster ausgesetzt. Zum Glück gibt es mächtige Spezialfertigkeiten, die euch im Kampf unterstützen.

Wem das Spiel gefällt, kann es mit der zusätzlichen Spielbox "Power Up!" um neue Inhalte erweitern. Alternativ greift ihr zum brandneuen und eigenständig spielbaren "King of New York", welches mit neuen Monstern und erweiterten Regeln daherkommt.

Hier könnt ihr "King of Tokyo" auf amazon.de kaufen.

King of Tokyo 1 (image/jpeg)

Dominion (image/jpeg) Dominion (Spiel des Jahres 2009)

2 bis 4 Spieler
Ab 14 Jahre
Kartenspiel
Spieldauer: 30 bis 45 Minuten
Einstieg: Mittel
Preis: ca. 33 Euro
Fazit: 9 von 10 Punkten

Deck-Building in Perfektion: In "Dominion" baut ihr euch ein Kartendeck zusammen, um an möglichst viele Siegpunkte zu kommen. Was in der Theorie recht simpel und einfach klingt, wird durch viele kreative Karten äußerst spannend gestaltet und sorgt für unzählige Strategien, die zum Sieg führen können.

Neben dem neu gestalteten Basis-Spiel, durfte sich "Dominion" aufgrund seiner immensen Popularität in den letzten Jahren über unzählige Erweiterungen freuen: Insbesondere "Blütezeit" ist sein Geld wert, aber auch das neue "Abenteuer" kann sich blicken lassen.

Kurz: Das perfekte Kartenspiel für einen geselligen Abend mit Freunden.

Hinter diesem Link findet ihr das "Dominion Basisspiel" auf amazon.de.

Beasty Bar (image/jpeg) Beasty Bar

2 bis 4 Spieler
Ab 8 Jahre
Kartenspiel
Spieldauer: 15 bis 20 Minuten
Einstieg: Leicht
Preis: ca. 15 Euro
Fazit: 8 von 10 Punkten

Wer in die "Beasty Bar" will, der muss erst am Türsteher vorbei: Um die begehrten Plätze kloppen sich gleich mehrere schräg angezogene Tiere. Das kultige Kartenspiel bringt einiges an Witz mit sich, punktet aber auch in Sachen Spielmechanik.

2015 erschien zudem der auch eigenständig spielbare Nachfolger "Beasty Bar - New Beasts in Town", dessen 12 neue Viecher sich beliebig mit dem Grundspiel kombinieren lassen.

Hinter diesem Link findet ihr "Beasty Bar" auf amazon.de.

Beasty Bar 1 (image/jpeg)

Qwixx (image/jpeg) Qwixx

2 bis 5 Spieler
Ab 8 Jahre
Würfelspiel
Spieldauer: 20 bis 30 Minuten
Einstieg: Sehr leicht
Preis: ca. 8 Euro
Fazit: 9 von 10 Punkten

Das wohl "kleinste" Spiel in dieser Liste ist immer wieder für eine Runde gut: Die Mischung aus Bingo und Würfelspiel ist extrem schnell kapiert und lässt sich auch hervorragend "nebenbei" zocken.

Dabei gilt es so viele Punkte wie möglich zu notieren und den Gegner durch das Schließen von Farbreihen zu benachteiligen. Die eigene Gier und das Streben nach der "perfekten" Reihe machen euch dabei gerne mal einen Strich durch die Rechnung.

Hier findet ihr "Qwixx" auf amazon.de.

Pandemie Legacy (image/jpeg) Pandemic Legacy

1 bis 4 Spieler
Ab 14 Jahre
Kooperation / Strategie
Spieldauer: 30 bis 60 Minuten
Einstieg: Mittel
Preis: ca. 50 Euro
Fazit: 10 von 10 Punkten

Pandemie hat schon einige Jahre auf dem Buckel und wurde 2009 zum "Spiel des Jahres" gekürt. Seitdem ist das Grundspiel beinahe überall vergriffen und hat seinen legendären Spiele-Status jedes Jahr weiter in die Höhe getrieben.

Das Wichtigste zuerst: Pandemie ist ein kooperatives Spiel, ihr zockt also mit maximal vier Spielern gegen das Spiel. Und das ist alles andere als einfach, denn rund um den Globus brechen in den Großstädten Krankheiten aus, die ihr nicht nur bekämpfen, sondern letztendlich mit einem speziellen Heilmittel ausrotten müsst.

