Ela Chiummo-Dahmen eröffnet "kaufbar"

Echte Vintage-Schätzchen shoppen in ehemaliger Metzgerei

Ela Chiummo-Dahmen eröffnet "kaufbar": Echte Vintage-Schätzchen shoppen in ehemaliger Metzgerei Ela Chiummo-Dahmen eröffnet "kaufbar": Echte Vintage-Schätzchen shoppen in ehemaliger Metzgerei Foto: TONIGHT.de/Ronny Hendrichs
Von |

ela dahmen chiumo, kaufbar, möbel (image/jpeg) Mit "kaufbar" machte sich Ela Chiummo-Dahmen einen Traum wahr. Anscheinend die Lebensweisheit des 21. Jahrhunderts: Glücklich ist, wer sein Hobby zum Beruf machen kann. Dass dies wohl wirklich zutrifft, beweist die Düsseldorferin Ela Chiummo-Dahmen mit ihrem neuen Geschäft "kaufbar" in Pempelfort. In dem kleinen, verwinkelten Laden findet man zwischen alten Rockabilly-Sesseln, Holztischen und Wohnaccessoires aus vergangenen Zeiten vor allem eins: Eine sehr glückliche Besitzerin.

Tschüss, Gastronomie! Hallo, Vintage-Möbel!

Nachdem Ela mit Cafés wie dem "61 Grad" am Wehrhahn oder dem "Emmas" in Bilk den Sprung in die Selbstständigkeit wagte, erfüllte sie sich nun endlich einen lang gehegten Traum: Auf der Parkstraße in Düsseldorf-Pempelfort eröffnete sie ihren eigenen Laden für Vintage-Möbel in einer ehemaligen Metzgerei.

Vintage-Möbel und Second Hand-Mode | Samstag, 29. Juni 2013 Vintage-Möbel und Second Hand-Mode | Samstag, 29. Juni 2013 Vintage-Möbel und Second Hand-Mode | Samstag, 29. Juni 2013 Vintage-Möbel und Second Hand-Mode // Sa 29.06.13 kaufbar 47 Fotos In drei kleinen Räumen findet der Vintage-liebende Großstädter hier heiß begehrte Rockabilly-Ledersessel, alte Holztische mit Geschichte, bunte Vasen aus Omas Zeiten, Couchtische aus den Sechzigern, goldene Spiegel oder auch Second Hand-Mode. Doch wo findet man als Händler eigentlich all die beliebten alten Schätzchen? "Ich muss gestehen, dass ich gut zwei Drittel schon privat hatte. Das meiste davon habe ich aus Urlauben in Frankreich mitgebracht. Wenn ich irgendwo etwas Ausgefallenes gesehen habe, konnte ich nicht anders, als es auch noch mitzunehmen." Da lag es wohl in der Luft, dass sie eines Tages von der Gastronomie in den Möbelverkauf wechseln würde.

kaufbar vintage möbel (image/jpeg) 

So begehrt wie nie: Möbel aus vergangenen Zeiten

kaufbar düsseldorf (image/jpeg) Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag von 11 bis 18.30 Uhr, Samstag 11 bis 15.30 Uhr. Der Mut hat sich gelohnt – ohne auch nur ein kleines bisschen Werbung zu machen, kommen die Kunden von ganz allein ins "kaufbar": "Ich habe den Stadtteil Pempelfort ganz bewusst gewählt, da es hier noch kein großes Angebot an Vintage Möbeln gab. Im Vergleich zu Städten wie Hamburg ist der Markt in Düsseldorf aber auch generell zum Glück noch nicht so überschwemmt." Trotzdem sind die Preise im "kaufbar" durchaus human und auf dem Boden geblieben – Holzstühle gibt’s ab 25 Euro, einen kleinen, süßen Holztisch für die Küche bekommt ihr schon für rund 140 Euro und Rockabilly-Sessel wechseln für 70 Euro den Besitzer.

Vorausgesetzt Ela kann sich trennen: "Das ist echt verrückt, wie sehr ich an manchen Teilen hänge. Da muss ich mich richtig zwingen, sie auch wirklich zu verkaufen", lacht sie. Kein Wunder, denn im "kaufbar" ist es so gemütlich, dass nicht nur wir uns gleich wie zuhause fühlten. Auch die glückliche Ladenbesitzerin kommt aus dem Strahlen gar nicht mehr heraus: "Das war absolut die richtige Entscheidung. Ich bin total glücklich und hab super viel Spaß daran, jeden Tag alles neu zu dekorieren und mich auf die Suche nach neuen Stücken zu machen."