Lindbergh-Werke im Kunstpalast

Dior lädt zur Kunstschau

Lindbergh-Werke im Kunstpalast: Dior lädt zur Kunstschau Lindbergh-Werke im Kunstpalast: Dior lädt zur Kunstschau Foto: Hans-Juergen Bauer (hjba)
Von |

Die Peter-Lindbergh-Schau sorgt im Kunstpalast für ordentlich Furore. Das Modehaus Dior lud nun zu einem Vip-Abend.

Das Unternehmen Parfums Christian Dior lud anlässlich der Ausstellung „Lindbergh – Untold Stories“ zu einer Vip-Soirée in das Museum Kunstpalast ein. Die Ausstellung ist eine besondere Hinterlassenschaft des im September 2019 gestorbenen Peter Lindbergh und zugleich sein persönliches Statement zur Modefotografie. „Untold Stories“ ist die letzte von ihm selbst kuratierte Werkschau.

Film- und Medienstiftung NRW aus Düsseldorf: Düsseldorfer Film- und Fernsehstars feiern bei Berlinale-Empfang Film- und Medienstiftung NRW aus Düsseldorf Düsseldorfer Film- und Fernsehstars feiern bei Berlinale-Empfang Zum Artikel »

Die Auswahl von 140 Fotografien aus den frühen 1980er Jahren bis heute ermöglicht einen eingehenden Blick auf sein Oeuvre und lädt zum Entdecken vieler bislang unerzählter Geschichten ein. Das berühmte Modehaus Dior wollte dem Fotografen mit dieser Veranstaltung seine Referenz erweisen und gleichzeitig an die enge und erfolgreiche Zusammenarbeit mit ihm erinnern.

„Unzählige Shootings zeugen in beeindruckender Weise davon, dass Dior und Lindbergh dieselbe Vorstellung von natürlicher Eleganz teilten“, sagt Düsseldorfs Dior-Lady Christina Sennlaub. Nach einer persönlichen Führung mit dem Kurator Wilko Austermann erwartete die knapp 30 Gäste ein Dinner im Untergeschoss des Museums.

Werkschau im Weltkunstzimmer: Absolventen der MDH präsentieren Abschlussarbeiten Werkschau im Weltkunstzimmer Absolventen der MDH präsentieren Abschlussarbeiten Zum Artikel »

Mit dabei waren die Schauspieler Sönke Möhring, Tanja Schleiff, Anna Schudt und Armin Rohde – der fotografiert und stellte auch schon in Düsseldorf aus, und zwar in der Galerie Sander und Sohn.

Info

Die Lindbergh-Schau im Kunstpalast ist noch bis zum 1. Juni zu sehen. Infos gibt es hier.

Quelle: RP