Elite Model Look Casting im Kaufhof

168 Bewerber hofften auf den großen Sprung

Elite Model Look Casting im Kaufhof: 168 Bewerber hofften auf den großen Sprung Elite Model Look Casting im Kaufhof: 168 Bewerber hofften auf den großen Sprung Foto: TONIGHT.de/Jessica Staiger
Von |

Casting Elite Model Look 2012 | Freitag, 7. September 2012 Casting Elite Model Look 2012 | Freitag, 7. September 2012 Casting Elite Model Look 2012 | Freitag, 7. September 2012 Casting Elite Model Look 2012 // Fr 07.09.12 Galeria Kaufhof 120 Fotos In den letzten Freitag hatten viele Mädels und Jungs mit dem gleichen Wunsch – Model zu werden – ihre Hoffnungen gesetzt: Denn am Abend fand das Elite Model Look Casting bei Galeria Kaufhof an der Königsallee statt. Nicht nur aus Düsseldorf, sondern auch von weiter weg waren Modelanwärter angereist, entweder um ihrem Traum ein Stück näher zu kommen – oder aber ganz spontan.

So zum Beispiel Pierre (Foto, links): „Ich hatte heute nicht einmal ein Foto dabei“, sagt der 21-Jährige auf die Frage hin, ob er sich auf das Casting vorbereitet hätte. Seiner besten Freundin, die den Flyer des Elite Model Look Castings gesehen hatte, hat er zu verdanken, dass er überhaupt davon wusste. Pier_sepia (image/jpeg) Pierre darf sich über Einzug in Runde 2 freuen. Trotz dieses lässigen Auftritts: Die Jury wählte Pierre ohne zu zögern in die nächste Runde!

Strenge Vorschriften bei der Jury

Aber so viel Glück wie Pierre hatte nicht jeder, denn die Juroren Giulia Siegel, Christian Huber und Arne Schönwald hatten strikte Richtlinien, nach denen sie die Gewinner aussuchten. „Ich bin sehr streng was die Größe betrifft, weil ich nur Kandidaten weiterlassen will, die auch wirklich eine realitische Chance im Modelbusiness haben“, so Giulia Siegel, „zudem ist die Ausstrahlung sehr wichtig“. Das betont auch Christian Huber: „Die Bewerber dürfen nicht zu schüchtern sein. Und die Mädchen müssen gesund sein, wir wollen keine Magermodels!“

Anna-Maria (image/jpeg) Anna-Maria auf dem Weg zum Umstyling. Und tatsächlich wurden zu dürre oder zu schüchterne Mädchen sofort nach Hause geschickt. Wer selbstbewusst auftrat, konnte hingegen überzeugen. So auch die 16-jährige Anna -Maria (Foto): „Ich hatte letzte Woche Geburtstag – dass ich hier heute weitergekommen bin ist ein wirklich tolles Geschenk!“, freut sie sich nach der ersten Runde. Doch sie darf sich noch über mehr freuen: Denn die 16 -Jährige ist auch bereits beim aktuellen Germany's Next Topmodel Casting in der nächsten Runde. „Wenn beides klappt, dann muss ich mir überlegen, was ich weitermache. Auf jeden Fall will ich aber meine Ausbildung als Immobilienkauffrau beenden.“

Modeln als Hauptberuf

Auch viele andere Bewerber haben neben dem Modelwunsch noch einen anderen Beruf ins Auge gefasst. „Das Modeln ist schwierig als Hauptberuf, deshalb werde ich mir ein zweites Standbein aufbauen“, so die 16-jährige Anna-Lena, die Medizin studieren möchte. Ob Lehrerin, Zahnärztin oder Musicaldarstellerin – eine große Zahl der Kandidaten hatte sich einen Plan B überlegt.

Antonia und Elena (image/jpeg) Antonia mit ihrer Mutter. Und was sagen die Eltern der Bewerber zum Modeltraum ihrer Kinder? "Ich finde gut, dass hier eine realistische Aussage über die Chancen im Modebusiness getroffen wird", erklärt Elena (Foto, rechts), Mutter von Antonia (links). Die 17-Jährige hat im Internet von dem Casting erfahren und sich beworben und wird bei ihrem Traum von ihrer Mutter unterstützt.

Andere sind schon hauptberuflich Models, so wie der 21-jährige Alessandro (Foto, weiter unten ;-). Zum Modeln hat ihn sein Cousin vor drei Jahren gebracht. Mittlerweile ist der Hockenheimer bereits bei verschiedenen Shows gelaufen – für ihn ist seine Arbeit mehr ein Hobby. „Zwischen uns Männern ist es viel entspannter im Modelbusiness als zwischen den Frauen“, erklärt er. Beim Elite Model Look Casting hat sich Alessandro gemeinsam mit einem Freund aus seiner Agentur angemeldet. „Wir haben uns in verschiedenen Städten beworben und wollen uns dann in München beim Halbfinale treffen“, sagt der 21-Jährige zuversichtlich.

Bis zum Halbfinale ist es ein langer Weg

Alessandro (image/jpeg) Alessandro ist bereits Model. Doch bevor er es nach München schafft, muss Alessandro noch durch die drei Runden des Düsseldorfer Castings kommen. Alle Teilnehmer, die die Jury beim ersten Durchgang überzeugen konnten, wurden umgestylt und machten in der zweiten Runde eine Modenschau mit Kleidung aus aktuellen Kollektionen von Galeria Kaufhof. Etwa 40 Kandidaten kamen dann in die letzte Runde, bei der sie in Elite-Shirts liefen. Dabei fiel die Entscheidung über den Einzug in das Halbfinale in München. Von den insgesamt 168 Bewerbern in Düsseldorf schafften es so nur 14 nach München. „In Düsseldorf ist schon von allen Castings am meisten los“, erklärte Magdalena Kismann, die bei allen Castings mitgearbeitet hat: „Normalerweise haben wir so um die 100 Teilnehmer“. Da macht Düsseldorf seinem Ruf als Modestadt doch alle Ehre!

Natürlich verursachte das Casting am Freitag somit auch Enttäuschung bei denen, die nicht weitergewählt wurden. "Ich war zu klein", erklärte die 15-jährige Meike. Aber sie und ihre Freundin Lisann, ebenfalls 15, lassen die Köpfe nicht hängen: "Wir möchten Models werden, also versuchen wir es nächstes Jahr nochmal!"

Du bist bei Facebook? Dann werde hier Fan von TONIGHT.de und erfahre noch mehr über das Nachtleben in deiner Stadt!