Kritik am BMI

Fragwürdige Idealvorstellungen?

Kritik am BMI: Fragwürdige Idealvorstellungen? Kritik am BMI: Fragwürdige Idealvorstellungen? Foto: iStock

Idealvorstellungen prägen unsere Gesellschaft. Wie ein Mensch auszusehen hat, wird oft den Medien entnommen. Gutaussehende Promis werden als Maßstab angesehen, dem nachgeeifert wird. Insbesondere junge Menschen lassen sich von Magazinen, TV-Sendungen oder dem Internet leicht beeinflussen. Der sogenannte Body-Mass-Index (BMI) wird oft viel zu ernst genommen.

Der BMI stellt eine Maßzahl für die Bewertung des Körpergewichts in Relation zur Körpergröße dar. Adolphe Quetelet hat ihn Anno 1832 entwickelt. Viele Menschen wissen jedoch nicht, dass der Körpermassindex eigentlich nur einem groben Richtwert entspricht. Die Statur und das Geschlecht finden genauso wenig Berücksichtigung wie die individuelle Zusammensetzung der Körpermasse aus Fett- und Muskelgewebe. Darum handelt es sich in punkto Berechnung nicht um Zahlen, die einer allgemeinen Gültigkeit entsprechen.

Der BMI kann auch bei Kindern und Kleinkindern als Maß für die gesunde Entwicklung angewandt werden. Percentilekurven stellen eine weiter Berechnungsmöglichkeit dar, wobei der ideale BMI auf dem Durchschnitt der vorhandenen Werte liegt. Dennoch muss die Beurteilung eines Kindes nach dieser Tabelle als sehr fragwürdig angesehen werden. Jugendliche sind in Bezug auf Essstörungen besonders gefährdet, ein Mehr an Aufklärung an Schulen wird deshalb immer wieder gefordert. Dass Übergewicht viele gesundheitliche Beschwerden auslösen kann, steht außer Frage, doch auch Untergewicht kann zu diversen Krankheiten führen.

Der BMI wird in erster Linie deshalb so oft verwendet, da er die bekannteste und einfachste Möglichkeit ist, um Übergewicht festzustellen. Es gibt jedoch auch andere einfache und effektive Methoden, so kann beispielsweise der Bauchumfang gemessen werden. Bei Frauen gilt ein Bauchumfang bis 80 cm als optimal, bei Männern bis 94 cm. Wenn dieser Wert um jeweils mindestens 8 cm überschritten wird, steigt die Gefahr, an Übergewicht zu leiden. Das Fett am Bauch wird als besonders gefährlich eingestuft, Krankheiten wie Diabetes mellitus Typ II, Herzinfarkt und Schlaganfall können dadurch begünstigt werden. Wie man den Bauchumfang richtig misst, hat shop-apotheke.com zusammengefasst.