"Pandemie Legacy" bringt das Spiel jetzt auf die nächste Stufe: Jede Entscheidung, die ihr trefft, hinterlässt in "Legacy" bleibende Spuren. So werden ganze Städte verseucht, tote Charaktere aus dem Spiel entfernt und Krankheiten mutieren von Spiel zu Spiel weiter: Zum Glück erhaltet ihr auch neue Unterstützung gegen die sich immer weiter ausbreitende Pandemie.

Richtig gelesen: Hier werden tatsächlich Spielkarten zerrisen, von euch überklebt, beschrieben und verändert. So birgt jede Runde neue Abenteuer... bis der Spaß nach 12 bis 24 Partien (je 30 bis 60 Minuten) zu Ende ist.

Hinter diesem Link findet ihr "Pandemic Legacy" auf amazon.de.

Pandemie Legacy 1 (image/jpeg)

Caverna (image/jpeg) Caverna - Die Höhlenbauern

1 bis 7 Spieler
Ab 14 Jahre
Brettspiel
Spieldauer: 30 Minuten pro Mitspieler, also gerne mal 2 Stunden und mehr
Einstieg: Schwer
Preis: ca. 60 Euro
Fazit: 10 von 10 Punkten

Mit 3,4 Kilogramm ist "Caverna" nicht nur in Sachen Packungsfülle ein echtes Schwergewicht: Das Strategie- und Planungsspiel tritt in die großen Fußstapfen von "Agricola" und gilt allgemein als leichter verständliche Fassung des populären Spiele-Hits von Star-Autor Uwe Rosenberg.

Dabei schlüpft ihr in die Rollen von ziemlich haarigen und abenteuerlustigen Zwergen, die in einer Höhle nach Erz- und Rubin-Vorkommen buddeln, sich dabei wohnlich einrichten und außerhalb der Höhle den Wald roden, sowie Viehzucht und Landschaftsbau betreiben. 

Im Kern ist "Caverna" ein typisches Worker-Placement-Spiel: Ihr platziert eine bestimmte Anzahl an Spielfiguren auf Aktionsfeldern und versucht euer Tableau so geschickt wie möglich vollzubauen, um letztendlich mehr Siegpunkte als die Mitspieler abzusahnen.

Kurz: Üppige Ausstattung und Liebe zum Detail lassen "Caverna" nicht mehr so schnell vom Tisch wandern. Einen Haken hat das Ganze dann doch: Bis ihr das Material überhaupt geordnet habt, können schonmal Stunden vergehen. Aber bei so niedlichen Holzfiguren sortiert man durchaus gerne.

Hinter diesem Link findet ihr "Caverna" auf amazon.de.

Caverna 1 (image/jpeg)

Maus und Mystik (image/jpeg) Maus und Mystik

1 bis 4 Spieler
Ab 8 Jahre
Rollenspiel / Tabletop
Spieldauer: 50 bis 90 Minuten
Einstieg: Mittel bis Schwer
Preis: ca. 45 Euro
Fazit: 10 von 10 Punkten

Rollenspiele und Tabletops wie "Maus und Mystik" richten sich eigentlich eher an ältere Semester: In diesem Fall dient die fantastische Geschichte rund um einige tapfere "Mäuse-Krieger" jedoch als hervorragende Grundlage, um das faszinierende und komplexe Spiel-Genre auch an die jüngsten Mitspieler zu vermitteln.

Kein Wunder, dass auch der Heidelberger Verlag das Spiel als "kooperatives Abenteuerspiel für die ganze Familie" vermarktet. Die Hintergrundgeschichte ist extrem liebevoll beschrieben, die Figuren sehr detailliert und die Spielfelder sorgen für stets neue Überraschungen.

Muas und Mystik 1 (image/jpeg)

Die wichtigsten Spiele-Neuheiten der letzten Jahre:

Die wichtigsten Titel der Spielemesse in Essen Spiele Highlights 2019 157 Fotos

Diese Spiele solltet ihr im Auge behalten! Die Trend-Spiele der "Spiel '17" in Essen 58 Fotos