"Düsseldorf Walking"

Der etwas andere Stadtführer

"Düsseldorf Walking": Der etwas andere Stadtführer "Düsseldorf Walking": Der etwas andere Stadtführer Foto: Sarah Harnisch

Schickimicki vs. rheinischer Frohsinnn, hippe Boutiquen in Bilk vs. Flingerns Kochrezepte und Pelzträger auf der Kö vs. Hipster in Unterbilk - in unserer Stadt prallen teilweise Welten aufeinander, aber spätestens beim Alt liegen sich alle wieder in den Armen. Wie feiert Düsseldorf unter der Woche? Wo schmeckt der Kaffee ganz besonders gut und welche Stadtteile bieten abseits der bekannten Einkaufsstraßen weitere Highlights? In "Düsseldorf Walking" gibt's Erzählungen, die uns die schönste Stadt am Rhein auf ganz persönliche Art und Weise präsentieren.

Der Autor, Journalist und Initiator des Buchs Sven-André Dreyer hat für die "Walks" durch die City 14 Autoren (unter anderem Philipp Holstein, Pamela Broszat, Gesa Evers und Britta Meyer) zusammengetrommelt, die ihre Eindrücke und persönlichen Erfahrungen zum Besten geben. Die literarischen Streifzüge durch die Stadt machen selbst mir (Spaziergängermuffel) mal wieder Lust auf einenen Sonntagsausflug.

Ich hatte die Gelegenheit, mich mit einer Autorin zu unterhalten: Britta Meyer schreibt seit sieben Jahren Kurzgeschichten in verschiedenen Online-Portalen und veröffentlicht diese unter anderem auf ihrem persönlichen Blog. "Beim Schreiben kann ich die Seele baumeln lassen und zur Ruhe kommen", beschreibt die Autorin, die hauptberuflich in der Touristik tätig ist. Für "Düsseldorf Walking" hat Britta Meyer gleich zwei Geschichten geschrieben: "Pempelfort" und "Louis-Vuitton - ein Schlumpf ein Kommunist". "Die Eigensicht auf Düsseldorf ist mitunter kritisch. Im Gegensatz zur unserem Image hauen wir Rheinländer uns nicht den ganzen Tag gegenseitig auf die Schultern und loben uns für unsere geile Stadt, die Einkaufsmeile, den Fluss, das Bier oder unsere geile Kommunalpolitik", so die Autorin.

Düsseldorf-Film als Liebeserklärung: "A Timelapse Film" von Sarah Harnisch Düsseldorf-Film als Liebeserklärung "A Timelapse Film" von Sarah Harnisch Zum Artikel » "tour de menu 2014": "Ratatouille": Französisches Bistro mit Flair in Pempelfort "tour de menu 2014" "Ratatouille": Französisches Bistro mit Flair in Pempelfort Zum Artikel » "tour de menu gusto 2013": "Die Kurve": Israelische Küche mitten in Pempelfort "tour de menu gusto 2013" "Die Kurve": Israelische Küche mitten in Pempelfort Zum Artikel »

Mit Charme und Witz lädt uns Britta Meyer auf eine Tour durch ihr "Veedel" ein. "Ich gebe Ausgehtipps und nehme den Leser mit auf einen Spaziergang. Hier und da gibt es überall etwas zu entdecken." In "Louis Vuitton - ein Schlmupf ein Kommunist" geht's etwas schlagfertiger zur Sache. Klischees hin oder her, aber einige Düsseldorferinnen würde für ihr "Louis Vuitton Täschchen" wirklich morden. "In meiner zweiten Geschichte rücke ich die Welten, die in unserer Stadt aufeinander prallen, in den Fokus", verdeutlicht Britta Meyer. Die skurrilen Begegnungen beschreibt sie anhand einer ganz persönlichen Erfahrung. Aber pssst, mehr verrate ich euch jetzt natürlich nicht!




UPDATE: Die Lesung ist mittlerweile komplett ausverkauft! Wer dennoch in den Genuss der Texte kommen möchte, muss sich nun das Buch kaufen...