Praktisch

Plastik statt Bargeld

Praktisch: Plastik statt Bargeld Praktisch: Plastik statt Bargeld Foto: iStock

Kleingeld kann ganz schön lästig werden. Klar, an der Supermarktkasse oder am Automaten ist es schon praktisch, doch nachts im Club sieht die Sache schon wieder ganz anders aus: Wer da im Halbdunkeln seine Münzsammlung durchwühlen muss, um die Drinks für die Kumpels und sich zu zahlen, der macht sich an der Theke selten beliebt. Darum gehen immer mehr Clubbetreiber dazu über, mit Getränkekarten zu arbeiten, damit der Stress mit dem Bargeld nur an einer Stelle - am Ausgang - auftritt. Blöd nur, wenn dann da alle mit lauter Münzen zahlen und den Betrieb aufhalten.

Wer statt mit der Münzsammlung mit Hilfe der handlichen Karte und einem Autogramm bezahlt, spart Zeit und macht zudem auch Eindruck. Die Kreditkarte ist in den USAschon seit Jahren verbreiteter als das Zahlen mit Cash, und auch in Europa wird das Plasikgeld immer öfter akzeptiert. Die Vorteile sprechen für sich: Wer ausgeht, ist immer bei Kasse und kann immer passend zahlen, und das bei dünnem Portemonnaie. Wenn die Karte geklaut wird, kann sie gesperrt werden und ist damit sicherer als Bargeld. Und das Zahlen mit dem guten Namen ist einfach cooler als das Wühlen nach Kleingeld.

Es gibt Kreditkarten verschiedener Arten, ob Prepaid oder mit echtem Kredit. Wer da nicht durchblickt, sollte sich mal bei www.kreditkarte.net/kreditkarten-vergleich umsehen. Da lassen sich die verschiedenen Kartenarten und Anbieter miteinander vergleichen und sortieren. So lässt sich schnell ermitteln, welche Kosten im Jahr für das bargeldlose Leben entstehen. Wer keine Karte von der Stange haben will, hat noch andere Möglichkeiten, denn es gibt Anbieter, die ein eigenes Kartendesign anbieten und Schluss machen mit der Einheitsplastik. Wer kreativ ist, gestaltet sich sein eigenes Modell, ansonsten gibt es halt die Designs von der Stange. Wichtiger ist ja schließlich auch die Deckung der Karte und die Akzeptanzstellen, ob im Internet oder im Real Life. Daher lohnen sich bekannte Herausgeber wie Visa, Mastercard oder Amex.