Diesen Samstag in Flingern

Verrückt: Weltmeisterschaft im Inlineskate-Turmspringen

Diesen Samstag in Flingern: Verrückt: Weltmeisterschaft im Inlineskate-Turmspringen Diesen Samstag in Flingern: Verrückt: Weltmeisterschaft im Inlineskate-Turmspringen Foto: TONIGHT.de/Ronny Hendrichs
Von |

Das hat die Welt noch nicht gesehen! "Springen auf eigene Gefahr" heißt es am 14. September bei der ersten Weltmeisterschaft im Inlineskate-Turmspringen. Ab 12 Uhr lädt die Rollnacht Düsseldorf ins Allwetterbad Flingern zu riskanten Stunts auf dem Sprungbrett ein.

Nichts für schwache Nerven. Wie verrückt muss man sein, wenn man mit 50 km/h und dann auch noch mit Inlineskates von einem Sprungturm ins Wasser fliegt? Laut Rollnacht-Veranstalter Claus Vogel spielt hier der rheinische Spaßfaktor eine sehr große Rolle. Ganz nach dem Motto: "No risk no fun".

Erste Weltmeisterschaft: Auf das Sprungbrett, fertig, los!

PK zur 1. Weltmeisterschaft im Inlineskate-Turmspringen | Freitag, 6. September 2013 PK zur 1. Weltmeisterschaft im Inlineskate-Turmspringen | Freitag, 6. September 2013 PK zur 1. Weltmeisterschaft im Inlineskate-Turmspringen | Freitag, 6. September 2013 PK zur 1. Weltmeisterschaft im Inlineskate-Turmspringen // Fr 06.09.13 Allwetterbad Flingern 55 Fotos "Duffy, Zudnick, Kosack" - was sich im ersten Moment anhört wie eine andere Sprache, sind eigentlich nur drei der neun Sprünge, die man präsentieren kann. Claus Vogel machte es uns vor. Rein ins passende Sportoutfit, Inliner angezogen und hoch die Leiter. Bereits das Hinaufklettern auf den Turm ist schon eine Herausforderung. Oben angekommen atmete der Veranstalter nochmal kurz durch, nahm Anlauf und flog kopfüber ins Wasser.

Bei der ersten WM im Inlineskate-Turmspringen werden Experten aus dem SV Neptun Aachen als Wertungsrichter mit dabei sein. Teilnehmen können alle, die sich psychisch und physisch fit fühlen, um von einem 5 oder 10 Meter hohen Turm zu springen und über 18 Jahre alt sind.

Die WM ist ein passender Abschluss zur diesjährigen Rollnacht- und Freibadsaison. Andreas Ullrich übernimmt die Moderation und auch das Filmteam von Skate-TV ist mit dabei, um dieses Spektakel festzuhalten. Neben dem Ehrgeiz und dem Ernst der Sportler, soll natürlich eins bei der ganzen Sache nicht fehlen: der Spaß.

inline turmspringen (image/jpeg) Claus Vogel, Erfinder der verrückten Weltmeisterschaft, im Freiflug auf Inliner.

Abschluss der Rollnacht- und Freibadsaison

Rollnacht am Apollo Platz | Sonntag, 2. Juni 2013 Rollnacht am Apollo Platz | Sonntag, 2. Juni 2013 Rollnacht am Apollo Platz | Sonntag, 2. Juni 2013 Rollnacht am Apollo Platz // So 02.06.13 MedienHafen 109 Fotos Erfunden hat das Event der Rollnacht-Veranstalter Claus Vogel. Gehört hat er davon schon vorher, Kollegen haben so etwas ähnliches schon in Frankfurt ausprobiert. Jedes Jahr an Neujahr springen die Inlineskater in den Main. Claus Vogel fand die Idee genial, allerdings war ihm das Wasser im Main zu kalt!

Doch neben dem Spaßfaktor muss natürlich auch auf die Gefahr aufmerksam gemacht werden. Laut Veranstalter kam es bereits während der Proben zu ersten Verletzungen: „Wichtig ist, dass man kontrolliert springt“.

Weitere Infos zum Event findet ihr hier.