In 18 deutschen Filialen

Versace bei H&M

In 18 deutschen Filialen: Versace bei H&M In 18 deutschen Filialen: Versace bei H&M Foto: H&M

In New York kamen Uma Thurmann, Blake Lively und Jessica Alba – in Deutschland wird mit einem nicht ganz so prominenten, aber ebenso heftigen Ansturm gerechnet, wenn die H&M-Kollektion von Donatella Versace heute Premiere feiert.

Die Kleider und Accessoires, die die Italienerin für die schwedische Modekette entworfen hat, sind ab 8 Uhr in 18 deutschen Filialen erhältlich, darunter Düsseldorf, Köln, Essen und Dortmund. Um den Andrang zu regulieren, erteilt das Unternehmen zunächst nur einer begrenzten Anzahl von Kunden Zutritt – die dafür erforderlichen Bändchen werden ab 6 Uhr verteilt. Die Einkaufszeit ist begrenzt, zudem dürfen Modeliebhaber jeden Artikel nur einmal kaufen, Kleider also nicht etwa in verschiedenen Größen.

Ab 17. November: Donatella Versace bei H &M Ab 17. November: Donatella Versace bei H &M Ab 17. November: Donatella Versace bei H &M Ab 17. November Donatella Versace bei H &M 15 Fotos Die Kleider seien ab 100 Euro erhältlich und "durch und durch Versace", hatte die Designerin vorab erklärt – und es bei der "Versace for H&M"-Show in New York bewiesen: Die drapierten Metallmesh-Kleider und Seidencrêpe-Modelle sind figurbetont, farbenfroh und opulent – und natürlich großzügig mit Goldknöpfen und Nieten besetzt.

Sogar Heimtextilien im Angebot

Für Herren kommen elegante Anzüge, Pullover mit Südseepalmen-Druck und gemusterte Hemden sowie nietenbesetzte Lederjacken und Hosen. Dazu gibt es – für Damen und Herren die passenden Gürtel, Taschen, Mützen und Schuhe.

Außerdem hat die Designerin auch Heimtextilien wie Kissen und eine Bettdecke für die Modekette entworfen – ein Novum in der langen Reihe der Designerkollektionen, die H&M in den vergangenen Jahren auf den Markt gebracht hat, beispielsweise von Karl Lagerfeld, Stella McCartney, Roberto Cavalli oder Jimmy Choo.

In Metropolen verkauft es sich am besten

Ebenfalls neu ist die Beschränkung auf ausgewählte Filialen. Wurden Lagerfelds Entwürfe im Jahr 2004 noch in weltweit 800 Geschäften verkauft, sind die Versace-Stücke nur noch in 300 Niederlassungen zu haben. "Die Reduktion der Anzahl der Geschäfte beruht auf der Erfahrung, dass sich derartige Kollektionen am besten in den Zentren der Metropolen verkaufen lassen", erklärte ein Sprecher.

Das gilt entsprechend für die Läden in München, Berlin, Hamburg, in Nordrhein-Westfalen für Düsseldorf (Königsallee), Köln (Schildergasse), Dortmund (Westenhellweg) oder Essen (Limbecker Platz).

Die Frühjahr/Sommerkollektion, die Versace für H&M entworfen hat, ist ab 19. Januar zu haben.

Quelle: RP