"Festival des Métiers" von Hermès

Street-Styles: Luxuriöses "High Fashion"-Special

"Festival des Métiers" von Hermès: Street-Styles: Luxuriöses "High Fashion"-Special "Festival des Métiers" von Hermès: Street-Styles: Luxuriöses "High Fashion"-Special Foto: TONIGHT.de/Savo & Ninu Dramis
Von |

Zum Auftakt des "Festival des Métiers" hatte das französische Luxus-Label Hermès seinen engsten Kundenkreis zum Champagner-Empfang in das Böhler Areal geladen. Savo und Ninu Dramis haben sich mit Jana Frey für TONIGHT’s Fashion unter die illustren Gäste gemischt und euch ein glitzerndes "High Fashion"-Street-Style-Special mitgebracht.

Von Taschenzimmern und Familienfesten bei Hermès

Hermès "Festival des Métiers"  | Mittwoch, 5. Juni 2013 Hermès "Festival des Métiers"  | Mittwoch, 5. Juni 2013 Hermès "Festival des Métiers"  | Mittwoch, 5. Juni 2013 Hermès "Festival des Métiers" // Mi 05.06.13 Areal Böhler 82 Fotos Der Hingucker des Abends waren ganz klar die Handtaschen – an fast jedem Arm baumelte ein exklusives Modell von Hermès. Aber auch der Rest der Outfits war nicht minder luxuriös – wir durften drei der Looks für euch festhalten (siehe unten) und haben mit Monika Gottlieb, Liselotte Opheis und Siggi Spiegelburg über ihre Looks gesprochen.

Die drei nahmen uns dabei so herzlich in ihren "Fashiontalk" mit auf, als gingen sie davon aus, dass auch wir ein separates Taschenzimmer zuhause hätten. Schön wär's! Monika Gottliebs Eltern betrieben eine luxuriöse Parfümerie gegenüber des Breidenbacher Hofs in Düsseldorf.

"Festival des Métiers" im Böhler Areal: Luxus-Label "Hermès" zeigt seine Handwerkskunst "Festival des Métiers" im Böhler Areal Luxus-Label "Hermès" zeigt seine Handwerkskunst Zum Artikel » Ein Glück für sie, so die Düsseldorferin: "Schon als Kind saß ich bei Christian Dior auf dem Schneidertisch. Diese Zeit hat meine Leidenschaft für Vintage-Designerstücke sehr geprägt." Wie sie nebenbei erwähnt, riet man ihr am Vortag beim Hermès-Familientreffen in Paris, die blaue Kelly-Bag aus dem 1974 mit zum Festival des Ateliers zu nehmen. Diese passt schließlich auch super zu dem antiken Dior-Collier, das sie kürzlich in einem New Yorker Aktionshaus erstehen konnte – das orange Outfit verdankt sie ihrer Schneiderin. Die kleinen Perlen-Fäden hat sie eigenhändig angenäht – "Do it Yourself" ist also auch in der Luxus-Welt angekommen.

Die Superreichen können sogar die Hermès-Warteliste umgehen

Die drei wirklich sehr netten Damen unterhalten sich angeregt über ihre verschiedenen Handtaschen-Modelle, die im Schnitt etwa so viel wie ein richtig guter Kleinwagen pro Tasche kosten – "Hermès-Taschen sind eine sinnvolle Geldanlage. Das sollten wir unseren Männern mal näher legen", scherzt Modedesignerin Siggi Spiegelburg, deren Ehemann Wolfgang Hölker sich mit dem Coppenrath Verlag (vetreibt unter anderem Felix-Kinderbücher, alles rund um Prinzessin Lillifee und das Spiegelburg-Spielzeug) zum Self-Made-Millionär hochgearbeitet hat. Wer sich eine Hermès-Handtasche leisten kann, gehört wohl sowieso zu den Finanziell-Sorglosen. Warten müssen die meisten der wohlhabenden Kunden aber dennoch oft Jahre auf ihre Kelly oder Birkin Bag. Die drei Damen können die Warteliste jedoch umgehen, schmunzelt Liselotte Opheis: "Wir warten eigentlich nicht, wir haben da zum Glück spezielle Kontakte."

Hermes, Liselotte Opheis (image/jpeg) Liselotte Opheis - Ehefrau des Investors Felix Opheis - mag es klassisch. Die schwarze Krokoleder-Handtasche von Hermès gab's vom Ehemann zur standesamtlichen Hochzeit. Kombiniert mit dem Collier von Hornemann (die Juweliere waren auch selbst anwesend) und dem dunkelblauen Cardigan von Céline ist der elegante Look perfekt!

Hermes, Siggi Spiegelburg Kopie (image/jpeg) Farbenfroh und verspielt ist nicht nur Siggi Spiegelburgs eigene Kollektion (siehe Oberteil) - auch die tolle Seidenhose von Hermès ist ein absoluter Hingucker. Dazu trägt die sympathische Designerin einen auffälligen Armreif von Hermès (Unikat) und eine Vintage-Handtasche von Hermès aus dem Jahr 1972, um die sie sogar ihre wohlhabenden Freundinnen sehr beneiden. Eben eine echte Rarität!

Monika Gottlieb Hermes (image/jpeg) Monika Gottlieb ist leidenschaftliche Mode- und Schmucksammlerin und immer auf der Suche nach antiken Stücken. Das Dior-Collier ergatterte sie in einem New Yorker Auktionshaus, die Ohrringe von Chanel sind ebenfalls aus den End-Siebzigern. Auf ihre Hermès-Tasche aus 1974 ist sie sogar beim Hermès-Familientreffen in Paris angesprochen worden. Ihr oranges Outfit hat ihre Schneiderin angefertigt - bis auf die Perlenfäden, diese hat sie kurz vorher selbst angenäht. DIY!