Soll junge Kunden ansprechen

Kaufhof wird Shopping-Center "The Rock"

Soll junge Kunden ansprechen: Kaufhof wird Shopping-Center "The Rock" Soll junge Kunden ansprechen: Kaufhof wird Shopping-Center "The Rock" Foto: Andreas Bretz
Von |

Bald neu in Düsseldorf: Sylter Sansibar mit Filiale im Kö-Bogen Bald neu in Düsseldorf Sylter Sansibar mit Filiale im Kö-Bogen Zum Artikel » Wenn das Kaufhaus an der Berliner Allee 2014 schließt, soll dort ein modernes Zentrum mit 70 Geschäften einziehen.

Die geplante Schließung des Kaufhofs an der Berliner Allee Ende 2014 hat für Aufregung gesorgt – doch Experten sagten voraus, dass die Immobilie in begehrter (aber nicht unbezahlbar exklusiver) Innenstadt-Lage schnell neue Interessenten finden würde.

Tatsächlich gibt es nun schon konkrete Pläne: Nach dem Auszug des Warenhauses soll der riesige Gebäudekomplex aus den 1930er Jahren mit einem Anbau aus den 60er Jahren zu einem Themen-Einkaufszentrum für junge Kunden umgebaut werden. Der Name des Projektes: "The Rock". 150 Millionen Euro sollen in den Umbau und teilweisen Abriss der Immobilie investiert werden.

Luxus für Düsseldorf: Fünf neue Edelmieter im Kö-Bogen Luxus für Düsseldorf Fünf neue Edelmieter im Kö-Bogen Zum Artikel » Der zentrumsnahe Standort auf der Achse zwischen Hauptbahnhof und Rheinpromenade soll sich damit deutlich verjüngen. "Es ist unser Anliegen, dass an dieser stadtplanerisch so markanten Stelle keine Bauruine entsteht, sondern dass dort Leben hinkommt", sagt Bodo Schmidt, Geschäftsführer der Kölner Koerfer-Gruppe, die seit den 30er Jahren Besitzer der Immobilie ist. Vor dem Kaufhof befand sich dort ein Horten-Kaufhaus. "Wir stehen zu diesem Standort und wollen etwas für die Stadt und für die Graf-Adolf-Straße planen und bauen, das langfristig Bestand hat."

Mit Themen wie Sport, Outdoor, Street- und Skatewear soll das Warenhaus für eine junge, an Sport interessierte Zielgruppe interessant werden. Geplant ist eine Mietfläche von 20 000 Quadratmetern mit rund 70 Läden. Dabei soll sich "The Rock" in Architektur und Mietermix deutlich von konventionellen Einkaufszentren abheben.

So hatte es Edgar Neufeld von der Wittener Firma "Die Standortentwickler" im Gespräch mit potenziellen Marken und Mietern während der Fashion Week in Berlin verkündet. Demnach soll, wie die "Textilwirtschaft" meldete, "The Rock" eine Kommunikationsplattform mit vielen Events und der passenden Gastronomie sein. Geplant seien unter anderem Snowboard-, Skate- und Freeclimbing-Events.

Pool mit Surfer-Welle

Jetzt bewerben und 1.000 Euro gewinnen!: Karstadt & TONIGHT suchen die "Sommer Fashionista"! Jetzt bewerben und 1.000 Euro gewinnen! Karstadt & TONIGHT suchen die "Sommer Fashionista"! Zum Artikel » Im Tiefgeschoss werde ein Pool mit einer stehenden Surf-Welle installiert. Auf jeder der vier Verkaufsebenen sind Pop-up-Stores geplant, auch Gastronomie ist vorgesehen. Neben Neufelds Unternehmen gehören vier Partner zum Projektentwicklungsteam: Bahl Architekten aus Hagen, Vivamo und Designstudio Steinert aus Bochum sowie Stadt+Handel aus Dortmund. "Wir haben uns schon sehr genau überlegt, wer als Mieter dorthin passen würde", erklärt Bodo Schmidt, der derzeit keine weiteren Details verraten will. "Wir stehen am Anfang der Projektentwicklung, und das Ganze soll zukunftsfähig und auf Dauer attraktiv sein."

Zu den Wunschmietern zählen auf jeden Fall Marken wie Adidas, Nike, Lacoste, Billabong, Quiksilver und The North Face. Erste Kontakte werden derzeit auf der Fashion Week in Berlin geknüpft. Wenn Kaufhof seine Filiale zum 31. Dezember 2014 schließt, sollen die Bauarbeiten direkt im Anschluss losgehen. Die Eröffnung ist für 2016 geplant.

Bei der Interessen- und Standortgemeinschaft Graf-Adolf-Straße wurde die Nachricht positiv aufgenommen. "Wir freuen uns, dass in den Standort investiert werden soll", so Vorstandsmitglied Daniel Klages. Allerdings hofft er, dass das neue Konzept auch einen Nahversorger als Ersatz für das Lebensmittel-Angebot des Kaufhofs vorsieht. "Wenn das sichergestellt ist, kann man sich bestimmt drauf freuen."

Quelle: RP