Bei Warp 9 schlackern jedem die Lefzen

Irres Fotoprojekt "Hunde im Weltall"

Bei Warp 9 schlackern jedem die Lefzen: Irres Fotoprojekt "Hunde im Weltall" Bei Warp 9 schlackern jedem die Lefzen: Irres Fotoprojekt "Hunde im Weltall" Foto: Benjamin Grelle/thefrogman.me

Wer öfters mal mit einem Hund Auto fährt, weiß: Die Tiere lehnen sich während der Fahrt gern aus dem Fenster. Und er weiß auch: Sie sehen dabei ziemlich - nichts für ungut - bescheuert aus. Wehende Ohren und Lefzen haben den US-Internetkünstler Benjamin Grelle zu einem schrägen Foto-Projekt inspiriert.

"Die Gesichter vieler Hunde beginnen im Fahrtwind zu schlackern, was sie aussehen lässt, als ob sie mit viel höhrer Geschwindigkeit unterwegs wären, als sie es tatsächlich sind. Mit unvorstellbarer Geschwindigkeit", sagt der Künstler aus St. Louis, der die Website thefrogman.me betreibt.

Eben so, als würden sie sich bei Warp-Geschwindigkeit ganz lässig aus dem Fenster vom Raumschiff Enterprise lehnen. Dieses Gedankenspiel war der Anstoß für Grelles Fotoprojekt: Er sammelte Bilder von Hunden, die sich aus dem Autofenster lehnen, und montierte sie auf einen Weltall-Hintergrund.

Entstanden sind verrückte Fotocollagen, die Rückschlüsse auf das Fahrtwind-Verhalten verschiedener Hunderassen zulassen: Während langhaarige Rassen äußerst dynamisch aussehen, dabei aber noch eine gewisse Würde bewahren, machen bei kurzhaarigen Rassen vor allem die Lefzen die Warp-Geschwindigkeit nicht ganz mit.

Auch seinen eigenen Hund, einen Corgi namens Otis, baute Grelle in sein Projekt ein. "Ich ließ meinen Vater in der Auffahrt auf und ab fahren und machte viele Fotos von Otis", erzählte Grelle der Daily Mail. "Es erhöht den Spritverbrauch, wenn man das Fenster während der Fahrt offen lässt. Aber die Hunde scheinen es zu lieben."