Fotoband von David Drebin

"The Morning After": Die Bilder des Morgens danach

Fotoband von David Drebin: "The Morning After": Die Bilder des Morgens danach Fotoband von David Drebin: "The Morning After": Die Bilder des Morgens danach Foto: Photo 2010 David Drebin. All rights reserved

David Drebin ist nicht nur ein Meister seiner Klasse. Seine Fotografien sind nicht nur Momentaufnahmen, vielmehr erzählt er Geschichten. Die Bilder sprechen von Begierde und Voyeurismus, von Verführung und Entrinnen. In seinem Bildband "The Morning After" erzählt er die Geschichten von Frauen am Morgen danach.

David Drebin gewährt in "The Morning After" Einblicke in Emotionen und Erfahrungen, welche die meisten Menschen an einem gewissen Punkt in ihrem Leben mit Sicherheit bereits empfunden haben.

Das Umfeld sein Inszenierungen bilden meist Weltstädte wie Berlin, Paris oder etwa Hong Kong. Die Lichter der Stadt und satte Farben spielen in seinen Bildern eine große Rolle. Im Kontrast dazu zeigt er kalten Stein und trostlosen Beton. Die Fotografien haben oft etwas Melancholisches.

Die Protagonisten seiner Geschichten sind meist gefährliche Verführerinnen, die Erotik ausstrahlen. Oft transportiert Drebin Themen wie Humor, Sinnlichkeit und Melancholie. Der Betrachter bleibt oft mit einem Anflug von Bedauern zurück.

Nachdem Drebin 1996 erfolgreich die Parsons School of Design in New York City abgeschlossen hatte, machte er sich innerhalb kürzester Zeit einen Namen als international erfolgreicher Fotograf. Er portraitierte Hollywood-Stars wie Charlize Theron oder Kevin Bacon. Auch unter seinen Sammlern sind Prominente. So sind Elton John und Ben Stiller große Fans des Fotografen.

Du bist bei Facebook? Dann werde hier Fan von TONIGHT.de und erfahre noch mehr über das Nachtleben in deiner Stadt!