Jetzt beginnt ein neuer Lebensabschnitt

Gut abgesichert ins Studentenleben starten!

Jetzt beginnt ein neuer Lebensabschnitt: Gut abgesichert ins Studentenleben starten! Jetzt beginnt ein neuer Lebensabschnitt: Gut abgesichert ins Studentenleben starten! Foto: Igor Mojzes

Das Studium steht kurz bevor? Ihr zieht in eure eigene Wohnung? Der Beginn eines Studiums ist der Beginn eines neuen Lebensabschnitts. Für angehende Studenten bedeutet das meistens: Raus aus Hotel Mama, rein in die eigenen vier Wände. Mit dem Auszug aus dem elterlichen Heim ist man nun sein eigener Herr – man hat viele Freiheiten, aber auch neue Verantwortung.

 contrastwerkstatt_Fotolia_80458864_S (image/jpeg) Wer kommt eigentlich dafür auf, wenn auf der WG-Party eine Lampe umgestoßen, der Teppich in der Studenten-Bude bekleckert wird oder ein Freund auf dem Sofa einen Fleck hinterlässt? Und wer zahlt, wenn die Waschmaschine ausläuft oder das Tablet beim Umzug beschädigt wird? Viele von euch haben sich vor Beginn des Studiums bestimmt noch nie mit dem Thema „Hausrat- oder Haftpflichtversicherung“ auseinandergesetzt. Dabei solltet ihr spätestens beim Auszug aus dem elterlichen Haushalt den Sinn und Nutzen der für das Studentenleben wichtigsten Versicherungen kennen.

Immer wichtig: Haftpflicht- und Hausratversicherung

Wer einen Schaden verursacht, muss in Deutschland für alle Schadenersatzansprüche aufkommen. Davon sind natürlich auch junge Erwachsene leider nicht ausgenommen. Christoph Hartmann, Versicherungsexperte der Provinzial Rheinland, kennt die wichtigen Versicherungen für die erste eigene Wohnung: "Die Haftpflichtversicherung ist wichtig, um sich gegen Ersatzansprüche zu schützen, die nach einem ungewollt verursachten Schaden entstehen. Diese können beispielsweise durch eine auslaufende Waschmaschine, durch die Verletzung einer Person beim Fahrradfahren oder das Umstoßen eines Laptops schnell sehr hoch ausfallen. Die Hausratversicherung kommt dagegen für Schäden am eigenen Haushalt auf, die durch Leitungswasser, Einbruchdiebstahl, Sturm und Hagel, Feuer und auch Vandalismus entstehen".

Beide Versicherungen schützen euch also davor, dass ihr bei einem unliebsamen Versicherungsfall nicht auf den Kosten sitzen bleibt.

Wie lange greift der Versicherungsschutz der Eltern?

Bis zum Auszug und der Gründung eines eigenen Hausstands sind Studenten über die elterliche Hausratversicherung mit abgesichert. Nach dem Auszug tritt wie bei der Haftpflichtversicherung in der Regel weiter der Versicherungsvertrag der Eltern für die entstandenen Kosten ein, vorausgesetzt die vertraglich festgelegte Altersgrenze wurde noch nicht überschritten. Ist es der zweite Ausbildungsweg, muss ein eigenständiger Vertrag abgeschlossen werden.

WG (image/jpeg)

Wichtig für den Versicherungsschutz in der WG ist aber auch, wer im Mietvertrag steht! Stehen alle WG-Bewohner als gleichberechtigte Mieter im Mietvertrag, so könnt ihr eine gemeinschaftliche Hausratversicherung abschließen. Steht nur ein WG-Bewohner als Hauptmieter im Mietvertrag und alle anderen sind Untermieter, so müssen diese jeweils eine eigene Police für ihr Zimmer abschließen. Also, informiert euch am besten vor eurem Auszug darüber, wie es mit dem Versicherungsschutz aussieht.

Habt ihr beim Einzug in die WG also eine Haftpflicht- und Hausratversicherung im Gepäck, könnt ihr beruhigt und abgesichert ins Studentenleben starten. Nach dem Studium folgt der nächste aufregende Lebensabschnitt – der Start ins Berufsleben. Auch hier gilt: Gut abgesichert arbeitet es sich sorgenfreier. Die Provinzial Rheinland bietet mit dem JobStarter eine Berufsunfähigkeitsversicherung, die auf das Budget von Berufseinsteigern zugeschnitten ist.