Harald Glööckler am Flughafen

Der Terminal wird zum Laufsteg

Harald Glööckler am Flughafen: Der Terminal wird zum Laufsteg Harald Glööckler am Flughafen: Der Terminal wird zum Laufsteg Foto: Hans-Juergen Bauer
Von |

Mode, Make-up und jede Menge Mannequins – beim "Airlebnis"-Sonntag am Düsseldorfer Flughafen drehte sich alles um die Mode. Mit dabei bei der zehnten Ausgabe des Aktionstages in diesem Jahr: Paradiesvogel Harald Glööckler und Ex-Topmodel-Kandidatin Rebecca Mir.

FashionAirport | Sonntag, 7. Oktober 2012 FashionAirport | Sonntag, 7. Oktober 2012 FashionAirport | Sonntag, 7. Oktober 2012 FashionAirport // So 07.10.12 Düsseldorf International 74 Fotos Verändert sieht der Abflugbereich des Düsseldorfer Flughafens aus. Dort, wo normalerweise Tausende Paar Füße aus allen Nationen auf der Suche nach dem richtigen Abfertigungs-Schalter entlanglaufen, steht ein riesiger Laufsteg und Dutzende von Friseuren und Stylisten wuseln um verschiedene Models herum. Der Grund für das Ganze: Gestern war der "Airlebnis"-Sonntag am Düsseldorfer Flughafen und der stand dieses Mal unter dem Motto "Fashion Airport". Rund 15 000 Besucher kamen dazu in den Terminal.

"Wir hatten dieses Motto im vergangenen Jahr schon einmal und es war ein Riesenerfolg", sagt Patrick Croonen, Organisator des Aktionstages. "Jeder kann heute Model sein, egal ob klein, groß, dick oder dünn." Denn bei der Aktion "Model für einen Tag" konnten sich Modebegeisterte gestern fühlen wie Heidi Klum. 150 Nachwuchsmodels hatten sich im Vorfeld für die Aktion beworben, 50 von ihnen wurden dann als Model ausgelost. Eine der glücklichen Gewinner war die 16-jährige Julia Heßling. "Ich wollte unbedingt einmal professionell gestylt werden. Deshalb habe ich mich beworben", sagte sie.

Fashion Airport (image/jpeg) 

Nach Make-up und Frisurenstyling ging es für sie zum Fotoshooting und anschließend auf den Laufsteg. "Es ist richtig cool, wenn alle um einen herumwirbeln", resümierte sie. Dass Models nicht immer nur blutjung sein müssen, um toll auszusehen, zeigte hingegen Hilde Kannengießer. Auch sie war gestern "Model für einen Tag", ist jedoch bereits 67 Jahre alt. "Ich finde es toll etwas mit jungen Leuten zu machen, deshalb habe ich mich für die Aktion beworben", sagte sie. Ob sie dabei nicht auch ein bisschen nervös ist, vor so viel Publikum über den Catwalk zu laufen? Ein bisschen schon, verriet Kannengießer. "Das muss man sich aber nicht immer anmerken lassen.

"Zwar nicht Model für einen Tag, aber auch professionell gestylt wurde Alessandra Schröder. "Ich bin extra mit meinen Freundinnen hierhin gekommen, um mir meine Haare stylen und mich schminken zu lassen", erzählt die 19-Jährige. "Und wir wollen Rebecca Mir sehen." Denn die ehemalige Topmodel-Kandidatin gehörte zu den Stargästen des "Fashion Airports", gab Autogramme und Tipps für die Nachwuchsmannequins.

Harald Glööckler macht Frauen glücklich

Richtig voll wird es gestern Nachmittag aber, als er den Catwalk betritt: Harald Glööckler, Modemacher und Paradiesvogel. "Ich finde den Flughafen toll und auch Düsseldorf ganz bezaubernd", sagt er und erntet besonders heftigen Applaus vom Publikum, als er betont, dass wirklich jede Frau eine Prinzessin ist und "tragen soll, was sie will, egal wie ihre Figur ist." Nach seinem Auftritt gab er noch eine Autogrammstunde und machte damit einige Fans richtig glücklich, so wie Dagmar Picard. Stolz hält die Düsseldorferin ihr Autogramm in den Händen: "Ich bin schon seit Jahren Fan von Harald Glööckler. Ich finde toll, was er macht und sich dabei nichts vorschreiben lässt", sagt sie.

Quelle: RP