Rauchen macht süchtig

Jugendliche sind besonders gefährdet

Rauchen macht süchtig: Jugendliche sind besonders gefährdet Rauchen macht süchtig: Jugendliche sind besonders gefährdet Foto: Hans-Juergen Bauer

Der Kampf gegen den Tabakkonsum geht weiter. Diverse politische Maßnahmen konnten die Anzahl der Raucher zwar minimieren, dennoch rauchen in Deutschland immer noch etwa 20 Millionen Menschen zwischen 18 und 59 Jahren. Je früher Menschen mit dem Rauchen beginnen, desto schwerer fällt es ihnen auch, damit wieder aufzuhören. Wer es bis zum 20. Lebensjahr schafft, dieser Last nicht zu verfallen, hat sehr gute Chancen, sein Leben lang ein Nicht-Raucher zu bleiben. Darum seien insbesondere Jugendliche davor gewarnt, sich von dem gefürchteten Gruppenzwang packen zu lassen.

Es gibt mehr als einen Grund, warum junge Menschen mit dem Rauchen anfangen. Der soziale Kontext und die gesellschaftliche Einstellung gegenüber dem Tabakkonsum stellen die wichtigsten Faktoren zur Entstehung der Abhängigkeit dar. Wenn im Umfeld eines Kindes geraucht wird, ist die Tendenz größer, dass es im jugendlichen Alter auch zur Zigarette greifen wird. Aus diesem Grunde stellt die Aufklärungsarbeit eine wichtige Maßnahme dar, um Kindern und Jugendlichen klar zu machen, welche Folgen das Rauchen haben kann. Je informierter junge Menschen sind, desto eher werden sie sich gegen den Gruppenzwang zur Wehr setzen können.

Es gibt mehr als tausend gute Gründe, die gegen das Rauchen sprechen. Erst seit Mitte des 20. Jahrhunderts wird die starke Gesundheitsschädlichkeit des Rauchens allgemein thematisiert. Zahlreiche Untersuchungen haben zweifelsfrei belegt, dass Tabakrauch einige tausend Stoffe enthält, von denen viele schon per se krebserregend sind. 1997 hat das Bundesverfassungsgericht festgestellt, dass das Rauchen als gesundheitsschädlich einzustufen ist: Es verursacht unter anderem Krebs, Herz- und Gefäßkrankheiten – auch Nichtraucher können zu Schaden kommen.

Der Konsum von Tabak kann nicht mehr schöngeredet werden, welche Gründe gegen das Rauchen sprechen ist bekannt: Das Rauchen gefährdet die Gesundheit in höchstem Maße. Die Liste der Krankheiten, die dadurch ausgelöst werden können, ist sehr lang. Das Risiko zu erkranken ist abhängig von der Zahl der täglich gerauchten Zigaretten, der Dauer des regelmäßigen Rauchens, dem Einstiegsalter und der Rauchtechnik.