Mode, Trends, Labels und Looks

Ordermesse will festen Standort in Düsseldorf

Mode, Trends, Labels und Looks: Ordermesse will festen Standort in Düsseldorf Mode, Trends, Labels und Looks: Ordermesse will festen Standort in Düsseldorf Foto: RP/Christoph Goettert
Von |

Das Wochenende gehört der Mode - ab Donnerstag kommen wieder Fachverkäufer aus aller Welt nach Düsseldorf. Ein Höhepunkt ist die Ordermesse Supreme, die zum fünften Mal stattfindet. Organisatorin Aline Schade (Foto) erwartet im B1 erneut mehr Besucher als bei der letzten Veranstaltung.

Kollektionen in Düsseldorf sichten: Am Wochenende dreht sich alles um Mode Kollektionen in Düsseldorf sichten Am Wochenende dreht sich alles um Mode Zum Artikel » Trends, Labels und Looks: Die Ordermesse Supreme entwickelt sich zu einer festen Größe in der Modestadt Düsseldorf. Im vergangenen Februar zog sie in ihrer vierten Auflage rund 6000 Besucher an, zehn Prozent mehr als bei der Veranstaltung davor. Am Samstag startet im B1 am Bennigsen-Platz, unweit der Kaiserswerther Straße, die fünfte Auflage der Messe - und Aline Schade vom Ausrichter Munich Fashion Company möchte die Besucherzahl erneut toppen. Doch parallel muss sie sich mit Standort-Sorgen plagen: Erneut ist nicht sicher, ob auch die kommende Veranstaltung im Februar 2013 wieder im B1 stattfinden kann.

New Faces Award in Düsseldorf: Modepartys mit hohem Glamourfaktor New Faces Award in Düsseldorf Modepartys mit hohem Glamourfaktor Zum Artikel » Schon einmal hatte die Supreme ausweichen müssen, als nach der ersten Veranstaltung die Räume im B1 nicht zur Verfügung standen. Damals ging es ins Sky Office. Nun stellt sich erneut die Frage nach dem Veranstaltungsort. „Wenn es nach uns geht, dann möchten wir am liebsten im B 1 bleiben“, sagt Schade. Die Räume seien perfekt geeignet, speziell wegen der Nähe zur Kaiserswerther Straße mit den zahlreichen Showrooms.

Doch in den vergangenen Jahren hatte es immer wieder Probleme mit den Dauermietern des Gebäudes gegeben, die Schade zufolge mit den temporären Nachbarn fremdeln. „Einige finden die Mode-Leute offensichtlich anstrengend“, sagt Schade - zudem herrscht bei 6000 Besuchern in vier Tagen ein entsprechendes Kommen und Gehen. Schade hofft, dass man sich trotzdem mit den Vermietern einigen kann: „Wir bieten ja auch eine gute Werbung für die Location.“

400 Kollektionen auf drei Etagen

Für die anstehende Ordermesse aber ist alles geregelt: Von Samstag bis Montag werden auf drei Etagen des B1 insgesamt 400 Kollektionen gezeigt, darunter neben bekannten Marken auch zahlreiche Newcomer. Unter den Teilnehmern sind Ellen Eisemann, Gossip Firenze, Fratelli Rossetti, Crocs Schuhe und Thiga. Schade ist überzeugt, dass mindestens ebenso viele Besucher wie im Februar kommen werden - eher sogar mehr: „In den vergangenen Jahren ging es kontinuierlich nach oben, also hoffen wir, dass wir diesen Trend fortsetzen können.“

German Fashion Design Award 2012 | Freitag, 3. Februar 2012 German Fashion Design Award 2012 | Freitag, 3. Februar 2012 German Fashion Design Award 2012 | Freitag, 3. Februar 2012 German Fashion Design Award 2012 // Fr 03.02.12 Nachtresidenz 123 Fotos Fashion Night zur CPD | Samstag, 4. Februar 2012 Fashion Night zur CPD | Samstag, 4. Februar 2012 Fashion Night zur CPD | Samstag, 4. Februar 2012 Fashion Night zur CPD // Sa 04.02.12 Nachtresidenz 218 Fotos Fashion exposed powered by Jades | Freitag, 9. September 2011 Fashion exposed powered by Jades | Freitag, 9. September 2011 Fashion exposed powered by Jades | Freitag, 9. September 2011 Fashion exposed powered by Jades // Fr 09.09.11 the attic 92 Fotos

 

Dabei sieht sich die Veranstalterin keinesfalls in Konkurrenz zu anderen Veranstaltungen wie etwa der Premium Order Düsseldorf in den Hammer Hallen. „Wir haben unser klar abgegrenztes Feld und bedienen unsere Sparte“, sagt Schade. In ihren Augen belebt Konkurrenz stets das Geschäft: Je mehr Veranstalter sich tummelten, desto besser sei das für den Modestandort und dessen Wahrnehmung. Entscheidend sei dabei lediglich ein gutes Miteinander in der Branche, etwa auch mit den Showrooms vor Ort: „Für die Stärke des Modestandorts Düsseldorf ist es entscheidend, dass alle in die gleiche Richtung rudern“, sagt sie. Wichtig ist in Schades Augen dabei auch die Nachfolgeveranstaltung der Leitmesse CPD, „The Gallery“ der Igedo Company. „Ohne deren Einladungen könnten leicht 30 bis 40 Prozent der Einkäufer wegbleiben“, sagt sie.

Weniger Bedeutung misst sie hingegen einem gemeinsamen Namen für die Ordertage bei. So lange sich alle miteinander vernetzten, ihre Termine abstimmten und nicht gegeneinander arbeiteten, brauche das Kind keinen Namen. „Das ist im Grunde nur mühsam. Alle stricken an einem Riesenpullover, der hat dann die falsche Farbe - und dann will ihn doch keiner anziehen.“

Du bist bei Facebook? Dann werde hier Fan von TONIGHT.de und erfahre noch mehr über die Mode-Szene in deiner Stadt!

Quelle: RP